Javascript ist deaktiviert
Für eine vollständige Ansicht der Webseite muss Javascript aktiviert sein.
Eine Anleitung wie Sie JavaScript in Ihrem Browser einschalten, befindet sich hier.

Klassenerhalt kann am Wochenende auch rechnerisch gesichert werden

Aktuell hat Hessen Dreieich seine offiziellen Rückzugsankündigungen zum Ende der Saison noch nicht in die Tat umgesetzt. Sollte der Antrag auf freiwilligen Rückzug nicht bis 15. Mai beim Hessischen Fußballverband eingehen, wird es nach den Regularien sechs direkte Absteiger aus der Hessenliga geben. Auf diesen ersten Abstiegsplatz haben wir fünf Spieltage vor Schluss 13 Punkte Vorsprung. Sollten wir diesen Abstand auch nach dem Spieltag bewahren, können wir dann bei noch vier ausstehenden Spielen auch rechnerisch nicht mehr absteigen. Unser Gegner Bad Vilbel hingegen, steht mitten im Abstiegskampf und benötigt jeden Zähler, um auch im nächsten Jahr in der Hessenliga mitmischen zu dürfen.

Die Abstiegsrunde der Hessenliga

Die Abstiegsrunde geht in Ihren 8. Spieltag. Zwischen dem achten Platz (Bad Vilbel) und dem Tabellenvierten (Hanau), liegen gerade einmal vier Zähler. Friedberg schöpft mit dem Auswärtssieg beim direkten Kontrahenten Steinbach, neue Hoffnung. Nach dem dritten Sieg in Folge, bleibt Alzenau souverän an der Spitze und Schlusslicht Ginsheim konnte in Baunatal gewinnen.

Das sagt unser Trainer Angelo Barletta

„Gegen Vilbel haben wir in der Hinrunde der Abstiegsrunde, unser bisher schwächstes Ligaspiel gemacht. Wir wollen beweisen, dass wir es besser können gegen die Vilbeler, die sehr gut und massiv hinten stehen, mit ihrer Fünferkette. Dementsprechend wollen wir in diesem Spiel den Ton angeben und versuchen so viel Druck zu machen, dass wir dieses Abwehrbollwerk zum Kippen bekommen“.

Die Situation beim FC Bayern Alzenau

Mit nun 36 Punkten ist das Abstiegsgespenst vom Prischoß vertrieben. Zuletzt holten wir als einziges Team in der Abstiegsrunde, neun Punkte aus drei Spielen. Damit halten wir die Konkurrenz auf Abstand. Das gilt übrigens auch für die Fairnesstabelle. Hier steht unser Team ebenfalls unangefochten ganz oben. Laut unserem Trainer, sind Dren Hodja, Sebastian Schreiber und Ben Bischof auch wieder eine Option fürs Wochenende.

Die Situation beim kommenden Gegner

Die Vilbeler konnten dem Punktgewinn in Alzenau keine weiteren, großen Schritte mehr folgen lassen. Es folgten Niederlagen gegen Steinbach (0:2), Baunatal (1:2) und Flieden (1:2), dazwischen lag ein Erfolg in Hanau (2:0). Deshalb fielen die Vilbeler unter Trainer Amir Mustafic tabellarisch auf den achten Rang ab. Den Klassenerhalt haben Sie aber noch nicht aus den Augen verloren.

Das direkte Duell im Vergleich

Die torlose Begegnung in Alzenau am 3. Spieltag der Abstiegsrunde zeigte deutlich die Stärken des FV Bad Vilbel. Durchaus wäre ein Auswärtserfolg möglich gewesen. Die sieben Spiele im Vergleich: Vier Alzenauer Siege, zwei torlose Unentschieden und einen Sieg für Bad Vilbel. Übrigens: Beide Teams befinden sich unter den besten acht Mannschaften in der ewigen Tabelle der Hessenliga.

Das Schiedsrichtergespann

Dennis Jantz aus Wiesbaden pfeift in dieser Saison bereits sein zehntes Spiel in der Hessenliga und wird an den Seitenlinien von Anne Uersfeld und Manuel Abbondanza unterstützt.

Die Liveberichterstattung

Eric Gentil (Liveticker) und Christian Neumann (Videos) sind für Euch vor Ort und berichten in unserer Whatsappgruppe vom Spielfeldrand. Einen Spielbericht gibt es auf unserer Homepage zu lesen und das Video zum Spiel seht ihr auf unserem YouTube-Kanal.

Wann und wo?

Sonntag, 1. Mai 2022 um 15 Uhr auf dem Rasenplatz an der Huizener Straße 1, in 61118 Bad Vilbel.

Top