Javascript ist deaktiviert
Für eine vollständige Ansicht der Webseite muss Javascript aktiviert sein.
Eine Anleitung wie Sie JavaScript in Ihrem Browser einschalten, befindet sich hier.

11.11.2018 - Zweites Spiel in Folge nach Führung verloren!

Nach der unnötigen Niederlage in Wiesbaden musste sich unsere U19 gegen das nächste NLZ-Team aus Darmstadt der Herausforderung stellen. Das Trainerteam rotierte zur Vorwoche auf gleich vier Positionen. Für die verletzten Oberle und Mert musste man die Viererkette neu stellen. Timi Grünewald und Justin Langhammer kamen neu ins Team. Im zentralen Mittelfeld nahmen Bergmann und Kayakiran, für Mehic und „Greenwood“ Grünewald(beide haben es sich durch ihre Trainingsleistung verdient, so Trainer Tsifnas) zuerst auf der Bank platzt. Unsere Blau Weißen begangen zögerlich und überließen Darmstadt 98 das Spielgeschehen. Mit den schnellen Flügelspielern hatte man anfangs Probleme. Vor allem Owusu bekam unsere Defensive nicht in den Griff. Dem zu Folge hatte Darmstadt die ersten Torchancen in der Partie, die aber zu keinem Erfolg führten. Alzenau kämpfte sich in dieses Spiel und hatte in der 35. Minute den Torjubel schon auf den Lippen. Niklas Strümpf wurde auf halbrechter Position freigespielt. Sein präziser Schuss knallte an den linken Pfosten, sprang von dort aus an die Unterkante der Latte in die Arme des Torhüters. Ein Weckruf für unsere U19. Fortan war es unsere U19 die Spielbestimmend war und ein Angriff nach dem anderen einleitete. Doch auch hier blieb das ganze Torlos. In der Halbzeit wurden nur wenige Punkte angesprochen die zu Verbessern waren. Und Alzenau machte zu Beginn der zweiten Hälfte da weiter wo sie in der ersten aufgehört hatten. Drei Minuten nach Wiederanpfiff war es Berkant Varol der seine tolle Leistung mit einem satten Flachschuss und der Führung krönte. Darmstadt musste kommen. Alzenau erwartete sie. Alzenau bot dem Gegner nicht nur eine Abwehrschlacht. Durch schnelle Kombinationen unsererseits konnte Darmstadt nicht den nötigen Druck aufbauen. Zwischen der 60. und 65. Spielminute waren es zwei 1000%ige durch Strümpf und Kraus die Alzenau nicht nutzte um die Führung auszubauen. „ Ich bin davon Überzeugt dass sich Darmstadt nicht mehr davon erholt hätte“ so Trainerassistent Passon. Man sagt dass der Fußballgott sowas bestraft. In der 71. Spielminute war es eine Standartsituation die zum Ausgleich führte. Ein nicht mal gefährlich ausgeführter Freistoß fand im Alzenauer 16er sein Ziel. IV Kireski war es der ungehindert über Torwart Gärtner ins lange Eck köpfen konnte. Darmstadt war jetzt am Drücker. Alzenau kämpfte, hatte aber keine Entlastung mehr nach vorne. In der 87 Minute war es dann ein berechtigter Strafstoß für Darmstadt und Owusu behielt die Nerven. Unsere U19 lag wieder einmal kurz vor Schluss hinten. Man probierte nochmal alles und fing sich in der 92. Minute noch einen Konter zum 1:3 ein. Das zweite Spiel in Folge wo unsere U19 in der Schlussphase das Spiel noch aus der Hand gibt.

Stimmen zum Spiel: Coach Tsifnas: Die ersten 20. Minuten waren wir zu passiv. Danach war es ein sehr gutes Spiel von uns. Wir hätten im Voraus alles klar machen müssen und stehen am Ende wieder mit leeren Händen da. Der Ausgleich darf so nicht fallen. Das zweite Mal in Folge wo wir uns zum Ende hin alles kaputt machen. Es ist schwer direkt nach so einem Spiel klare Worte zu finden.

Spielergebnis:
FC Bayern Alzenau   SV Darmstadt 98
1 : 3

2019_Ostercamp.jpg

FCBA_WA_Fangruppe.jpg
U19 - grün
U19 - blau
U19 - rot
U19 - orange

fc_camp.jpg

Top