Javascript ist deaktiviert
Für eine vollständige Ansicht der Webseite muss Javascript aktiviert sein.
Eine Anleitung wie Sie JavaScript in Ihrem Browser einschalten, befindet sich hier.

Heimspiel am Samstag gegen den SV Zeilsheim 

Mit den beiden Siegen gegen Ginsheim und in Griesheim und den nun erspielten 33 Punkten, dürften wir unser minimales Saisonziel, den Klassenerhalt in der Hessenliga, erreicht haben. Der Trainerwechsel in der Winterpause zu Angelo Barletta gab der Mannschaft die nötige Sicherheit und Spielkultur zurück, um uns frühzeitig aus dem Abstiegskampf zu verabschieden. Dafür ein großes Lob und Dankeschön an Angelo, das Trainerteam und natürlich die Mannschaft.

Verabschieden mussten wir uns leider auch aus dem Hessen- und Kreispokal. Trotz toller Leistung und großem Kampf unserer Mannschaft gegen Barockstadt, konnten wir den Vorjahreserfolg mit dem Erreichen des Halbfinales nicht wiederholen. Klar hatte in unserer Situation der Klassenerhalt oberste Priorität, doch war es noch nie so leicht wie dieses Jahr, in den DFB-Pokal einzuziehen. Das hätte der Entwicklung und dem Ansehen unseres FC Bayern Alzenau mal gutgetan.

Das Ausscheiden im Kreispokal gegen Bernbach war ein Schlag in unsere Planungen für die nächste Saison. Erstmals seit 15 Jahren nehmen wir in der nächsten Saison nicht am Hessenpokal teil. Nun fehlt uns die Möglichkeiten auf eine lukrative Pokalbegegnung und einer Abwechslung zum Ligaalltag.  

Die Abstiegsrunde der Hessenliga

Mit dem heutigen 7. Spieltag, beginnen die Rückspiele in der Abstiegsrunde. Der FC Bayern steht weiterhin auf Platz Eins und unser Vorsprung auf einen Abstiegsplatz, beträgt 11 Punkte. Sechs Partien sind noch zu spielen und am Tabellenende steht Flieden vor Ginsheim. Nach der Niederlage der Zeilsheimer im Nachholspiel in Steinbach, beträgt deren Rückstand ans rettende Ufer bereits sieben Punkte. Noch ohne Niederlage in der Abstiegsrunde ist Baunatal. Drei Siege und drei Unentschieden bedeuten Rang 2, vier Punkte hinter Alzenau.

Das sagt unser Trainer Angelo Barletta

„Wir erwarten einen Gegner der seht stark unter Druck steht und bei uns gewinnen muss. Eigentlich ist es unerklärlich, warum Sie ihre Qualität nicht auf den Platz bekommen. Wir selbst haben natürlich noch einen dicken Hals nach den beiden verlorenen Pokalspielen und haben dementsprechend bisschen was Gut zu machen.“

Die Situation beim FC Bayern Alzenau

Die aktuell insgesamt 33 Punkte beinhalten vier Siege, ein Remis und eine Niederlage in der Abstiegsrunde. Zuletzt gab es auf zwei Pokalpleiten nach Elfmeterschießen am Osterwochenende. Zuerst eine eher unglückliche Niederlage zuhause im Hessenpokal gegen Aufstiegsaspirant Fulda-Lehnerz und vier Tage später ein sehr enttäuschendes Pokalaus auf Kreisebene, beim SV Bernbach. Zur Personalsituation ergänzt Angelo Barletta noch: „Ben Bischof ist noch nicht zurück im Kader und Vasileios Porporis wird nach einem Trainingsunfall verletzt ausfallen“.

Die Situation beim kommenden Gegner

Der SV Zeilsheim steckt wahrlich in einer Krise. In den sechs Ligaspielen der Abstiegsrunde, konnte man keinen einzigen Erfolg verbuchen. Vier Niederlagen und zwei Unentschieden sind zu wenig, um ein gewichtiges Wort um den Klassenerhalt mitreden zu können. Das daraus resultierende Torverhältnis lautet 7:14. Trainer Max Martin hat eine wahrliche Mammutaufgabe vor sich, wenn er die „Frösche“, wie die Zeilsheimer auch genannt werden, noch vor dem Abstieg in die Verbandsliga retten will. Mit Markus Auer und Patrick Kalata hat Trainer Martin zwei Ex-Alzenauer, die sich in der MainEcho Arena bestens auskennen und mit Yves Böttler einen zuverlässigen Torgarant (9 Tore).

Das direkte Duell im Vergleich

Im ersten Aufeinandertreffen der beiden Mannschaften, siegte unser FC Bayern beim SV Zeilsheim in einem torreichen Abendspiel mit 3:6. Fünffacher Torschütze in dieser Partie, war Maximilian Brauburger.

Das Schiedsrichtergespann

Schiedsrichter Carsten Dücker gehört sicher zu den erfahrensten Männern an der Pfeife, die die Hessenliga hat. Der 40jährige pfeift seit über zwei Jahrzehnten und hat in dieser Saison bereits sechs Partien in Hessens höchster Spielklasse geleitet. Seine beiden Assistenten sind Justin Herbert und Dominic Dylka.

Die Liveberichterstattung

In unserer Whatsappgruppe informiert Euch Eric Gentil live vom Spielfeldrand und Christian Neumann ist als Kameramann für die Videos zuständig. Das Spiel ist live im Stream von Sporttotal.tv zu sehen. Den schriftlichen Spielbericht findet ihr nach dem Spiel auf unserer Homepage und auf unserem YouTube-Kanal, den Videobericht zum Spiel.

Wann und wo?

Samstag, 23.04.2022 um 15 Uhr, in der MainEcho Arena Alzenau.

Top