Javascript ist deaktiviert
Für eine vollständige Ansicht der Webseite muss Javascript aktiviert sein.
Eine Anleitung wie Sie JavaScript in Ihrem Browser einschalten, befindet sich hier.

21.09.2019 - Heimsieg bringt der U17 den dritten Platz!

Die U17 des FC Bayern konnte am Samstag Nachmittag bei herrlichen äußeren Bedingungen gegen die TS Ober-Roden einen verdienten Heimsieg erzielen. In einer intensiv geführten Partie waren die Jungs um Trainer Ersan Banbal und Mert Gündogdu die reifere Mannschaft und zeigten insbesondere in der zweiten Hälfte die bisher stärkste Leistung dieser Saison. Nach einer kurzen Phase des Abtastens gelang dem FCB mit dem ersten gelungenen Angriff über die rechte Seite in der 10. Minute der 1:0 Führungstreffer. Aul setzte Bulut mit schönem Pass über rechts in Szene, der den Ball gekonnt zurückpasst und wiederum über Aul gelangt der Ball direkt auf den im linken Strafraum freistehenden Stemmler, der aus 9 Metern gekonnt mit links ins lange Eck traf. Die Führung gab den Alzenauern Sicherheit, wobei Ober-Roden insbesondere im ersten Durchgang immer wieder in der Lage war, durch die Mitte zu gefährlichen Aktionen zu gelangen. So konnte sich Andres im Tor der Bayern zwischen der 15. und 25. Minute wiederholt bei gefährlichen Schüssen von der Strafraumgrenze glänzend auszeichnen. In dieser Phase hatte allerdings auch Alzenau bei schnell vorgetragenen Kontern gute Möglichkeiten und so scheiterte unter anderem Stemmler nach schöner Kombination mit Tiganj in der 30. Minute mit einer Direktabnahme am Ober-Rodener Keeper. Kurz vor der Pause konnte der gerade erst eingewechselte Bingöl im Strafraum nur regelwidrig zu Fall gebracht werden, was der wiederum sehr stark aufspielende Juric zur 2:0 Pausenführung nutzte. Nach dem Wechsel setzte sich das Spiel mit unverminderterer Intensität fort und sah dennoch bereits in der 44. Spielminute die Vorentscheidung. Nach indirektem Freistoss aus halbrechter Position gelangte der Ball - leicht abgeprallt - bei Dilek, der aus 5m Distanz volley in die Maschen traf und zum 3:0 vollendete. Im Nachgang versuchte Ober-Roden das Tempo nochmals zu erhöhen, was jedoch von Alzenauer Seite bereits im Ansatz unterbunden wurde und auf Seiten der Gäste zu einer zunehmend aggressiveren Spielweise führte. In den folgenden Minuten zeigte sich die grandiose taktische Einstellung der Mannschaft durch das Trainerteam, da Alzenau mit riesiger Laufbereitschaft die Räume geschickt verdichtete, so das es für Ober-Roden so gut wie kein Durchkommen mehr gab. Durch das kompakte, gestaffelte Auftreten wurde der Gegner förmlich entnervt und es ergaben sich immer wieder Räume zu erfolgversprechenden Kontern, die leider nicht immer mit Ruhe und Übersicht zu Ende gespielt wurden. Dennoch ergaben sich noch ausreichend Chancen für unsere Jungs, wie zum Beispiel in der 60. Minute als Eckstein durch Felde schön mit einem Chip in die Tiefe eingesetzt wurde, Eckstein den Torwart bereits aussteigen liess, jedoch aus spitzem Winkel das Tor dann knapp verfehlte. Ober Roden rannte bis zum Schluss vergeblich an und wurde durch die taktische Disziplin und Laufbereitschaft der Alzenauer immer wieder zu Fehlern gezwungen, so das es beim Gegner bei vereinzelten Schussversuchen aus der Distanz blieb, die Andres jederzeit sicher entschärfte. Alzenau überzeugte mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung, die grosse Lust und Freude auf den weiteren Saisonverlauf machte.

Stimmen zum Spiel: Trainer Ersan Banbal: Wir sind einfach nur sehr stolz auf die Mannschaft, wie sie die taktischen Vorgaben in diesem sehr intensiven Spiel von der ersten Minute bis zum Schluss umgesetzt haben. Die Jungs haben in jeder Phase die Konzentration hoch gehalten und sind bis zum Schluss nicht von unserem Plan abgewichen, die Null zu halten.

Spielergebnis:
FC Bayern Alzenau TS Ober-Roden
3:0

Torschützen:

1:0 Marco Stemmler, 2:0 Leon Juric, 3:0 Akif Dilek

Alzenau spielte mit:

Joel Andres (TW), Moritz Aul, Loen Juric, Akif Dilek, Elias Cvrlje, Jakob Bleifuß, David Oehme (C.), Manuel Stemmler, Michael Eckstein, Berhan Bulut, Ivan Tiganj, ergänzt durch Jonas Hoffmann, Simon Felde, Quentin Hartung und Demikan Bingöl.



Top