Javascript ist deaktiviert
Für eine vollständige Ansicht der Webseite muss Javascript aktiviert sein.
Eine Anleitung wie Sie JavaScript in Ihrem Browser einschalten, befindet sich hier.

12 wackere Spieler siegten 4:3 gegen Bad Orb

Unser wild „zusammengewürfelter Haufen“ aus 12 verbliebenen Hessenliga-, U23 und U19 Kaderspielern, zeigte zum Saisonabschluss nochmal eine große Moral und gewann das Kreispokalendspiel gegen Bad Orb in Somborn mit 4:3 nach Verlängerung.

Aufgrund der Sommerpause, traten wir nur mit 12 zur Verfügung stehenden Spielern an. Davon hatte die Hälfte 90 schwere Relegationsminuten am Samstag gegen Langen in den Beinen, der Rest hatte seit Mittwoch frei. Bis sich unsere Spieler aufeinander einstellen konnten, stand es schon 1:0 für Bad Orb.

Danach kam unsere Mannschaft immer besser in die Begegnung  und drehte bis zur Pause das Spiel, durch Tore von Jihat Bouthakt, Salvatore  Bari und Luca Bergmann  in eine verdiente 3:1 Führung um.

Gleich nach der Halbzeit versäumten es unsere Jungs durch Alessandro und Köhler das Spiel vorzeitig zu entscheiden. Nach der verletzungsbedingtem Auswechslung von Luca Bergmann kam ein Bruch ins Spiel. Bad Orb hatte nun seine stärkste Phase und glich mit zwei Toren in der 58. und 76. Minute aus.

Kurz vor dem Ende hätten die beiden Youngsters Bouthakrit und Alessandro den Pokalsieg für uns klar machen können, doch das Schussglück war Ihnen nicht hold. So ging es in die 2 x 15minütige Verlängerung.

Die Verlängerung stand dann ganz im Zeichen unserer Mannschaft. Erst traf Alessandro nach einer schönen Einzelleitung nur die Latte, ehe Torjäger Salvatore Bari zum Abschied mit einem gefühlvollem Schlenzer den entscheidenden Treffer erzielte und zum gefeierten Pokalheld wurde.

Nach 120 zum Teil sehr nervenaufreibenden Minuten, beendet unserer Mannschaft eine sehr erfolgreiche Saison mit der Qualifikation im Hessenpokal und verabschiedete sich endgültig in den wohlverdienten Urlaub.

Zuschauer: 250

Alzenau spielte mit:

Gärtner, Köhler, Wegmann Luca, Woerner, Bergmann (50.Schröder), Okyere, Alessandro, Sejdovic, Cetin, Bari, Boutharit (105. Bergmann Luca)

Top