Javascript ist deaktiviert
Für eine vollständige Ansicht der Webseite muss Javascript aktiviert sein.
Eine Anleitung wie Sie JavaScript in Ihrem Browser einschalten, befindet sich hier.

Torarmes Hessenspiel hält uns auf Platz eins

Unser Team kam nach dem Spielausfall letzte Woche in Zeilsheim nicht richtig in die Gänge. In der achten Minute kommt Luca Bergmann nach einer Hodja-Freistoßflanke mit dem Kopf an den Ball, ohne aber die nötige Torgefahr ausstrahlen zu können. Vier Minuten später setzte Maximilian Brauburger zu einem seiner Läufe über die rechte Außenbahn an, seine Flanke wird jedoch zu einem Eckstoß abgewehrt.

Insgesamt war die Anfangsphase von vielen Spielunterbrechungen geprägt, in der die Gäste die Alzenauer Angriffsversuche stets im Keim erstickten. Nach einem der zahlreichen Foulspiele wird eine Freißstoßflanke mit gerade noch vor einem einschussbereiten Alzenauer mit der Brust geklärt. Dies war noch die gefährlichste Aktion in der Anfangsviertelstunde. Torannäherungen gab es meist nach Freistößen und Eckbällen. So auch in der 25. Minute, als der dritte Eckstoß für Alzenau gerade noch vor der Linie geklärt werden konnte. Auf der Gegenseite wurde es eine Minute später fast dramatisch, als ein Abschlagversuch von Fabian Wolpert von einem Gegenspieler geblockt und dadurch zum Torschuss wurde. In der 42. Minute dann ein Steilpass von Maximilian Brauburger in den Lauf von Lukas Fecher. Sein Versuch den Ball am Keeper vorbei über dir Linie zu drücken, scheiterte aber jedoch am herausstürmenden Torwart.

Nach Wiederbeginn waren die Gäste aus Bad Vilbel sofort hellwach und gefährlicher im Spiel. Zwischen der 47. und der 51. Minute hatten die Grünweißen gleich drei gute Möglichkeiten. Danach gab es gleich zwei Eckstöße die die Alzenauer gerade noch im gemeinsamen Abwehrverbund klären konnten. Spätestens damit zogen die Bäderstädter den Bayern den Stecker. Vilbel agierte aggressiv und ließen kaum noch Gegenstöße zu. Lediglich in der 78. Minute gab es nochmal eine Tormöglichkeit für Alzenau, die jedoch geblockt wurde. Die Schlussphase gehörte wiederum den Gästen, die an einem gut aufgelegten Fabian Wolpert zwei Mal scheiterten. Lautstark forderten die Spieler von Bad Vilbel einen Elfmeter nach einem Zweikampf im Strafraum, kurz vor dem Ende. Insgesamt muss man auf Alzenauer Seite von einem Punktgewinn in einem schwachen Heimspiel sprechen. Damit bleiben die Bayern in der Abstiegsrunde Tabellenführer, trotz einer Partie weniger. 

Trainerstimmen:

Amir Mustafic (FV Bab Vilbel)

"Vor dem Spiel hätte ich gesagt ein Punkt in Alzenau wäre in Ordnung. Jetzt nach dem Spiel denke ich, hätte es auch mehr sein können. Alzenau hatte in der ersten Halbzeit eine gute Chance, die hätte Spielentscheidend sein können. Wir haben viel investiert und hättten das Spiel auch gerne gewonnen".

Angelo Barletta (Bayern Alzenau)

"Ich bin mehr als zufrieden mit dem Punkt. Ich steh zwar für Offensivfußball. Aber wir spielen in der Abstiegsrunde und wir wollen mit allem was wir haben die Klasse halten. Wir haben unser Minimalziel erreicht. Es war ein taktisch geprägtes Spiel in dem keiner der beiden Mannschaften den Sieg verdient gehabt hätte".

Zuschauer: 210 

Tore: Fehlanzeige

Bilder zum Spiel:

DSC_8543.jpg

DSC_8548.jpg

DSC_8549.jpg

DSC_8556.jpg

DSC_8559.jpg

DSC_8561.jpg

DSC_8565.jpg

DSC_8566.jpg

DSC_8569.jpg

DSC_8576.jpg

DSC_8577.jpg

DSC_8578.jpg

DSC_8600.jpg

DSC_8607.jpg

DSC_8630.jpg

DSC_8649.jpg

DSC_8650.jpg

DSC_8654.jpg

DSC_8655.jpg

DSC_8684.jpg

DSC_8688.jpg

DSC_8713.jpg

DSC_8717.jpg

 

Top