Javascript ist deaktiviert
Für eine vollständige Ansicht der Webseite muss Javascript aktiviert sein.
Eine Anleitung wie Sie JavaScript in Ihrem Browser einschalten, befindet sich hier.

Wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt 

Es ist bei noch 30 ausstehenden Spieltagen natürlich verfrüht, über ein vorentscheidendes Spiel im Abstiegskampf zu sprechen. Doch mit unserer Begegnung beim Aufsteiger KSV Hessen Kassel steht für uns schon eine richtungsweisende Begegnung um den Klassenerhalt auf dem Programm. Gerade in den Begegnungen gegen die unmittelbaren Tabellennachbarn zählen die Punkte bekanntermaßen doppelt. 

Nach einem Raketenstart ging unserem Team vor der Corona Pause durch die englischen Wochen etwas die Puste aus. Trotz teilweiser sehr guter Leistungen konnten einfach nicht die Punkte, wie zu Beginn der Saison eingefahren werden. Durch die Zwangspause konnte die Mannschaft wieder etwas zur Ruhe kommen und Kräfte. sowie Konzentration für die nun folgenden vier Spiele vor Weihnachten sammeln.  

Auch Kassel startete gut in die Saison und musste am Ende Federn lassen. Bei einem Spiel mehr haben die Nordhessen einen Punkt mehr auf der Habenseite und stehen deshalb zwei Plätze vor uns in der Tabelle. Der Sieger der samstäglichen Partie setzt sich erst mal von der Abstiegszone ab, während dem Verlierer ein Abrutschen auf einen der sechs Abstiegsplätze droht.

Gerne erinnern wir uns in Alzenau auf die Begegnungen mit den Löwen aus Kassel zurück. Vor zwei Jahren entschieden wir trotz einer 2:0 Niederlage im Auestadion das Fernduell um den Aufstieg in die Regionalliga knapp für uns. In einem Herzschlagfinale rissen wir mit zwei späten Toren in Gießen die Kasseler aus allen Aufstiegsträumen. Ein Jahr später folgte uns unser damaliger Rivale in die vierthöchste Spielklasse. Das damalige hitzige Duell zwischen den beiden Vereinen begeisterte in Kassel und Alzenau viele Zuschauer und wurde seinem Zweck der Unterhaltung vollends gerecht. Am Samstag allerdings sind die Umstände ganz anders. Ohne Zuschauer wird das Ambiente im riesigen Auestadion auch wegen des Dezemberwetters wohl eher frostig sein.    

Mit welchem Team Artur Lemm die wichtige Aufgabe in Kassel angehen wird, entscheidet sich erst heute nach den Corona Schnelltestungen vor dem Training. Eventuell positive Spieler wären dann automatisch bis zum richtigen Test gesperrt. 

Spielbeginn in Kassel ist am Samstag um 14 Uhr.

Top