Javascript ist deaktiviert
Für eine vollständige Ansicht der Webseite muss Javascript aktiviert sein.
Eine Anleitung wie Sie JavaScript in Ihrem Browser einschalten, befindet sich hier.

Trotz eines deutlichen Chancenübergewichts gelingt nur ein Unentschieden

Im heutigen Testspiel beim Verbandsligisten SV Münster musste sich unsere Mannschaft trotz einer Vielzahl herausgespielter Torchancen und einer Dominanz über weite Strecken der Partie letztlich mit einem 2:2 Unentschieden begnügen.

Nach einer Abtastphase, in der sich beide Teams weitestgehend im Mittelfeld neutralisierten, übernahm unsere Mannschaft etwa ab der 15. Minute die Spielkontrolle der auf Kunstrasen ausgetragenen Partie. Nachdem Gianluca Alessandro nach einem schnell vorgetragenen Angriff über Marvin Heinz und Ihab Darwiche den Ball aus aussichtsreicher Position am Tor vorbei setzte (19.) und einem Treffer von Ihab Darwiche wegen einer Abseitsstellung die Anerkennung verweigert wurde (26.), gelang unserer Mannschaft in der 33. Minute schließlich der hochverdiente Führungstreffer. Marvin Heinz zeichnete dafür verantwortlich und war mit einem schönen Schuss aus etwa 19 Metern Entfernung ins rechte Toreck zum 0:1 erfolgreich. Eben jener Marvin Heinz hätte in der 44. Minute fast einen weiteren Treffer nachgelegt, der Münsterer Torwart konnte bei dieser Aktion aber gerade noch zur Ecke klären. Die einzige Möglichkeit der Heimmannschaft in der ersten Halbzeit resultierte aus einem leichtfertigen Ballverlust unseres Teams und hätte in der 45. Minute fast zum Ausgleich geführt. Mit einer knappen, aber hochverdienten 0:1 Führung unserer Farben ging es somit in die Halbzeitpause. 

Zu Beginn der zweiten Halbzeit nahm unserer Trainer Angelo Barletta zwei Wechsel vor, im Laufe der zweiten Halbzeit folgten dann noch vier weitere Wechsel, so dass auch in der heutigen Partie wieder viele Spieler Einsatzzeiten erhielten. In der 53. Minute erzielte Münster den Ausgleichstreffer zum 1:1. Ausgangspunkt hierbei war ein leichtfertiger Ballverlust unseres Teams etwa 25 Meter vor dem eigenen Gehäuse. Ein Akteur der Heimmanschaft nutzte dies gedankenschnell aus und war mit einem Heber über unseren Torwart Fabian Wolpert erfolgreich. Etwa ab der 65. Minute erspielte sich unsere Mannschaft mehrere zum Teil hochkarätige Chancen (u.a. durch Pancar, Bolgi, Seikel und Darwiche) und hätte die Begegnung in dieser Phase deutlich für sich entscheiden können bzw. bei mehr Konsequenz im Torabschluss sogar müssen. Mehr als der Führungstreffer zum 1:2 durch Paul Seikel, der in der 78. Minute aus etwa 7 Metern Torentfernung erfolgreich war, sollte allerdings leider nicht herausspringen. Somit blieb die Partie angesichts dieser knappen Führung bis zum Ende spannend. In der letzten Spielminute gelang Münster in der Tat noch der Ausgleichstreffer zum 2:2. Dren Hodja verursachte einen völlig unnötigen Foulelfmeter, den die Heimmannschaft in der 90. Minute zum letztlich doch etwas glücklichen 2:2 Endstand verwandeln konnte. Unmittelbar nach dieser Aktion erfolgte der Schlusspfiff der Partie. Insgesamt zeigte unsere Mannschaft heute über weite Strecken der Begegnung eine reife Spielanlage, erspielte sich viele gute Möglichkeiten und hätte die Begegnung bei einer konsequenteren Chancenverwertung sowie insbesondere auch der Vermeidung der zu den beiden Gegentoren führenden unnötigen Fehler sicherlich deutlich zu ihren Gunsten entscheiden müssen. Unsere Mannschaft befindet sich aber nach wie vor noch in der Findungsphase sowie im ersten Drittel der Saisonvorbereitung. Unser Trainerteam um Chefcoach Angelo Barletta wird daher bestimmt auch aus der heutigen Begegnung wieder wertvolle Erkenntnisse und Ansatzpunkte gewonnen haben, die nun in die Weiterentwicklung sowie in die gezielte Vorbereitung des Teams auf den Saisonstart mit einfliessen werden.

Alzenau spielte mit:

Wolpert, Topic (46. Desveaux), Milosevic (60. Krützmann), Wilke, Hodja, Heinz (60. Seikel), Alessandro (46. Cetin), Heptazeler (60. Aul), Pancar, Darwiche, Fecher (60. Bolgi)

Tore:

0:1 (33.) Heinz

1:1 (53.) 

1:2 (78.) Seikel

2:2 (90.) per Foulelfmeter

Top