Javascript ist deaktiviert
Für eine vollständige Ansicht der Webseite muss Javascript aktiviert sein.
Eine Anleitung wie Sie JavaScript in Ihrem Browser einschalten, befindet sich hier.

EVA Banner
FC Bayern Alzenau

11.11.2017 - Sehr faires Spiel mit drei roten Karten!

Das Spiel begann sehr rasch und fulminant. Es waren 59 Sekunden gespielt und die Blau-Weißen gingen mit dem zweiten Torschuss 1-0 in Führung. Ein schön herausgespielter Treffer wurde durch Bouthakrit vollendet. In der 6. Spielminute dann die erste rote Karte. El Bakali war seinen Verteidigern weggeilt, der letzte Mann von der TSG konnte sich nur mit einem Faul behelfen. Folgerichtig gab es sehr früh die Ampelkarte. In der 8. Spielminute das nächste Highligt. Eine Kombination über Links wurde durch Langhammer im Strafraum abgeschlossen. 2-0. Auch in der Folge ging es nur in eine Richtung. Zwei weitere Tore wurden aufgrund von knappen Abseitsstellungen nicht gegeben. Doch der dritte reguläre Treffer ließ nicht lange auf sich warten. In der 26. Minute war es El Bakali der der Torhüter überwindete. Drei Minuten später war es nun Pazienza der seinen Namen auf die Torschützenliste schrieben ließ. Kurz vor der Halbzeit wurde abermals ein Treffer wegen Abseitsstellung nicht gegeben. So ging es in der Höhe zu niedrig in die Halbzeitpause. Nach der Pause ging es weiterhin nur in eine Richtung. So war es nur eine Frage der Zeit, wann es wieder im Kasten der TSG klingelt. Mit einem sehenswerten Lupfer erhöhte Kapar auf 5-0. Fünf Tore, fünf unterschiedliche Schützen. In der 60. Minute dann die nächste rote Karte. Eine Unstimmigkeit zwischen den Innenverteidigern und Dressbach. In der unübersichtlichen Situation legte Dressbach den gegnerischen Stürmer 30 Meter vor dem Tor um und bekam für eine Notbremse die rote Karte. Acht Minuten später dann die nächste Notbremse, wieder war es El Bakali der durch den Abwehrspieler gelegt wurde und folglich die rote Karte sah. Nun ging es neun gegen zehn weiter. In der 77. Spielminute erhöhte Bouthakrit sehenswert auf 6-0. Es ging munter weiter. Khyi, der nach der rote Karte sich in den Dienst der Mannschaft stellte und ins Tor ging, war bei dem einzigen Treffer der TSG machtlos. Doch zu dem Zeitpunkt waren noch zehn Minuten zu spielen. Ein weiteres Tor wurde wegen Abseitsstellung nicht gegeben. Doch dann das 7-1. Eine Ecke wurde am hinteren Pfosten abgelegt und Sposato nahm dankend an. Mit dem Schlusspfiff dann das 8-1. Bergmann mit einem satten Linksschuss ins untere Eck machte den höchsten Saisonsieg perfekt.

Stimmen zum Spiel: Wir haben sehr zielgerichtet gespielt. Es war ein sehr faires Spiel mit drei unglücklichen roten Karten. Die Möglichkeiten die wir noch hatten, hätten für die restliche Vorrunde noch gerreicht. Dennoch ein großes Kompliment an die Mannschaft und die Spieler die ins Spiel kamen.

Spielergebnis:
FC Bayern Alzenau TSG Neu-Isenburg
8:1

Torschützen:

1. Bouthakrit, 8. Langhammer, 26. El Bakali, 29. Pazienza, 52. Kapar, 77. Bouthakrit, 80. TSG, 82. Sposato, 90. Bergmann

Alzenau spielte mit:

Dressbach - Dilki (72. Sobolewski), Löffler, Langhammer, Duran (57. Jancu) - Pazienza (75. Sposato), Bergmann, Bouthakrit, Kuther, El Bakali - Kapar (62. Khyi)

Top

FCB Alzenau Newsletter Anmeldung

Trage Deine Emailadresse und die Zeichen ein und klicke auf "Anmelden"
Nach der Anmeldung erhälst Du einen Bestätigungslink per Email.
Diesen bitte anklicken um die Anmeldung abzuschließen.

Ihre Eingabe stimmte nicht mit dem Captcha überein

Hilfe