Javascript ist deaktiviert
Für eine vollständige Ansicht der Webseite muss Javascript aktiviert sein.
Eine Anleitung wie Sie JavaScript in Ihrem Browser einschalten, befindet sich hier.

Seine tolle Leistung beim FSV Frankfurt sicherte Punktgewinn

Als in den letzten 10 Minuten der Begegnung beim FSV Frankfurt unser Angriffsdominanz so langsam schwand und die Heimmannschaft wieder Offensivaktionen hatte, zeigte Daniel Endres seine ganze Klasse. Mit drei tollen Paraden verhinderte er die abermalige FSV-Führung und deren wahrscheinlichen Siegtreffer. Sein Reflex in der Nachspielzeit, als er einen Schuss aus dem Winkel kratzte war alleine das Eintrittsgeld wert und sicherte sich in der Bewertung unserer Zuschauer zum zweiten Mal in Folge den Titel „Man oft the Match“. Reichte Ihm im Heimspiel gegen Koblenz eine Durchschnittsnote von 1,7 zum Titel, so honorierten die 10 Notengeber die Leistung beim FSV Frankfurt mit der Traumnote von 1,2.

DSC_1222.jpg

Daniel Endres steht die gesamten 90 Minuten unter Strom. Als lautstarker Antreiber, als Spieleröffner und natürlich als Torhüter 

Francesco Calabrese, der mit seinem Traumtor zum 1:2 das Zeichen auf Angriff setzte, folgte Ihm mit der ebenfalls sehr guten Bewertung von 1,7. Auch der eingewechselte und sehr agile Sehmi Sentürk erhielt von den Zuschauern für seine couragierte Leistung mit einer 1,9 eine tolle Bewertung.

DSC_1307.jpg

Francesco Calabrese machte nicht nur Druck über seine linke Seite, sondern sorgte mit seinem Traumtor aus 30 Metern für die Wende im Spiel

DSC_1286.jpg

Sehmi Sentürk biss sich nach seiner Einwechslung in die Begegnung und half mit seiner Leistung für den Punktgewinn 

Top