Javascript ist deaktiviert
Für eine vollständige Ansicht der Webseite muss Javascript aktiviert sein.
Eine Anleitung wie Sie JavaScript in Ihrem Browser einschalten, befindet sich hier.

Aufstiegstrainer nun wieder Chefcoach bei Bayern Alzenau

25 Monate nach seinem Abschied kehrt Angelo Barletta wieder an die Stätte seiner größten Trainererfolge zurück. Ab sofort zeichnet er sich wieder für die Geschicke und Erfolge unseres Hessenligateams verantwortlich. Zudem wurde sein Aufgabenfeld um die Entwicklung unserer größten Talente ab der U16 erweitert. Dazu wird er eng in die Trainingsarbeit der U19, die in der Hessenliga um den Klassenerhalt kämpft, eingebunden sein.

Ziel dieses langfristig angelegten Projektes soll es sein, dass wir ein starkes Team aus möglichst vielen Eigengewächsen und Topspielern aus der näheren Umgebung entwickeln, welches am Ende dieses Prozesses wieder in der Spitzengruppe der Hessenliga mitspielen soll. Vorrang hat in den nächsten Monaten aber der Klassenerhalt unserer 1. Mannschaft in der Hessenliga, sowie die Sicherung der U19 in Hessens höchster Spielklasse.

Angelo Barletta trat zur Saison 2016/2017 erstmals seinen Dienst in Alzenau an. In den drei Jahren mit Ihm in der Hessenliga kämpften wir jedes Mal um den Aufstieg in die Regionalliga.  Im ersten Jahr wurden wir Dritter, im Zweiten scheiterten wir als Tabellenzweiter in der Relegation und in seinem dritten Tätigkeitsjahr gelang nach einem heißen Zweikampf mit Hessen Kassel die langersehnte Rückkehr in die Regionalliga. Dort starteten wir mit Siegen in Homburg, Saarbrücken und Kickers Offenbach furios, bevor er wegen seiner guten Arbeit in Alzenau von den Offenbachern Im November 2019 abgeworben und aus seinem laufenden Vertrag herausgekauft wurde. Angelo Barletta musste die berufliche Chance im bezahlten Fußball zu nutzen. Trotz einer guten Ausgangslage im Aufstiegskampf, trennten sich die Offenbacher Verantwortlichen nach nur einem Jahr im Dezember 2020 überraschend von Ihm. Es folgte eine kurze dreimonatige Episode beim FSV Frankfurt, welche beide Seiten als Missverständnis darstellten.

14. Saison 19.20 2. Spieltag z.H. Pirmasens 3-0 (23).jpg

Angelo Barletta ist wieder zurück und mit Ihm die Hoffnung auf erfolgreiche Zeiten

Nun blickt Angelo voller Vorfreude auf seine Aufgaben bei seinem neuen alten Verein FC Bayern Alzenau: „Die Herzlichkeit wie ich empfangen wurde ist einfach sehr schön. Ich freue mich wahnsinnig wieder im Kreis vertrauter und liebgewonnener Personen mitwirken zu dürfen. Mein Fokus wird zukünftig nicht nur bei der 1. Mannschaft liegen, sondern auch auf den Alzenauer Talenten.“ 

Angelo nimmt seine Tätigkeit sofort auf. Die Zeit bis zum Trainingsstart auf dem Platz am 11. Januar, ist gefüllt mit Planungen und Gesprächen innerhalb seines Arbeitsbereiches. Gesucht wird noch ein passender Co-Trainer, der zu den vom Verein gesteckten Zielen passt. Ob und welche personellen Veränderungen im 1. Mannschaftskader vorgenommen werden müssen, wird innerhalb der Vorbereitungszeit entschieden.

„Wir gehen nun alle mit einer gewissen Vorfreude und einer ordentlichen Ausgangslage die Aufgabe Klassenerhalt an. Doch ein Selbstläufer werden diese 12 Spiele nicht“, schätzt unser „neuer“ Trainer die nächsten Monate realistisch ein.

Der Verein ist überzeugt, dass mit der Verpflichtung von Angelo Barletta wieder Kontinuität auf dem Kommandostand des FC Bayern Alzenau einkehrt und er mit seiner sympathischen und offenen Art wieder Begeisterung entfacht, die am Ende zu den gewünschten sportlichen Erfolgen führt.

Top