Javascript ist deaktiviert
Für eine vollständige Ansicht der Webseite muss Javascript aktiviert sein.
Eine Anleitung wie Sie JavaScript in Ihrem Browser einschalten, befindet sich hier.

EVA Banner

10.03.2018 - Nein, der Gegner war nicht zu schlecht!!!

Bei diesem Ergebnis liegt der Gedanke nahe, dass der Gegner evtl. schwach war. Nein, wir waren in hervorragender Verfassung. Waren vom Anstoß heiß, gierig, griffig und torbesessen. Eine klare Spielauffassung, die von Beginn an umgesetzt wurde und bis zum Ende des Spiels auch konzentriert verfolgt wurde, war der Schlüssel zu diesem Erfolg. Das Spiel begann mit einem Paukenschlag. In der 3. Minute landete ein Abpraller bei Khyi, dieser schoss platziert zum 1:0 ein. Vier Minuten später landete der Ball erneut nach wunderbarer Kombination über das Zentrum bei Khyi. Dieser drehte sich und schoss aus 32,5 Meter ins obere rechte Eck, 2:0. Die Mannschaft wollte mehr und setzten den Gegner unter Druck. Kombinationen über außen und durchs Zentrum. Nach einer geklärten Aktion, bekamen wir eien Eckball. Pazienza schoss die Ecke, Khan verwandelte zum 3:0. Das sechste Tor nach einer einstudierten Eckballvariante in dieser Saison. Zu diesem Zeitpunkt waren 13 Minuten gepsielt. Es ging aber nur in eine Richtung weiter. Dem FSV wurde keine Luft gelassen. Hervorragender Spielaufbau von hinten heraus. Über Khan, Schröder, Siegmund und Sobolowski eröffneten wir uns immer wieder gute Möglichkeiten. Wieder war es ein abgewehrter Ball den wir abfingen. Varol nahm die Kugel an und schoss aus 36 Meter direkt mit links ab. 4:0. Nach einer Balleroberung durch Pazienza und einem uneigennützigen Pass zu El Bakali erhöhten wir in der 29. Spielminute auf 5:0. So ging es auch in der zweiten Halbzeit weiter. Weiterhin mit Zug zum Tor. Das 6:0 durch Langhammer durch einen Freistoß in den Winkel. Pazienza wurde zuvor gefoult. Dieser durfte auch dran. Nachdem er vier Tore vorbereitete schoss er das 7:0. Das 8:0 durch Bergmann wieder aus der Ferne. Und lobenswerte die Einstellung der Jungs. Sie hörten nicht auf, blieben diszipliniert. Das 9:0 durch El Bakali und 10:0 durch Langhammer waren die letzten beiden Tore. Das Ergebnis war klar und verdient.

Stimmen zum Spiel: Der höchste Sieg in dieser Saison war in dieser Höhe verdient. Wir spielten uns in einen rausch. Präsentierten uns hervorragend. Die Jungs haben unsere Spielauffassung, die wir seit Anfang der Saison stetig verbessern, in beeindruckender Form umgesetzt. Wir sind sowohl auf, als auch neben dem Platz eine Mannschaft. Indiz dafür: Wir haben den zweitbesten Sturm der Liga mit 14 unterschiedlichen Torschützen.

Spielergebnis:
FC Bayern Alzenau FSV Bischofsheim
10:0

Torschützen:

3. Khyi, 7. Khyi, 12. Varol, 19. Khan, 29. El Bakali, 47. Langhammer, 54. Pazienza, 61. Bergmann, 68. El Bakali, 72. Langhammer

Alzenau spielte mit:

Gärtner - Schröder, Siegmund, Sobolewski (58. Zündorf), Khan - Bergmann, Varol (58. Sposato), Langhammer, El Bakali, Khyi (58. Duran) - Pazienza

Top