Javascript ist deaktiviert
Für eine vollständige Ansicht der Webseite muss Javascript aktiviert sein.
Eine Anleitung wie Sie JavaScript in Ihrem Browser einschalten, befindet sich hier.

23jähriger Mittelfeldspieler verabschiedet sich nach vier Jahren aus Alzenau 

Francesco Calabrese verlässt zur neuen Saison den FC Bayern Alzenau. Die Abschiedsmitteilung ist "Franci", wie er liebevoll gerufen wird, nicht leicht gefallen. Nach vier überaus erfolgreichen Jahren in Alzenau sucht der dynamische Mittelfelddribbler seine Chance im bezahlten Fußball unter Vollprofibedingungen. Als junges 19jähriges Talent aus Griesheim gekommen, verlässt er uns nach 109 Pflichtspielen, darunter 20 Einsätze in der Regionalliga und vier Aufstiegsspielen und insgesamt 11 Toren, im besten Fußballalter und in Höchstform. „Ich bin jetzt 23 Jahre alt und muss nun die Chance suchen, wenn ich es in den Profibereich schaffen möchte. Mit jedem Jahr wird es schwerer oben reinzurutschen“, sieht der werdende Familienvater die Situation realistisch.

Seine vier Jahre in Alzenau waren äußert ereignisreich mit vielen Höhepunkten, die normalerweise für eine ganze Fußballerkarriere reichen. Alleine die zweimalige Teilnahme an der Aufstiegsrunde zur Regionalliga werden Franci und den Alzenauer Zuschauern lange in Erinnerung bleiben. Daher wird wohl nicht sein Tor des Monats beim FSV Frankfurt, sondern sein spielentscheidendes Dribbling gegen die Stuttgarter Kickers in den Köpfen der Alzenauer Fans verewigt bleiben, als er mit vollem Tempo die Elfmeterszene vorbereitet und uns damit den Aufstieg in die Regionalliga ermöglichte.

Mit Francesco verlieren wir schweren Herzens einen echten Führungsspieler, der mit seiner sympathischen Art, seinem spektakulärem Fußballstil und seinem Ehrgeiz sehr gut zu unserer Mannschaft und zum Verein gepasst hat. „Ich habe mich in Alzenau immer sehr wohlgefühlt und wir haben gemeinsam viel erreicht. Ich habe immer sehr gerne hier gespielt und werde Bayern Alzenau immer in sehr guter Erinnerung behalten“, Franci zu seinem Abschied. „Und vielleicht klappt es ja nicht mit einem Profivertrag, dann weiß ich ja wo ich mich melden kann“, ließ er ein Hintertürchen für eine Rückkehr offen.

Lieber Franci, der FC Bayern Alzenau bedankt sich für vier wundervolle Jahre bei Dir und wünscht Dir auf Deinem weiteren sportlichen Weg viel Erfolg. Du bist in Alzenau immer ein gern gesehener Gast.  

Top