Javascript ist deaktiviert
Für eine vollständige Ansicht der Webseite muss Javascript aktiviert sein.
Eine Anleitung wie Sie JavaScript in Ihrem Browser einschalten, befindet sich hier.

Abgefälschter Freistoß kostete uns gegen Bahlingen zwei wichtige Punkte

Trainer Angelo Barletta schüttelte ungläubig den Kopf, die Zuschauer auf der Tribüne erstarrten in einen Schockzustand und die Alzenauer Spieler sanken in der 88. Minute zu Boden, während die Bahlinger Spieler den Ausgleichstreffer zusammen mit Ihrer Trainerbank ausgiebig bejubelten. Bis zum diesem Zeitpunkt standen die Zeichen ganz klar auf Alzenauer Sieg und drei ganz wichtige Punkte. Diese zwei Punkte fehlen uns nun auf der Habenseite. In der Tabelle beträgt der Abstand vom Fünften bis zum viertletzten Platz gerade mal acht Punkte und wir sind mittendrin.

In der ersten Halbzeit sahen ich Zuschauer ein taktisch geprägtes Spiel mit wenigen Torraumszenen.  Alzenau dominierte das Spiel, Bahlingen hatte aber zwei gute Chancen in Führung zu gehen. Beides Male strich der Ball knapp am Tor von Daniel Endres vorbei. Gleich nach Wiederbeginn erhöhten die Barlettajungs die Angriffsbemühungen und wurden schon nach vier Minuten des zweiten Abschnittes belohnt. Eine schöne Linksflanke von Francesco Calabrese verwertete der freistehende Giuanluca Alessandro mit dem Kopf zur umjubelten Führung. Danach verstärkten die Mannen um Marcel Wilke den Defensivverbund um den Gegner zu locken. Und die Bahlinger öffneten die Räume vor dem eigenen Tor. Doch die sich nun bietenden guten Kontermöglichkeiten wurden leichtsinnig oder nicht zielstrebig genug vergeben. Das zweite Alzenauer Tor und somit die endgültige Entscheidung lag mehrfach in der Luft, fiel aber nicht. Und so kam es wie es kommen musste und diese Saison nun auch schon mehrfach geschehen, eine sichere Führung und ein gefühlter Sieg wurde kurz vor dem Ende vergeben. Und das Drama hätte mehrfach verhindert werden können. Zuerst wurde eine lange Flanke der Bahlinger zu kurz abgewehrt, dann ein unnötiges Foul zwanzig Meter vor dem Tor begannen und zu guter Letzt der Freistoß unhaltbar für Daniel Endres von der Viermannmauer abgefälscht.

So trennten sich die beiden Aufsteiger mit einem 1:1 Unentschieden, welches von den Gästen natürlich mehr bejubelt wurde als von uns.

Tore

1:0 (49.) Alessandro

1:1 (88.) Bischoff

Zuschauer: 500

Stimmen zum Spiel:

Axel Siefert (Trainer Bahlinger SC)

„Ich denke am Ende ein leistungsgerechtes Unentschieden. Alzenau wie wir sie erwartet haben. Wir waren in der Halbzeit zu vorsichtig, da wir nicht in einen Konter laufen wollten. Wir hatten in diesem Geduldsspiel  trotzdem die besseren Chancen. Auch in der zweiten Halbzeit wollten wir Konter vermeiden. Wir haben wieder mal den ersten Fehler gemacht. Unsere Standardstärke hat uns dann geholfen. Trotz des Rückstandes waren wir ruhig und hatten im Plan durch einen Standard den Ausgleich erzielt. „

Angelo Barletta (Trainer Bayern Alzenau)

„Heute ist es schwer Worte zu finden. Wir haben wieder mal eine Führung aus der Hand gegeben. In der ersten Halbzeit hätten wir die Führung verdient gehabt. Den einzigen Vorwurf den ich meinem Team heute machen kann, dass wir das zweite Tor nicht gemacht haben. Der Gegner war gut, wir aber einen Ticken stärker und deshalb sind wir heute enttäuscht. Wir hätten mit einem Sieg einen großen Schritt in der Tabelle machen können.“

Alzenau spielte mit:

Endres, Kaiser (12. Rau), Sawaneh, Wilke, Calabrese, Sentürk, Ljubicic (63. Hodja), Kikutani (76. Cetin), Firat, Alessandro, Bouthakrit

Bilder zum Spiel:

DSC_3049.jpg

DSC_3060.jpg

DSC_3061.jpg

DSC_3065.jpg

DSC_3067.jpg

DSC_3079.jpg

DSC_3093.jpg

DSC_3110.jpg

DSC_3121.jpg

DSC_3126.jpg

DSC_3144.jpg

DSC_3162.jpg

DSC_3163.jpg

DSC_3170.jpg

DSC_3174.jpg

DSC_3175.jpg

DSC_3176.jpg

DSC_3178.jpg

DSC_3195.jpg

DSC_3199.jpg

DSC_3217.jpg

DSC_3218.jpg

DSC_3219.jpg

DSC_3230.jpg

DSC_3236.jpg

DSC_3239.jpg

DSC_3240.jpg

DSC_3248.jpg

DSC_3253.jpg

Top