Javascript ist deaktiviert
Für eine vollständige Ansicht der Webseite muss Javascript aktiviert sein.
Eine Anleitung wie Sie JavaScript in Ihrem Browser einschalten, befindet sich hier.

07.12.2019 - Ungeschlagen beim Nikolausturnier der JSG Feldkahl/Rottenberg !

Unser erstes Hallenturnier verlief sehr ordentlich. In der Landkreishalle Hösbach fanden sich an diesem Samstag 10 Bambinimannschaften zum Nikolausturnier der JSG Feldkahl/Rottenberg ein. Gespielt wurde in 2 Fünfer Gruppen. In der Gruppe A durften wir als erstes gegen die SG Großwelzheim/Dettingen antreten. Es war ein ausgeglichenes Spiel wo beide Teams ihr können zeigten. Nach dem wir 1-0 in Führung gehen konnten, gaben wir durch unglückliche Umstände noch den Startsieg her und so hieß es 1-1 im ersten Spiel. Für uns war es eine ungewohnte Situation da die Nachwuchskicker vom Prischoß das erste Mal mit 5 Feldspielern agierten. Wir übten das im Training, aber unter Wettkampfsituationen ist es noch einmal was anderes. Nach dem Spiel analysierten wir Trainer welches System Sinn machen kann. Ja auch bei den Bambinis gibt es durchaus schon Systeme und Spielzüge :-) wir entschieden uns von da an für den Rest des Turniers ein komplett neues System zu spielen und was soll man sagen, die Jungs haben das wahnsinnig gut umgesetzt. Im 2. Spiel gegen die SG RoGu/Daxberg griff ein Zahnrad ins andere und das Spiel konnte so klar mit 5-0 gewonnen werden. Das darauf folgende Spiel gegen die TuS Sommerkahl war ein temporeiches Spiel wo wir verdient mit 2-0 gewannen. Das war eine tolle Phase und wir Trainer wussten wenn wir im letzten Spiel gegen Albstadt gewinnen sollten, heißt es Finale. Doch nach jahrelanger Erfahrung war uns klar das es jetzt schief gehen kann. Die Jungs strotzten vor Selbstbewusstsein, vom Finale war die Rede, Pokale, Medaillen, die hauen wir weg usw.... Der Bambiniquatschmachpegel schoß gefühlt über die Hallendecke hinaus und trotz mahnender und ernster Worte traf das ein was man befürchten konnte. Der Ball wollte nicht mehr so schön Rollen wie die Spiele zuvor. Positionen wurden nicht mehr so perfekt gehalten und die Bayern aus Alzenau standen sich manchmal selbst im Weg. Zwar hatten wir ein paar wenige Möglichkeiten ein Tor zu erzielen, aber Albstadt eben auch. In der letzten Minute wurde es dramatisch, wir hatten den Sieg quasi auf dem Fuß doch der Ball wollte nicht rein und Albstadt konnte nochmal kontern. Die Uhr stand bei 6 Sekunden vor Spielende und ein Albstädter rannte frei aufs Tor zu und in sprichwörtlich aller letzter Sekunde konnten wir den Ball ins Aus befördern. Das Positive war am Ende das wir nach dem 0-0 gegen Albstadt ungeschlagen aus der Vorrunde ins Spiel um Platz 3 gingen. Erst nach dem Spiel erklärten wir den Jungs das wir mit einem Sieg im Finale gewesen wären. Klar hingen danach ein paar Köpfe, dennoch war die Reaktion freudig gestimmt. Denn wir erklärten den aufmerksamen Nachwuchstalenten warum es dieses Mal noch nicht geklappt hat. Nachdem Gespräch hatte man wirklich das Gefühl sie haben es verstanden. So sank der Berühmte Bambiniquatschmachpegel auf Normal Niveau und es wurden fast geschlossen sämtliche Spiele bis zu unserem Spiel um Platz 3 verfolgt. Im kleinen Finale hieß unser Gegner Sailauf. Das Spiel war gut von beiden Seiten aus anzusehen. Man merkte beiden den mittlerweile langen Turniertag an. Am Ende hieß es 1-1 und somit kam es zum 7m schießen. Das war an Spannung und Dramatik nicht zu überbieten. Erst der 7. Schütze konnte die Entscheidung erzielen. So war der Endstand 5-4 nach 7m. Insgesamt eine Mega tolle Leistung der Mannschaft. Ungewohntes System, erstes Hallenturnier und dann kein Spiel zu verlieren ist super! Wir freuen uns sehr auf die kommenden Turniere im Januar 2020 und sind gespannt wie es weiter geht. Hier jetzt noch schnell mit wem wir antraten und einen Eindruck von jedem Spieler. Im Tor spielte bis auf das 1. Spiel Lennart. Er spielte ein super Turnier, sehr sicher und der Matchwinner im 7m Schießen um den 3. Platz. Abwehr bildeten Damjan und Finn. Beide ließen wenig zu und konnten im gekonnten Wechsel auch offensiv Aktzende setzen. Finn rettete Spektakulär in allerletzter Sekunde gegen Albstadt das 0-0. Malik war ebenfalls in der Abwehr sehr konzentriert und war sofort im Spiel wenn er rein kam. In der Zentrale wechselten Leonart, Mustafa, Till und Augustin. Leonart war sehr Präsent und hatte gute Aktionen Richtung Tor. Mustafa konnte immer wieder über links für Gefahr sorgen. Augustin war echt eine Überraschung, er agierte sehr Spielintelligent und gab klasse Pässe in die Spitze, zu dem war er der entscheidende Schütze beim 7m schießen und zeigte keine Nerven beim Schuß zum Siegtor. Till sorgte stets für Gefahr und es gelangen ihm einige gute Aktionen. Luis ist mit vielen Toren knapp an der Torjäger Kanone vorbei geschrammt. Meike Schneider und Sven Heinl

Spielergebnis:
FC Bayern Alzenau Albstadt, Sommerkahl, Dettingen/Großwelzheim, RoGu/Daxberg, Sailauf
9:2


Top