Javascript ist deaktiviert
Für eine vollständige Ansicht der Webseite muss Javascript aktiviert sein.
Eine Anleitung wie Sie JavaScript in Ihrem Browser einschalten, befindet sich hier.

Am Ende war für uns ein Sieg möglich

Spielbericht von unserem Medienmitarbeiter Rainer Pallaske

Nach dem torreichen Hinspiel in Alzenau, war die Erwartungshaltung wohl recht hoch bei den Gastgebern. Gleichwohl waren die Rahmenbedingungen etwas gewöhnungsbedürftig und das Fehlen unseres Spielertrainers Peter Sprung auf dem Rasen, machte sich bemerkbar. Eine stärkere zweite Halbzeit reichte uns leider nicht mehr um nach dem Rückstand das Spiel vollends zu drehen. Die 220 Zuschauer sahen ein Spiel mit wenigen Torchancen das in einer Punkteteilung endete.

Zur Aufstellung:

Unsere Mannschaft wurde von Peter Sprung und Murat Özbahar auf vier Positionen verändert. Verletzungsbedingt nahm Peter Sprung auf der Bank Platz. Auf Grund der englischen Woche (Belastungssteuerung)
sowie taktischer Vorgaben, gab es drei weitere Wechsel.

Das Match:

Während die ersten Minuten der Partie von Standardsituationen auf beiden Seiten geprägt war, hatte Hanau nach acht Minuten den ersten Torabschluss. Auch nach einer halben Stunde hatten unsere Bayern lediglich Eckbälle auf der Habenseite. Das änderte sich dann 10 Minuten vor dem Wechsel, als Maximilian Brauburger mit einem Abschluss aus rund 16 Metern nur knapp am Tor vorbei zielte. Aus den fünf Eckbällen in Halbzeit Eins, konnte die Bayernoffensive leider auch kein Kapital schlagen. So ging es zur Halbzeit, torlos in die Kabinen.

Vor dem Wiederanpfiff erhellte das Flutlicht den Rasen und auf Bayernseite gab es einen ersten Wechsel.  Tyrokomos kam für Porporis. Einen ersten Abschluss im zweiten Durchgang, hatten auch gleich unsere Jungs. Ein Freistoß von Serkan Pancar aus rund 30 Metern ging aber über das Tor. Noch gefährlicher wurde es dann zwei Minuten später, als ein Hanauer Distanzschuss nur Zentimeter über das Alzenauer Tor ging. Der anschließende Eckstoß konnte von den Bayern nicht entscheidend geklärt werden und ein Schuss vom Ex-Alzenauer Bejic ging aus 12 Metern zum 1:0 ins Tor. In der 59. Minute mussten die zahlreichen mitgereisten Alzenauer tief Durchatmen. Ein Klärungsversuch im eigenen Strafraum von Keeper Wolpert war viel zu kurz und der anschließende Kopfball auf verwaiste Tor, musste Wilke auf der Linie klären. Auf der Gegenseite war Marcel Wilke dann im Pech. Seine Direktabnahme geht nur die Latte. 20 Minuten vor dem Ende wechselte sich Peter Sprung dann ein, um die Wende herbeizuführen.

In der 80. Minute versuchte es Luca Bergmann mit einem Schuss aus der zweiten Reihe. Die Angriffsbemühungen unseres Teams wurden bis dahin auch immer wieder durch kleine Fouls unterbunden. Die nötige Spielfluss kam so immer wieder ins Stocken.

Die Erlösung schaffte dann Mingi Kang in der 82. Minute. Sein Schuss zischte unhaltbar in die Maschen der Hanauer zum hochverdienten Ausgleich. Ein weiterer Lattentreffer kurz vor dem Ende, verhinderte sogar die Alzenauer Führung und damit die komplette Wende im Spiel. Maximilian Brauburger war es dann, der die letzte Einschlussmöglichkeit vergab. Somit blieb es bei der Punkteteilung über die sich unsere Mannschaft ärgerte, Hanau diese aber wie einen Sieg feierte.

Tore:

1:0 Bejic (51.)

1:1 Kang (82.)

Das Fazit:

Alzenau hat sich im zweiten Durchgang die Ausgleich verdient und hätte in der Schlussphase sogar noch einen Dreier schnüren können. Am Samstag erwarten wir dann im nächsten Nachbarsschaftsduell Erlensee in der MainEcho Arena.

Unser Trainer Murat Özbahar sagt:

"In den ersten 50 bis 60 Minuten haben wir gar nicht am Spiel teilgenommen. Es hat einiges gefehlt. In der letzten halben Stunde hatten wir dann die Möglichkeit das 2:1 zu machen. Wir hatten uns einiges mehr vorgenommen.
Jetzt muss ich erstmal durchschnaufen. Zum Glück haben wir in wenigen Tagen gleich das Heimspiel gegen Erlensee, in dem wir einiges wieder gut zu machen haben."

Bilder zum Spiel

DSC_4642.jpg

DSC_4654.jpg

DSC_4669.jpg

DSC_4674.jpg

DSC_4683.jpg

DSC_4695.jpg

DSC_4699.jpg

DSC_4719.jpg

DSC_4728.jpg

DSC_4740.jpg

DSC_4742.jpg

DSC_4748.jpg

DSC_4750.jpg

DSC_4751.jpg

DSC_4752.jpg

Top