Javascript ist deaktiviert
Für eine vollständige Ansicht der Webseite muss Javascript aktiviert sein.
Eine Anleitung wie Sie JavaScript in Ihrem Browser einschalten, befindet sich hier.

23.02.2019 - Organisationsteam der U19 wieder mal die Note 1+!

Unsere U19 war an diesem Wochenende im Schwabenland unterwegs. Es sollte ein wichtiges Testwochenende werden für unsere U19. Doch sagenhafte 9 kurzfristige absagen wegen Krankheit, stand man auf einmal vor der Herausforderung eine schlagfertige Truppe zusammen zu stellen. Kurzfristig wurden mit Lukas Adam, Tim OTT und Gersid Barshi drei U18 Spieler für das Wochenende hochgezogen um wenigstens mit einem 15 Mann Kader die Testspiele zu bestreiten. „ das Organisationsteam hatte sich für dieses Wochenende so ins Zeug gelegt gehabt, das wir es nicht absagen wollten“ so Coach Tsifnas. Nach dreistündiger Anreise ging es am Samstag um 14 Uhr zum Testspiel nach Weilheim. Der Verbandsligist empfing unsere Blau Weißen offenherzig schon am Eingangstor. Zu Beginn des Spiels merkte man unserer U19 die lange Anreise an, die mit schweren Beinen ins Spiel gingen. Es dauerte aber nur 15 Minuten eher Benne PISTNER mit einem 25 Meter Knaller in den Winkel, die schweren Beine auflockerte. In der 33. Spielminute war es Timi Grünewald der mit einem sehenswerten Pass in die Tiefe Jihad Bouthakrit als Ziel fand, der dann eiskalt zum 2:0 Halbzeitstand erhöhte. Alle drei U18 Spieler standen von Beginn an auf dem Platz und nach anfänglicher Nervosität fanden auch sie sehr gut ins Spiel. Nach einer kurzen Besprechung in der Halbzeit machte Alzenau weiter Druck. In der 54. Minute war es Erik Kraus der das 3:0 für Tim Grünewald vorbereitete. Das 4:0 von Semih, vorbereitet von Neuzugang Fericovic rundete die gute zweite Halbzeit ab. Eine Unachtsamkeit unserer Hintermannschaft sorgte für das 4:1 Den alten Abstand stellte Adin Ferizovic wieder her, doch Weilheim kam zwei Minuten vor Spielende noch zu ihrem zweiten Treffer. Nach dem Spiel fuhr unsere U19 nach Stuttgart/Vaihingen um im Ibis Style Hotel einzuchecken. Nach einer kurzen Erholung folgte natürlich eine kräftige Stärkung beim „Schnitzel Otto“. Den Rest des Abends stand zur freien Verfügung für die Jungs an. Zur abgesprochenen Zeit sah man sich dann im Hotel wieder. Am Sonntag stand dann das gemeinsame Frühstück auf dem Plan. Das Auschecken und die Fahrt ins NLZ des SSV Ulm fand ab 11:30 Uhr statt. Mittendrin dann die nächste Hiobsbotschaft für das Trainerteam. Lukas Adam mit Knieproblemen und Tim OTT mit starker Übelkeit sagten für das Testspiel ab. Somit musste unsere U19 mit einen einzigen Auswechselspieler die Fahrt antreten. Das sollte sich zum späteren Verlauf noch stark bemerkbar machen. Um Punkt 14 Uhr war Anpfiff in Ulm. Unsere U19 holte nochmal alles aus sich heraus. Ulm mit mehr Ballbesitz, Alzenau darauf bedacht nach Balleroberung schnell umzuschalten. Mitte der ersten Halbzeit dann ein Abstimmungsfehler in der Abwehr von Alzenau und nach einer Flanke stand es 1:0 für den Gastgeber. Jihad Bouthakrit hätte kurz vor der Halbzeit Ausgleichen können. Nach einer Balleroberung in gegnerischer Hälfte wurde unser Flügelflitzer frei gespielt. Doch im 1-1 gegen den Ulmer Torhüter zog er den Kürzeren. Durch das hohe Spieltempo beider Mannschaften merkte man schon zur Halbzeit das die zweite Hälfte schwer werden würde für unsere Jungs. Vor allem auch weil Ulm von der Bank aus, aus dem vollen schöpfen konnte. Doch das Team wollte sich anständig Präsentieren. Kurz nach der Halbzeit waren es zwei krasse individuelle technische Fehler vor dem eigenen 16er die das ganze Spiel im Voraus beendete. Zwar konnte Benedikt Pistner nach einem einstudierten Eckball noch das 3:1 markieren. Doch konnte die aufopferungsvoll kämpfende Alzenauer Mannschaft zum Ende des Spiels einfach nicht mehr. Die Einstellung der Mannschaft stimmte. Das gegenseitige Helfen auch. Und hier und da zeigte man auch warum Alzenau in der Hessenliga spielt. Doch ohne frische Kräfte konnte man Ulm im zweiten Durchgang wenig entgegenzusetzen.

Stimmen zum Spiel: Torwart und Kapitän Marvin Gärtner: Trotz 5 Gegentore bin ich stolz auf meine Vorderleute. Wir haben alles was noch in uns steckte rausgeholt. Auch nach den krassen Fehlern haben wir uns nicht angegiftet und sind den Vorgaben des Trainers nachgegangen. Hätten wir Ulm als erstes Testspiel gehabt wäre das Spiel nicht 5-1 ausgegangen. Davon bin ich überzeugt. Das Wochenende hat mal wieder Riesen Spaß gemacht. Wir sind als Team in beiden Testspielen ein Schritt weitergekommen und nur das Zählt. Wir haben noch zwei Wochen Zeit die wir auch nutzen werden. Coach Tsifnas: Das Wochenende war wieder einmal ein voller Erfolg. Wir hatten Spaß und haben getestet. Schade das wir nicht mit vollem Kader anreisen konnten.



FCBA_WA_Fangruppe.jpg
Saison-Blog-FC-Bayern-Alzenau-Medienhaus-Main-Echo.jpg
U19 - grün
U19 - blau
U19 - rot
U19 - orange

fc_camp.jpg

Top