Javascript ist deaktiviert
Für eine vollständige Ansicht der Webseite muss Javascript aktiviert sein.
Eine Anleitung wie Sie JavaScript in Ihrem Browser einschalten, befindet sich hier.

EVA Banner
FC Bayern Alzenau

Mit Sieg sind unsere Chancen auf Platz zwei wieder intakt, Niederlage bedeutet das Aus 

Das absolute Topspiel der Lotto Hessenliga steigt am Samstag in Alzenau. Der Tabellendritte empfängt den Tabellenzweiten zum Duell um den zweiten Tabellenplatz. Durch die unnötige Niederlage in Fulda, aufgrund der Spielanteile in der ersten Halbzeit und die individuellen Fehler in der zweiten Halbzeit, haben wird den Sieg praktisch hergeschenkt. Zusammen mit dem Unentschieden am Ostermontag zuhause gegen Hadamar, sind uns fünf leichte Punkte abhanden gekommen, die uns im Kampf um die Aufstiegsplätze sehr gut getan hätten. Trainer Angelo Barletta, war auch noch Mitte der Woche über die Ergebnisse seines Teams sehr angefressen: "Hadamar und Fulda waren an diesen Tagen nicht stark und wir haben es versäumt die Bigpoints einzufahren. Hadamar hatte während des gesamten Spiels nur eine Torchance, nämlich in der 92. Minute und Fulda war in der ersten Halbzeit einfach desolat und ohne Struktur. Zur Halbzeit hätten wir leicht 3 oder sogar 4:0 führen können, ja müssen. Die Punktverluste tun uns natürlich sehr weh. Trotzdem haben wir mit einem Sieg am Samstag gegen Lehnerz noch die Chance auf den zweiten Tabellenplatz."

Und dies stimmt haargenau. Sollten wir am Samstag einen Dreier einfahren, sind wir wieder auf dem zweiten Tabellenplatz. Lehnerz hätte dann mit den zwei Nachholspielen in der Hinterhand noch die Möglichkeit um vier Punkte davon zu ziehen. Den direkten Vergleich bei Punktgleichheit hätten wir mit einem Sieg gewonnen. Zwei Unentschieden von Lehnerz in den verbleibenden sieben Spielen würden Punktgleichheit mit uns bedeuten. Und Sie haben natürlich noch schwere Auswärtsspiele, wie in Watzenborn-Steinberg oder in Ginsheim zu bestreiten. Das Spiel in Fulda dürfte keine Hürde mehr darstellen, da aufgrund der am Montag bekannt gegebenen Fusion als SG Barockstadt Fulda Lehnerz sich beide Teams wohl keine Steine mehr in den Weg legen dürfen. Eigentlich ein klarer Fall von Wettbewerbsverzerrung gegenüber den anderen Teams. Normalerweise müssten aufgrund der Ausgangslage, dass Fulda sich zum Ende freiwillig aus der Liga zurück zieht, die Ergebnisse von Fulda gestrichen werden. Sicher wird es hierüber noch einige Diskussionen geben.

Gespannt darf man ohnehin sein, wie die aktuellen Spieler und Trainer von Fulda und Lehnerz mit der Situation umgehen werden. Es ist davon auszugehen, dass in Osthessen höherklassiger, sprich professioneller Fußball angestrebt wird. Da wird von den aktuellen einheimischen Akteuren (Spieler und Trainer) der Aufstieg erwartet, was gleichzeitig deren Vertragsende bedeutet. Schon jetzt geistern im Rhein-Main-Gebiet die wildesten Namen auf der Trainer- und Spielerseite durch die Gerüchteküche. Ob in Fulda ein Lesser, oder in Lehnerz ein Lohsse, keiner von Beiden wird wohl den neuen Verein trainieren dürfen. Gehandelt werden Namen wie Kohler, Steuernagel oder Unger. Gleiches wird sicher auch bei den Spielern passieren. Die aller wenigsten, werden den Schritt zur SG Barockstadt Fulda Lehnerz mitmachen dürfen. 

All dies sind aber nur reine Spekulation. Für uns gilt es am Samstag zu Siegen, um die Chance auf den zweien Tabellenplatz am Leben zu erhalten.     

  

Top

FCB Alzenau Newsletter Anmeldung

Trage Deine Emailadresse und die Zeichen ein und klicke auf "Anmelden"
Nach der Anmeldung erhälst Du einen Bestätigungslink per Email.
Diesen bitte anklicken um die Anmeldung abzuschließen.

Ihre Eingabe stimmte nicht mit dem Captcha überein

Hilfe