Javascript ist deaktiviert
Für eine vollständige Ansicht der Webseite muss Javascript aktiviert sein.
Eine Anleitung wie Sie JavaScript in Ihrem Browser einschalten, befindet sich hier.

Mannschaft zeigte nach 0:2 Rückstand große Moral

Zum ersten Spiel nach der Winterpause konnte Trainer Angelo Barletta aus dem Vollen schöpfen. Alle Spieler des Hessenligakaders meldeten sich diese Woche fit und hofften auf einen Einsatz zum Auftakt. Unser Trainerteam vertraute weitgehendst der im Jahr 2018 so erfolgreichen Mannschaft. Von den Neuzugängen schaffte es Julian Simon in die Startelf. Francesco Calabrese rückte von seiner angestammten linken Abwehrseite auf die offensive rechte Außenbahn.

Und das Spiel auf dem kleinen Kunstrasenplatz in Rosbach, begann mit einer Schrecksekunde als Torhüter Takidis, über einen Rückpass trat, dann aber sicher klärte.  Danach der erwartende Spielverlauf. Alzenau versuchte einen geordneten Spielaufbau, die Gastgeber standen tief und lauerten auf Konter. In der dritten Minute streifte ein Kopfball von Marcel Wilke haarscharf am Tor vorbei und bei Kreso Ljubicic Freistoss (18.) hatte der Alzenauer Anhang schon den Torschrei auf den Lippen. Durch einen unnötig verursachten Foulelfmeter wurde der Spielverlauf auf den Kopf gestellt. Mit der Führung im Rücken wurden die Türken sicherer. Alzenau tat sich gegen eine vielbeinige Abwehr schwer, klare Torschussmöglichkeiten heraus zu spielen. Kurz vor der Halbzeit dann der nächste Schock. Der sonst so zuverlässige Marcel Wilke vertändelte 20 Meter vor dem eigenen Tor den Ball und die Gastgeber lagen plötzlich mit 2:0 in Front. Der Spielverlauf war damit endgültig auf den Kopf gestellt. Kurz vor der Pause hätte die Alzenauer Verunsicherung fast zum 0:3 aus Alzenauer Sicht geführt. Doch mit Glück und Geschick konnte die Vorentscheidung verhindert werden.

Gleich mit Beginn der zweiten Halbzeit zeigte unsere Elf, dass sich diese nicht kampflos geschlagen geben wollte. Manuel Konate verstärkte die Offensive und der Druck auf das Gastgebertor wurde immer größer. Angriff auf Angriff rollte auf die Türken zu. Der eingewechselte Manuel Konate besorgte mit einem Schlenzer für den Anschlusstreffer. Danach waren die Barlettajungs nicht mehr zu halten. 20 Minuten vor Schluss drückte Torjäger Hedon Selistha eine Kaiserflanke zum hochverdienten Ausgleich ein. Das Spiel fand nur noch in der Friedberger Hälfte statt. Im Gastgeberstrafraum spielten sich teilweise turbulente Szenen ab. Doch der erlösende Siegtreffer wollte einfach nicht fallen. Im Gegenteil, kurz vor Schluss vergaben die Türken eine klare Konterchancen zum Siegtreffer. 

Fazit:

Unsere Mannschaft zeigte eine sehr gute Leistung, gegen eine schwer zu bespielende Mannschaft auf einem nicht hessenligatauglichen Fußballplatz in einem Kreisligaumfeld.

Stimmen zum Spiel:

Trainer Angelo Barletta:

"Unser Hauptfehler bestand in meiner taktischen Anweisung, auf so einem Fußballplatz alles spielerisch lösen zu wollen. Daraufhin haben wir uns verleiten lassen, zwei katastrophale Fehler zu begehen. In der Halbzeitpause haben wir unsere Marschroute geändert und mit der Hereinnahme von Manuel kippte das Spiel zu unseren Gunsten, weil wir zielstrebiger nach vorne gespielt haben. Heute haben wir definitiv zwei Punkte verloren, aber die Mannschaft zeigte dass Moral in Ihr steckt."

Tore:

1:0 (30.) Toskovic (Foulelfmeter)

2:0 (43.) Toskovic

2:1 (59.) Konate

2:2 (69.) Selistha

Zuschauer: 100

Alzenau spielte mit:

Takidis, Kaiser, Milosevic, Auer, Simon (46. Konate), Wilke, Wörner (35. Sentürk), Kresovic, Calabrese, Selistha, Bari

Bilder vom Spiel:

DSC_6151.jpg

DSC_6153.jpg

DSC_6076.jpg

DSC_6077.jpg

DSC_6081.jpg

DSC_6088.jpg

DSC_6099.jpg

DSC_6101.jpg

DSC_6105.jpg

DSC_6128.jpg

DSC_6129.jpg

DSC_6130.jpg

DSC_6146.jpg

DSC_6147.jpg

Top