Javascript ist deaktiviert
Für eine vollständige Ansicht der Webseite muss Javascript aktiviert sein.
Eine Anleitung wie Sie JavaScript in Ihrem Browser einschalten, befindet sich hier.

Kampfsporteinheit in Aschaffenburg

Eine Trainingseinheit der besonderen Art absolvierten die Hessenliga-Kicker des FC Bayern Alzenau am vergangenen Dienstag in der Arena Aschaffenburg. Unter Anleitung von Inhaber und Kampfsport-Experte Achilleas Chalkidis wurde ein funktionelles Training mit Anteilen aus verschiedenen Kampfsportarten durchgeführt. „Der Schwerpunkt lag auf einem speziell für Fußballer zugeschnittenen Athletiktraining. Dadurch sollen insbesondere auch die Bewegungsabläufe der Kicker optimiert werden“, erklärte Chalkidis den Inhalt der Übungseinheit. Der Trainer der Alzenauer, Angelo Barletta, zeigte sich ebenso wie seine Spieler begeistert: „Das sind Trainingsformen, die völlig fußballuntypisch und sehr vielseitig sind.“ Nachdem in den ersten Wochen der Rückrundenvorbereitung der Schwerpunkt auf den Ausdauereinheiten lag, feilt der Aufstiegsanwärter derzeit an der Schnellkraft und den fußballerischen Feinheiten. „Wir arbeiten momentan wieder sehr viel mit dem Ball und im taktischen Bereich“, berichtete Barletta. Nach den beiden Testspielniederlagen gegen Hessen Dreieich (0:2) und RW Walldorf (2:3) in der vergangenen Woche treten die kleinen Bayern am Samstag (14:30 Uhr) beim Oberligisten TSV Schott Mainz an. Die zweite Mannschaft von Barockstadt Fulda gibt am Sonntag (14 Uhr) ihre Visitenkarte in Alzenau ab. Unser Bild zeigt Arena-Inhaber Achilleas Chalkidis (links), den Alzenauer Co-Trainer Dennis Bochow (Bildmitte) und Bayern-Coach Angelo Barletta (rechts). - Text/Foto: Jörg Albert

 

Kampfsport 2.jpg

Inhaber und Kampfsport-Experte Achilleas Chalkidis inmitten der Bayernjungs und den beiden Trainer Angelo Barletta und Dennis Bochow

Top