Javascript ist deaktiviert
Für eine vollständige Ansicht der Webseite muss Javascript aktiviert sein.
Eine Anleitung wie Sie JavaScript in Ihrem Browser einschalten, befindet sich hier.

Gelingt der der entscheidende Schritt zum Klassenerhalt

Vier von 12 Spieltagen der Abstiegsrunde sind gespielt. Aus diesen vier Spielen konnten wir sieben Punkte erspielen und den ersten Platz in der Abstiegsrunde halten. Aktuell beträgt unser Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz, den Türk Friedberg inne hat 11 Punkte. Ein scheinbar sicherer Vorsprung. Doch wir waren uns in der Vorrunde nach drei Siegen in Folge auch sicher die Aufstiegsrunde zu erreichen und mussten nach einer Negativserie doch noch in der Abstiegsrunde antreten. Dies sollte uns alle Warnung genug sein, weiterhin voll motiviert und mit voller Konzentration die Spiele anzugehen und möglichst schnell die noch fehlenden Punkte zum sicheren Klassenerhalt einzufahren.

Heute gegen Ginsheim ist so eine Gelegenheit sich zu blamieren oder aber den großen Schritt Richtung Klassenerhalt zu machen. Jeder denkt, dass wir gegen das Schlusslicht sicher gewinnen müssten. Doch die Mannschaft von der Mainspitze hat nach vier Punkten in Folge nochmal Morgenluft gewittert und braucht nun weitere Siege, um Anschluss an die Nichtabstiegsplätze herzustellen.

Nach dem nüchternen Auftritt in der Main-Echo Arena gegen Bad Vilbel, kann es auch diesmal ein Geduldsspiel werden. Wir sollten aufpassen nicht in Rückstand zu geraten und notfalls auch mit einem Punkt zufrieden sein. Jeder einzelne Punkt bringt uns dem Ziel Klassenerhalt näher. Nach Hochrechnung der Experten werden 30-32 Punkte zum Klassenerhalt reichen.

Die Abstiegsrunde der Hessenliga

Alzenau führt die Runde weiter an. RW Walldorf rückt näher an die Tabellenspitze ran und auch Baunatal, Griesheim und Hanau konnten Punkten. Im Duell des Sechsten Vilbel gegen den Siebten Steinbach, konnte der Gast einen wichtigen Dreier mit nach Hause nehmen und während Zeilsheim weiter ohne Punktgewinn in der Abstiegsrunde bleibt, konnte das Schlusslicht Ginsheim, Flieden mit 3:0 abfertigen.

Das sagt unser Trainer Angelo Barletta

„Es wird ein sehr interessantes Spiel, denn Ginsheim hat zwei Mal in Folge gepunktet und dementsprechend haben Sie nochmal Hoffnung auf den Klassenerhalt bekommen. Deswegen müssen Sie auch bei uns, mit offenem Visier auf Sieg spielen. Aber wir sind guter Dinge, dass wir gut dagegen halten können. Es wird dann hoffentlich ein spannendes und schöneres Heimspiel wie gegen Bad Vilbel. Von meiner Mannschaft bin ich sehr angetan, denn es ziehen alle mit und das stimmt mich positiv, dass wir am Wochenende wieder punkten werden“.

Die Situation beim FC Bayern Alzenau

Am 4. Spieltag der Abstiegsrunde gingen unsere Jungs zum ersten Mal als Verlierer vom Platz! Insgesamt zehren wir aber noch von einem 10 Punkte Vorsprung auf Platz 7. Trainer Angelo Barletta ergänzt: „Saher Bhatti muss krankheitsbedingt unter der Woche pausieren, ein Einsatz am Samstag scheint sehr fraglich. Dazu kommt der verletzungsbedingte Ausfall von Torhüter Sebastian Schreiber“.

Die Situation beim kommenden Gegner

Der VfB konnte am letzten Spieltag wieder etwas Hoffnung schöpfen. Die Mannschaft aus dem Kreis Groß-Gerau erzielte einen wichtigen Sieg und bleibt damit zuletzt zwei Mal ungeschlagen. Der Rückstand auf den rettenden Platz 6, beträgt aktuell neun Punkte. Trainer Ermin Melunovic (trainierte bis Ende 2021 noch die U23 der Ginsheimer), hat mit Daniel Thur einen sehr treffsicheren Defensivspieler in seinen Reihen. Thur traf schon 10 Mal in dieser Saison. Damit geht fast jeder dritte VfB-Treffer, auf sein Konto. Allerdings spricht das Torverhältnis insgesamt (32:53), eine deutliche Sprache und zeigt die vermeintlichen Schwächen des kommenden Gegners, bei 2,2 Gegentoren im Schnitt.

Das direkte Duell im Vergleich

In vier Begegnungen, mussten sich unsere Bayern dem VfB Ginsheim noch nie geschlagen geben. Das letzte Aufeinandertreffen endete auswärts im November 2018 mit einem 1:1 Unentschieden. Damals traf Hedon Selishta zum Ausgleich. Die drei Siege zuvor, endeten für Alzenau jeweils mit einem 2-Tore Vorsprung: 2:0, 3:1 und 4:2. Somit spricht das Torverhältnis von 10:4, eine deutliche Sprache.

Das Schiedsrichtergespann

Der Unparteiische Steffen Rabe aus Simtshausen leitet die Partie, unterstützt von den beiden Assistenten Mirko Hecklinger und Lukas Kitowski.

Die Liveberichterstattung

Im Liveticker unserer Whatsappgruppe informieren Euch Eric Gentil (Text) und Christian Neumann (Video) über das Spielgeschehen. Live zu sehen ist das Spiel auch über Sporttotal.tv und die Nachberichterstattung findet sowohl auf unserer Homepage, als auch auf unserem YouTube-Kanal.

Wann und wo?

Samstag, 02. April 2022 - MainEcho Arena Alzenau - Anstoß ist um 15 Uhr.

Top