Javascript ist deaktiviert
Für eine vollständige Ansicht der Webseite muss Javascript aktiviert sein.
Eine Anleitung wie Sie JavaScript in Ihrem Browser einschalten, befindet sich hier.

Wegen 22 Teams gilt in der Saison 2021/2022 alternatives Spielmodell

Lange wurde über die Art der Austragung der Hessenliga 2021/2022 diskutiert. Nun verkündete der Verband die Entscheidung, in welcher Form der Punktspielbetrieb in Hessens höchster Spielklasse ausgetragen wird.

 

Die LOTTO Hessenliga - höchste Spielklasse des Hessischen Fußball-Verbandes e.V. (HFV) - wird die Meisterschaftsspiele der Saison 2021/2022 im Rahmen eines alternativen Spielmodells bestreiten: Die Liga wird in zwei Gruppen geteilt. Der Gruppenphase, die in Hin- und Rückrunde gespielt wird, schließt sich eine Auf- und Abstiegsrunde an. Details dazu werden im Spielgeschehen festgelegt. Diesen Beschluss fasste der Verbandsausschuss für Spielbetrieb und Fußballentwicklung.

„Wir hatten sehr konstruktive Gespräche mit unseren LOTTO Hessenligisten, die sich der aktuellen Situation mit großem Realismus stellten und daher auch Einigkeit in dieser Lösung erzielten“, erklärte Klassenleiter Thorsten Bastian und ergänzte: „Eine Teilung in der kommenden Saison ist unter den gegebenen Gesichtspunkten erforderlich, so dass eine reguläre und sportliche Beendigung im Rahmen der weiterhin bestehenden Gefahr der Corona-Pandemie wahrscheinlicher wird.“

Im Rahmen einer Besprechung mit den Vereinen der LOTTO Hessenliga wurden drei mögliche Spielmodelle für die Saison 2021/22 vorgestellt:

- Modell 1: Teilung der Liga in zwei Gruppen mit jeweils elf Mannschaften gemäß einer vorgestellten geografischen Anordnung. In beiden Gruppen erfolgen die Spiele in einer Hin- und Rückrunde, anschließend folgt eine Auf- und Abstiegsrunde.

- Modell 2: Die klassische Variante in Hin- und Rückrunde.

- Modell 3: Einfachrunde (jeder gegen jeden) mit anschließender Auf- und Abstiegsrunde in Form einer Einfachrunde.

Nach der anschließenden Diskussion erhielten die Vereine der LOTTO Hessenliga eine Woche Zeit, um sich nach interner Beratung für ein Modell zu entscheiden. Die Entscheidung brachte folgendes Ergebnis: Für Modell 1 votierten 16 Vereine, für Modell 2 stimmte ein Verein und Modell 3 bevorzugten fünf Vereine.

Die Einteilung der LOTTO Hessenliga der Saison 2021/22:

Gruppe A

SG Barockstadt Fulda-Lehnerz

1.Hanauer FC

SV Buchonia Flieden

FSV Fernwald

SV Steinbach

KSV Baunatal

SV Neuhof

Hünfelder SV

1.FC Erlensee

FC Bayern Alzenau

Eintracht Stadtallendorf

Gruppe B

SC Hessen Dreieich

Rot-Weiss Walldorf

Türk Gücü Friedberg

SV Rot-Weiß Hadamar

SC Waldgirmes

SV Zeilsheim

FV Bad Vilbel

TuS Dietkirchen

VfB Ginsheim

SC Viktoria Griesheim

FC Eddersheim

Grafik.jpg

Auch über den Austragungsmodus der Gruppenliga Frankfurt-Ost, die Heimat unseres U23 Teams, wurde entschieden.

Die Gruppenliga Frankfurt-Ost wird nach dem entsprechenden Beschluss des Verbandsausschusses für Spielbetrieb und Fußballentwicklung die Meisterschaftsspiele der Saison 2021/2022 in Hin- und Rückrunde austragen.

Ein Austausch mit den Vereinen der Gruppenliga Frankfurt-Ost zu möglichen Spielmodellen stellte neben dem klassischen Modell der Hin- und Rückrunde auch das Modell zur Teilung der Liga mit anschließender Auf- und Abstiegsrunde sowie das Modell der Einfachrunde (jeder gegen jeden) mit anschließender Auf- und Abstiegsrunde vor. Da keine eindeutige Präferenz für ein Modell erzielt werden konnte, wird das Modell mit Hin- und Rückrunde unter sportlichen Gesichtspunkten als das gerechteste eingeschätzt. Zudem stehe es mit Blick auf das Wertungsszenario im Einklang mit der Gruppenliga Frankfurt-West. Da kein überwiegender Teil der Vereine gegen das ursprünglich vorgesehene Spielmodell in der Liga votierte, soll im Zuge der Harmonisierung beider Gruppenligen ein gleichlautendes Spielmodell gespielt werden.

Top