Javascript ist deaktiviert
Für eine vollständige Ansicht der Webseite muss Javascript aktiviert sein.
Eine Anleitung wie Sie JavaScript in Ihrem Browser einschalten, befindet sich hier.

Blitzwechsel zum Ende der Transferperiode

Am letzten Tag der diesjährigen Wechselperiode ging es auf bei uns nochmal richtig rund. Auf den letzten Drücker wurden die beiden regionalligaerfahrenen Julian Simon (29 Jahre) und Semih Sentürk (21 Jahre) verpflichtet. Mit beiden Spielern wurde eine Zusammenarbeit vorerst bis zum Saisonende vereinbart.

Julian Simon, der in Frankfurt wohnt und arbeitet, hatte eigentlich seine Karriere im Sommer 2018, als sich der Wechsel zu den Offenbacher Kickers aus finanziellen Gründen zerschlug,  als Spieler des SV Zeilsheim beendet, um sich ganz auf seine berufliche Laufbahn zu konzentrieren. Im Herbst letzten Jahres merkte er aber, dass es noch zu sehr in den Beinen juckt, um in so frühen Jahren aufzuhören. Nachdem er nun die bisherige Vorbereitung vollständig beim uns mitmachen konnte, entschloss er sich zu einem Wechsel zum FC Bayern Alzenau.

Die bisherigen sportlichen Höhepunkte erlebte der schnelle Allrounder, der als Allzweckwaffe auf allen Außenbahnpositionen einsetzbar ist,  bei Teutonia Watzenborn, dem Vorgängerverein des FC Gießen, mit denen er in die Hessenliga und auch in die Regionalliga aufstieg. Im dem Regionalligajahr in Watzenborn bestritt er 19 Spiele und erzielte 1 Tor. Nun möchte er mit uns nochmal in die Regionalliga aufsteigen.

Semih Sentürk, der in Hanau wohnt,  kommt direkt von den Offenbacher Kickers zu uns. Der körperliche robuste und mit viel Tempo ausgestattete Allrounder,  befand sich unter Trainer Oliver Reck auf dem Weg zum Stammspieler (22 Regionalligaeinsätze, 1 Tor). Nach dem Trainerwechsel zu Daniel Steuernagel, begann für Ihn eine Leidenszeit mit wenig Spielzeit. Daher löste er am letzten Tag der Wechselfrist seinen Vertrag auf und schloss sich kurz vor Ende des Transferfensters uns an.   

Trainer Angelo Barletta freut sich über die beiden Zugänge, die mit Ihrem Tempo, Ihrer Regionalligaerfahrung und Ihrer körperlichen Fitness, entscheidende Pulse in den kommenden 12 entscheidenden Spielen setzen können.

Top