Javascript ist deaktiviert
Für eine vollständige Ansicht der Webseite muss Javascript aktiviert sein.
Eine Anleitung wie Sie JavaScript in Ihrem Browser einschalten, befindet sich hier.

Spielertrainer Peter Sprung verletzt, Mittwoch in Hanau

Unsere Mannschaft erwischte beim Topfavoriten SG Barockstadt einen rabenschwarzen Tag. Bis zur 30 Minuten lief das Spiel in ruhigen Bahnen. Dann prallte Spielertrainer Peter Sprung mit dem gegnerischen Torhüter zusammen und blieb benommen liegen. Neben einer klaffenden Platzwunde am Kinn, stürzte er in der kurzen bewusstlosen Phase unkontrolliert aufs Knie und verdrehte sich dieses. Nach dieser minutenlangen Unterbrechung und Behandlung unseres Torjägers, brachen bei unserem Team alle Dämme und wir mussten eine bittere, aber verdiente 1:7 Niederlage mit nach Hause nehmen.

Zur Aufstellung

Unser Team startete in der gleichen Startaufstellung wie beim Heimauftakt gegen Hanau.

Das Match

Es begann mit einer Schrecksekunde auf der Bayernseite. Der erste Abschluss der heimischen SG lies gerade mal 30 Sekunden auf sich warten. Nach dem unsere Mannschaft sich dann erste Offensivaktionen erarbeitet hatte, kam der erwähnte Schreckmoment. Bis dahin neutralisierten sich beide Mannschaften meist zwischen den Strafräumen. Wenn es zur Torchancen kam, dann nur auf Fuldaer Seite. Folgerichtig erzielten die Barockstädter auch die 1:0 Führung nach einer halben Stunde. 

Die letzte Viertelstunde vor dem Seitenwechsel bot den Zuschauern eine wahre Torflut. Fulda zog, auch mit gütiger Mithilfe unserer Hintermannschaft, zwischenzeitlich mit 3:0 davon. Unser Kapitän Marcel Wilke traf zwar noch zum zwischenzeitlichen 3:1, aber in der 45. Minute kam Fulda zum vierten Treffer und der klaren Halbzeitführung.

Die Bayern kamen, personell unverändert, als erstes Team zurück aufs Feld und schienen sich für den zweiten Durchgang noch etwas vorgenommen zu haben. Allerdings erzielte Fulda-Lehnerz in Person von Dominik Rummel das mehr als vorentscheidende 5:1 nach sieben Minuten im zweiten Durchgang. Selbst ein Doppelwechsel auf unserer Seite brachte keine Besserung. Das halbe Dutzend Gegentore war nach nicht mal einer Stunde Spielzeit voll. Auch in der Folgezeit war unserem Team keine Leistungssteigerung vergönnt. Fulda kam weiter zu Möglichkeiten und wurde immer wieder auch ohne ernsthafte Gegenwehr zum Torschüssen eingeladen. Einzig allein beim Eckbällen kamen wir noch vors gegnerische Gehäuse, ohne Torgefahr auszustrahlen. Richtig gefährlich wurde es nochmal bei einem Alexander-Freistoß, den der Keeper aber zu einem weiteren Eckstoß abwehren konnte. In den Schlussminuten lies uns Fulda noch etwas gewähren und somit verlagerte sich das Spielgeschehen etwas in die gegnerischer Hälfte. Aber es blieb beim mehr als deutlichen 7:1.

Tore:

1:0 Tolga Duran (30.)

2:0 Kevin Hillmann (36.)

3:0 Dominik Rummel (37.)

3:1 Marcel Wilke (39.)

4:1 Tolga Duran (44.)

5:1 Dominik Rummel (52.)

6:1 Moritz Reinhard (57.)

7:1 Dominik Rummel (78.)

Fazit:

Alzenau schenkte die Punkte viel zu leicht her. Fulda kam vor der Halbzeit zu einfach und ohne ernsthafte Gegenwehr zu einer komfortablen Führung. Auch im zweiten Durchgang blieb unsere Elf vieles schuldig. Am Mittwoch im Rückspiel gegen Hanau 93 gilt es, den Hebel wieder in die richtige Richtung zu legen.

Bilder zum Spiel:

DSC_4477.jpg

DSC_4479.jpg

DSC_4482.jpg

DSC_4483.jpg

DSC_4486.jpg

DSC_4493.jpg

DSC_4495.jpg

DSC_4506.jpg

DSC_4512.jpg

DSC_4517.jpg

DSC_4524.jpg

DSC_4527.jpg

DSC_4329.jpg

DSC_4338.jpg

DSC_4347.jpg

DSC_4352.jpg

DSC_4363.jpg

DSC_4371.jpg

DSC_4377.jpg

DSC_4436.jpg

DSC_4437.jpg

DSC_4442.jpg

DSC_4443.jpg

DSC_4444.jpg

DSC_4445.jpg

DSC_4446.jpg

DSC_4450.jpg

DSC_4467.jpg

DSC_4472.jpg

DSC_4473.jpg

DSC_4474.jpg

DSC_4476.jpg

 

Top