Javascript ist deaktiviert
Für eine vollständige Ansicht der Webseite muss Javascript aktiviert sein.
Eine Anleitung wie Sie JavaScript in Ihrem Browser einschalten, befindet sich hier.

Kampfstarke Gäste, zweimal den möglichen Ausgleich liegen gelassen

Jetzt zerrt die lange Negativserie so langsam an den Nerven einzelner Spieler. Während die Mannschaft bisher trotz der aussichtslosen Tabellensituation immer geschlossen auftrat und meist nur durch einzelne individuelle Fehler verlor, fielen heute einige Spieler leistungsmäßig deutlich ab.

Schon nach einer Viertelstunde lagen wir gegen kampfstarke Pirmasenser Mannschaft mit 0:2 im Rückstand. Mit dem Anschlusstreffer unseres effektivsten Stürmer Nils Fischer in der 17. Minute war die Begegnung wieder offen. Es entwickelte sich eine wilde Partie mit vielen Zweikämpfen und langen Bällen. Kurz vor der Halbzeit vergab Maxi Brauburger die 100%ige Chance zum Ausgleich, als er einen Querpass von Mingi Kang aus acht Metern völlig frei über das Gästetor drosch.

Kurz nach der Halbzeit dann das 1:3, die vermeintliche Vorentscheidung. Dann aber zeigte sich kurzzeitige wieder die Riesenmoral unserer Mannschaft. Als Marcel Wilke in der 71. Minute den 2:3 Anschlusstreffer erzielte, schien die Partie zu kippen. Innerhalb von wenigen Minuten eröffneten sich für uns mehrere Chancen auf den Ausgleich. Ein Fehlpass, mit anschließendem direkt verwandeltem Freistoß entschied die Partie in der 84. Minute zugunsten unserer Gäste. In der zweiten Minute der Nachspielzeit schraubten die Pirmasenser nach einem Konter das Ergebnis mit Ihrem fünften Treffer deutlich in die Höhe.

Heute muss man ehrlich sagen, dass der Sieg der Gästesieg völlig verdient zustande kam. Pirmasens zeigte ein deutlich besseres Zweikampfverhalten und verschaffte sich durch cleveres Verhalten immer wieder Vorteile.

 

 

 

Top