Javascript ist deaktiviert
Für eine vollständige Ansicht der Webseite muss Javascript aktiviert sein.
Eine Anleitung wie Sie JavaScript in Ihrem Browser einschalten, befindet sich hier.

3:1 Erfolg in Griesheim bedeutet den Klassenerhalt
 
Mit dem 3:1 Sieg in Griesheim beenden wir die Vorrunde der Abstiegsrunde als Tabellenführer. Die angesammelten 33 Punkte dürften nun endgültig zum vorzeitigen Klassenerhalt in der Hessenliga ausreichen. Schön das heute die beiden Eigengewächse Tim Grünewald und Lukas Fecher die drei Tore zum Sieg erzielten.
 
Nach dem 3:1 Heimsieg unter der Woche gegen den VfB Ginsheim stand unserem Team nur 4 Tage später bereits die nächste schwere Aufgabe bevor. Zu Gast war unsere Mannschaft heute an der ehemaligen Wirkungsstätte unseres Trainers Angelo Barletta bei Viktoria Griesheim.
In der Startelf der auf dem Kunstrasenplatz in Griesheim ausgetragenen Begegnung nahm Angelo Barletta gleich vier Änderungen im Vergleich zur Partie gegen Ginsheim vor: Tim Grünewald, Engin Arslan, Danilo Milosevic sowie Vasileios Porporis rotierten in die Anfangsformation.
 
Unsere Mannschaft startete druckvoll in die Partie und kam in den ersten Minuten bereits zu drei Eckbällen. Auch die ersten nennenswerten Offensivaktionen der Begegnung waren für unsere Farben zu verzeichnen (Fecher 10., Brauburger 11.), ein Treffer sollte dabei allerdings noch nicht herausspringen. In der Phase zwischen der 15. bis etwa zur 30. Spielminute liess sich unsere Mannschaft dann allerdings das Heft des Handels etwas aus der Hand nehmen, Griesheim kam zu mehreren zum Teil sehr guten Torchancen. Ein heute glänzend aufgelegter Fabian Wolpert, der mehrfach hervorragend parieren konnte, sowie zum Teil auch durchaus etwas Glück auf unserer Seite verhinderten jedoch einen Torerfolg der Heimmannschaft. Nach einer guten halben Stunde Spieldauer gelang es unserer Mannschaft, wieder mehr die Spielkontrolle zu übernehmen. In der 33. Minute war es Tim Grünewald vorbehalten, unser Team mit 0:1 in Führung zu bringen. Einen ersten Schuss von Tim konnte Griesheim zunächst noch auf der Linie klären. Der Ball landete allerdings erneut bei Tim, der im zweiten Anlauf schließlich mit einem trockenen Schuss aus etwa 13 Metern Entfernung erfolgreich war. Nur 4 Zeigerumdrehungen später gelang es unserer Mannschaft, die Führung auf 0:2 auszubauen (37.). Lukas Fecher war dabei nach einem tollen Pass in die Tiefe von Maxi Brauburger erfolgreich und vollstreckte, nachdem er noch einen Gegenspieler umkurzt hatte, ganz souverän und eiskalt in Torjägermanier. Kurz vor der Halbzeitpause hätte unser Team eigentlich noch einen weiteren Treffer erzielen müssen. Nach einem tollen Spielzug legte Tim Grünewald maßgeschneidert auf Engin Arslan auf, der aber leider aus bester Position kurz vor dem Tor diese Vorlage nicht verwerten konnte und sich im letzten Moment noch von der Griesheimer Abwehr blocken liess (42.). Somit ging es mit einer 0:2 Pausenführung unserer Mannschaft in die Kabinen nach einer ersten Halbzeit, in der unser Team einerseits einige sehr gute Chancen der Heimmanschaft unbeschadet überstanden hatte, andererseits mit einem Doppelschlag selbst zwei Treffer erzielen konnte. 
 
Nur kurz nach Beginn der zweiten Halbzeit und damit zu einem psychologisch sehr guten Zeitpunkt gelang es unserer Mannschaft, die Führung sogar auf 0:3 auszubauen. Mit seinem zweiten Treffer und gleichzeitig auch dem schönsten Tor des heutigen Tages war dabei erneut Tim Grünewald erfolgreich (49.). Sein toller Volley-Distanzschuss, den mehrere der anwesendenden Zuschauer auch passenderweise als 'Sonntagsschuss' bezeichneten, brachte unsere Farben 'eigentlich' beruhigend in Führung. Trotz dieses 'eigentlich' deutlichen Drei-Tore-Vorspungs blieb die jederzeit faire Begegnung aber weiterhin von Spannnung geprägt. Griesheim steckte nie auf und erspielte sich weiterhin gute Torchancen, bei denen sich -wie auch in der ersten Halbzeit- Fabian Wolpert mehrfach hervorragend auszeichnen und durch tolle Paraden zunächst weiterhin die Null auf unserer Seite halten konnte. Die Möglichkeiten, die sich unserer Mannschaft boten und die zum Teil ebenfalls hochkarätiger Natur waren, wurden entweder zu leichtfertig vergeben (Arslan 67., Cetin 67., Milosevic 68.)) oder nicht konsequent genug zu Ende ausgespielt. In der 86. Minute gelang Griesheim letztlich doch der Anschlußtreffer zum 1:3 durch Liam Fisch. Dieses Tor beflügelte Griesheim nochmals dazu, zu einer bedingungslosen Schlußoffensive anzusetzen. In der 89. Minute ergab sich in der Tat auch nochmals eine Großchance für die Heimmannschaft, die dabei jedoch am Pfosten scheiterte. In der dreiminütigen Nachspielzeit war wiederum auch für unsere Mannschaft bei einem Entlastungsangriff noch eine sehr gute Möglichkleit zu notieren, doch der Pfosten stand einem weiteren Treffer unseres im bisherigen Saisonverlauf besten Torschützen Maxi Brauburger entgegen. Unmittelbar nach dieser Aktion erfolgte der Schlußpfiff der Begegnung, die unsere Mannschaft aufgrund der reiferen Spielanlage letztlich nicht unverdient zu ihren Gunsten entscheiden konnte, auch wenn ihr das Spielglück heute zugegebenermaßen in mehreren Situationen duchaus hold war.
 
Die nächste Partie steht für unsere Mannschaft am Donnerstag, den 14. April um 17.30 Uhr mit dem Pokalschlager in der Main Echo Arena gegen die SG Barockstadt Fulda an.
 
Alzenau spielte mit:
 
Wolpert, Wilke, Milosevic, Bhatti, Porporis, Heptazeler (71. Pancar), Grünewald (61. Cetin), Hodja, Fecher (61. Topic), Brauburger, Arslan 
 
Tore:
 
0:1 (33.) Grünewald
0:2 (37.) Fecher
0:3 (49.) Grünewald
1:3 (86.) Fisch
 
Stimme des Trainers Angelo Barletta:
 
„Es war ein tolles und niveauvolles Oberliga-Spiel für die Zuschauer, die alles gesehen haben - es gab viele Tormöglichkeiten auf beiden Seiten, das Spiel hätte auch 11:8 ausgehen können. Fabian Wolpert hat sensationell gespielt und toll gehalten, er entwickelt sich immer weiter und macht es immer besser. Einige Spieler wurden heute geschont, einige haben heute Selbstvertrauen gewonnen, wir fühlen uns nun gut vorbereitet und gewappnet für die Pokalpartie am Donnerstag.“

Bilder zum Spiel

DSC_9133.JPG

DSC_9178.JPG

DSC_9177.JPG

DSC_9213.JPG

DSC_9189.JPG

DSC_9252.JPG

DSC_9248.JPG

DSC_9232.JPG

DSC_9254.JPG

DSC_9335.JPG

DSC_9342.JPG

DSC_9339.JPG

DSC_9273.JPG

DSC_9309.JPG

DSC_9237.JPG

DSC_9256.JPG

DSC_9255.JPG

DSC_9276.JPG

DSC_9329.JPG

DSC_9328.JPG

DSC_9300.JPG

DSC_9129.JPG

Top