Javascript ist deaktiviert
Für eine vollständige Ansicht der Webseite muss Javascript aktiviert sein.
Eine Anleitung wie Sie JavaScript in Ihrem Browser einschalten, befindet sich hier.

Mangelnde Chancenverwertung verhindert Punktgewinn - Abstiegsplatz 

Als sich Mehdi Mehnatgir in der dritten Minute der Nachspielzeit über den linken Flügel durchtankte, in den Gießener Strafraum eindrang und den Ball aus acht Metern anstatt in die lange Ecke zu schlenzen, über das Tor drosch, waren die Hoffnungen auf zumindest einen Alzenauer Punktgewinn im Gießener Waldstadion endgültig dahin. 

Zuvor drückte unser Team ab der 15. Minute dem Spiel deutlich den Stempel auf. Nach der Gießener Führung in der 12. Minute, als deren Torjäger Öztürk die Kugel freistehend einköpfen konnte, übernahm unsere junge Truppe auf dem zwar toll hergerichteten, aber schwer bespielbaren Rasen das Kommando. Immer wieder versäumten es unsere agilen Offensivkräfte den letzten Pass gewinnbringend beim Mitspieler anzubringen. Trotzdem hätten Umar Saho (9.) nach Vorarbeit von Nils Fischer, oder bei zwei tollen Distanzschüssen von Mehnatgir (22.) und Kalata (35.) Tore für uns fallen können. Gießen war nur noch einmal durch einen Freistoß des Ex-Alzenauers Dren Hodja gefährlich. 

In der zweiten Halbzeit verdeutliche sich das Spielgeschehen immer mehr. Gießen war nur noch bedacht, keinen Treffer zu kassieren und verstärkte das Abwehrverhalten, während Alzenau nach Lücken vor dem Gießener Tor suchte. Gießen hatte in der zweiten Halbzeit keine Torchance mehr, während wir zum Ende hin, vier glasklare Einschussmöglichkeiten erspielten. Vor der eingangs erwähnten Möglichkeit von Mehnatgir, vergaben Nils Fischer (71.) nach schöner Kombination mit Henok Teklab, wiederum Fischer (83.) mit einem Linksschuss aus 16 Metern und Marco Ferukoski (86.) die Chance auf einen verdienten Punktgewinn.

Mit dieser unnötigen und ärgerlichen Niederlage rutschen wir in der Tabelle auf den viertletzten Rang ab. Unsere Mannschaft zeigte Moral und wehrte sich in Ihrem Auftaktspiel des Jahres 2021 nach Leibeskräften. Das verletzungsbedingte Fehlen der Offensivkräfte Maxi Brauburger (Schambeinentzündung), Mingi Kang (kam erst am Mittwoch aus Südkorea zurück) und Aret Demir (Bänderriß) konnte qualitativ nicht kompensiert werden. Erfreulich das Comeback des nun seit 10 Monaten verletzten Kreso Ljubic, der nach seiner Einwechslung in den letzten 30 Minuten Struktur in unser Spiel brachte. Jetzt folgt am kommenden Dienstag um 19 Uhr gegen die U23 des VfB Stuttgart das erste richtige Heimspiel seit Monaten. Wir müssen nun alles dran setzen zu punkten, um nicht den Anschluss an die Nichtabstiegsplätze zu verlieren. 

Bilder vom Spiel

DSC_0223.JPG

DSC_0225.JPG

DSC_0226.JPG

DSC_0234.JPG

DSC_0237.JPG

DSC_0239.JPG

DSC_0248.JPG

DSC_0265.JPG

DSC_0274.JPG

DSC_0276.JPG

DSC_0278.JPG

DSC_0281.JPG

DSC_0285.JPG

DSC_0286.JPG

DSC_0288.JPG

DSC_0289.JPG

DSC_0290.JPG

DSC_0299.JPG

DSC_0308.JPG

DSC_0310.JPG

DSC_0312.JPG

DSC_0316.JPG

DSC_0323.JPG

DSC_0330.JPG

DSC_0333.JPG

DSC_0309.JPG

Top