Javascript ist deaktiviert
Für eine vollständige Ansicht der Webseite muss Javascript aktiviert sein.
Eine Anleitung wie Sie JavaScript in Ihrem Browser einschalten, befindet sich hier.

1:2 Testspielniederlage beim Gruppenligisten Gronau

Unser Hessenligateam begann die Partie in Gronau konzentriert und spielbestimmend. Allerdings konnten sich unsere Jungs zu Beginn der Partie keine Torchancen erspielen. Die erste Möglichkeit besaß dann Luca Bergmann, dessen Kopfball nach einem Eckstoß aber nicht den Weg ins Tor fand. In dieser Phase des Spiels bekamen wir eine Reihe weitere Eckbälle, die teils auch sehr gefährlich waren, aber der Führungstreffer wollte gegen aufopferungsvoll kämpfende Gastgeber einfach nicht fallen. Aus dem hohen Einsatz der Gronauer wurde mit zunehmender Spieldauer eine hart geführte Partie, in der viele überharte Zweikämpfe die Folge waren. Als die Zuschauer sich wohl schon mit einem torlosen Spiel zur Halbzeit angefreundet hatten, gelang unserem Neuzugang Saher Bhatti nach herrlichem Zuspiel von der linken Seite aus kurzer Distanz der Führungstreffer.

Zur zweiten Halbzeit gab es viele Spielerwechsel. Angelo Barletta brachte gleich acht neue Spieler auf einen Schlag. Dies wirkte sich nicht durchweg positiv auf unser Spiel aus. Unser Team hatte zwar weiterhin ein deutliches Übergewicht beim Ballbesitz, aber die Durchschlagkraft ging völlig verloren. Eine halbe Stunde nach Wiederanpfiff dann der Ausgleich für die Gronauer, die aus einem konzentriert agierenden Abwehrverbund ihr Glück in schnellen Kontern suchten. Ein Distanzschuss fand den Weg an den Innenpfosten und ins Tor zum 1:1. Die letzte Viertelstunde versprach nochmal Spannung in diesem Testspiel.

Die beste Möglichkeit zur erneuten Alzenauer Führung hatte Philipp Topic auf der Stirn. Er wollte einen Flankenball aber nochmal uneigennützig quer legen, anstatt den möglichen Weg ins lange Eck zu suchen. So kam dann böse Erwachen zwei Minuten später auf der anderen Seite. Gianluca Alessandro musste einen Sprint in Rückwärtsbewegung abbrechen und konnte das Spielfeld nicht mehr aus eigener Kraft verlassen. Aber damit nicht genug. Die Gronauer erzielten in der 85. Minute den 2:1 Führungstreffer und hatte in der Folge sogar noch einen Lattentreffer. Damit war die zweite Testspielniederlage im zweiten Spiel besiegelt.

Rainer Pallaske sprach nach dem Spiel kurz mit unserem enttäuschten Trainer, Angelo Barletta:

„Für mich persönlich gibt es wieder ein paar neue Erkenntnisse. Nur ist es jetzt auch nicht mehr lustig gegen einen Gruppenligistin zu verlieren. Ich hasse Niederlagen. Auch wenn wir noch in der Findungsphase sind und wir uns noch weiter kennenlernen müssen, so war es mir heute doch zu blöd. So etwas sollte man schon versuchen zu vermeiden. Ich habe heute überall noch Baustellen gesehen. Wir schießen keine Tore, aber kassieren zu viele. Wir sind zwar viel in Ballbesitz gewesen, aber ohne nennenswert nach vorne zu kommen. Es fehlt der geniale Moment für das Zuspiel und die Gier ein Tor erzielen zu wollen. Es bleibt eine Menge zu tun, da ist noch sehr viel zu Arbeiten!“

Top