Javascript ist deaktiviert
Für eine vollständige Ansicht der Webseite muss Javascript aktiviert sein.
Eine Anleitung wie Sie JavaScript in Ihrem Browser einschalten, befindet sich hier.

05.01.2020 - Viel Licht und eine ganz klein wenig Schatten !

Bei unserem eigenen Turnier traten wir mit 2 Mannschaften an. Bei FC Bayern Alzenau 1 waren die Mehrheit vom alten Eisen, sofern man bei 6 Jährigen Kindern davon reden kann. Die 2. Mannschaft spielte mit den eher noch unerfahrenen Kicker, gespickt mit ein paar alten Hasen. Anhand der Wort Formulierung kann man schon erkennen was ein Jahr ausmachen kann, zum einem das Geburtsjahr und zum anderen die Erfahrung wie lange man schon aktiv im Fußballverein spielt. Der Turnier Verlauf der ersten Mannschaft lief wie folgt : 1-0 gegen FC Oberafferbach. Hier gelang uns erst 10 Sekunden vor Schluß der Siegtreffer. 2. Spiel gegen die RoGu/Daxberg 3-1. Bei diesem Spiel waren wir klar überlegen und hatten noch einige Tore mehr auf dem Fuß. Vor dem 3. Spiel kam es zu einem Knacks innerhalb der Mannschaft. Es war leider der gleiche Effekt wie so oft in der Vergangenheit. Wir Trainer konnten trotz intensiver Bemühung die Jungs nicht auf dem Boden halten. 2 Siege und schon redete die Hälfte vom Finale und träumten von dem Großen Pokal. Als die Kinder dann erfuhren das unser nächster Gegner die SG Wasserlos/Hörstein lautet, kamen sie in die Überheblichkeit.... Die hauen wir weg und wir gewinnen klar, schalllte es uns nachdenklichen Trainer entgegen. Es folgte fast die Lehre daraus. Nach dem frühen 1-0 passierte lange nichts und dann schaffte Wasserlos/Hörstein das 1-1. Es waren noch 4 min zu spielen. Es folgte Unsicherheit und durch Glück konnten wir auf 2-1 das Ergebnis korrigieren. Dann schien der Bann gebrochen und wir schafften noch das 3-1. Leider hoben dann die Männers komplett ab. Trotz Aufforderung zur Konzentration, passierte es im nächsten Spiel was zu erwarten war. Es kam zu einem Déjà-vu, denn wieder sollten wir über die SG Albstadt stolpern wie im letzten Turnier. Damals hätte uns ein Sieg gereicht um ins Finale zu kommen, dieses Mal hätte uns ein Sieg ebenfalls fast ins Finale gebracht. Doch es kam wie es kommen musste. Völlig konfus agierten die Jungs. Laufwege wurden zugestellt, Pässe in alle Richtungen gespielt, nur nicht da wo sie hinsollten und die Positionen nicht mehr gehalten. Am Ende konnten wir glücklich ein 1-1 erkämpfen. Die Köpfe hingen bis zum Grünen Hallenboden und die Moral schien weg zu sein. Dieses minimale Merkmal müssen wir noch hinbekommen. Die Mischung aus Selbstbewusstsein und unser Können, ohne dabei Überheblich zu werden. Auch das wir dann nicht gleich stagnieren sobald wir einen kleinen Rückschlag erleiden. Man darf niemals vergessen das es alle noch Kinder sind, nur ein paar Dinge dürfen wir von den älteren aus der 1.Mannschaft erwarten, dass sind Dinge wie direkt nach dem Spiel kurz zur Besprechung zusammen zu kommen, keinen Quatsch machen wenn wir Trainer etwas am erklären sind und keinem eigenen Mitspieler etwas anzutun in Form von Treten, kneifen usw. Das hat heute nicht so geklappt und zog sich so wie ein roter Faden durchs ganze Turnier. Das Positive war, dass wir nach dem Rückschlag die Mannschaft erreicht haben. DAS war super! Wir konnten den Kids aufzeigen warum es nicht so gelaufen ist, sie verstanden es und schmissen im letzten Gruppenspiel alles rein. Der Gegner war FC Germania Dörnigheim. Die waren einfach ein Tick besser und im Gegensatz zum ersten Spiel, fehlte uns dieses Mal etwas das Glück. Wir verloren mit 0-1 und somit stand fest das wir Tabellen 2. Sind und um den Platz 3 Spielen werden. Dort hatten wir gegen den SV Blau Gelb Frankfurt keine Chance und verloren verdient mit 0-3. Die 2. Mannschaft spielte wie folgt : 0-2 gegen FC Germania Dörnigheim. 0-4 gegen den Turniersieger 1. FC Erlensee. Dann kam es zu einem tollen 1-0 Sieg gegen die JFV Kinzigtal. Dem folgte ein ebenso gutes 1-1 gegen die JFV Hainburg/Seligenstadt. Bis hierhin verlief das Turnier für die 2. Mannschaft wirklich gut. Hierbei muß man bedenken, dass es für den Großteil des Teams das erste Turnier überhaupt war. Im letzten Spiel kamen wir dann gegen SV Blau Gelb Frankfurt mit 0-6 unter die Räder. Leider war die Luft jetzt etwas raus. Auch im Spiel um Platz 7 verloren wir trotz großem Kämpferherz mit 1-3 gegen die RoGu Daxberg. Zusammenfassend stellen wir fest das es nur noch Kleinigkeiten sind um auch mal so ein Turnier zu gewinnen oder zumindest ins Finale zu kommen. Man darf niemals vergessen wie alt die Kinder sind und man muß es immer wieder auch aus deren Sicht betrachten. Trotzdem müssen sie auch lernen was es heißt den Mannschaftsport Fussball auszuüben und was zu tun ist um erfolgreich zu sein. Wir haben auf jeden Fall viel mitgenommen aus dem Turnier und wir Trainer tüfteln jetzt schon im nächsten Training an den Stellschrauben die dann weiterhin Richtung Erfolg gehen. Am Ende des Tages konnten wir alle in glückliche Kinderaugen schauen und die Vorfreude auf die nächsten Turniere konnten wir alle spüren. Vielen Dank an alle Eltern der Bambinis für die zahlreichen Dienste die so ein Turnier erst möglich machen!



Top