Javascript ist deaktiviert
Für eine vollständige Ansicht der Webseite muss Javascript aktiviert sein.
Eine Anleitung wie Sie JavaScript in Ihrem Browser einschalten, befindet sich hier.

Nach Niederlage in Eddersheim, sollen Punkte her

Dem Traumstart gegen die U21 von Eintracht Frankfurt, folgte die Ernüchterung mit der unnötigen Niederlage in Eddersheim. Man kann sicherlich in Eddersheim verlieren, doch wie die Niederlage entstand wurmt noch sehr. Eddersheim wollte nach der Auftaktniederlage unbedingt, doch wir hatten deren Elan mit einer kontrollierten Spielweise im Griff. Leider gelang uns zum Ende der Begegnung aus einigen guten Möglichkeiten nicht der entscheidende Angriffsdurchbruch im Stile einer Spitzenmannschaft. Entweder wir nutzen die wenigen guten Torchancen nicht, oder der letzte entscheidende Pass kam nicht an. Dies aber ist unserer jungen Mannschaft zu verzeihen. Unsere jungen talentierten Kerle müssen noch lernen, die spielentscheidenden Szenen besser zu nutzen. Dazu benötigen Sie natürlich die Unterstützung unserer erfahrenen Kräfte und der Zuschauer.  

Apropos Zuschauer. An den ersten beiden Spieltagen boomte die Hessenliga wie schon lange nicht mehr. 1.500 Zuschauer in Alzenau, 900 in Weidenhausen am ersten Spieltag. 1.400 bei der Heimpremiere der Eintracht, 1.300 in Baunatal, 1.100 in Gießen, Zahlen wie sonst nur in der Regionalliga üblich. Hoffen wir im Sinne des Amateurfußballs, dass dieses Interesse weiter anhält.  

Die Fakten zur Hessenliga-Partie FC Bayern Alzenau : SV Steinbach zusammengestellt von Rainer Pallaske

Die Hessenliga nach dem 2. Spieltag

So ziemlich jedes Team in der Liga konnte bisher Punkten. Lediglich Fernwald und Aufsteiger Unter-Flockenbach, stehen ohne Zähler am Tabellenende. Allerdings konnte keine Mannschaft zwei Siege in Folge erzielen. Dennoch sind fünf Teams bisher ungeschlagen. Darunter auch unser kommender Gegner vom SV Steinbach (4 Punkte, 3:1 Tore).

Die Situation beim FC Bayern Alzenau

Wie nah beisammen Höhen und Tiefen in dieser Liga zusammen liegen können, musste unser Team schmerzlich erfahren. Nach dem starken Auftaktsieg gegen Frankfurt, lies man unter der Woche sehr spät einen Punkt in Eddersheim liegen. Max Hacker fällt weiter aus und muss auf sein Pflichtspieldebüt warten (Krankheit). Seine beiden Mitspieler Ihab Dawiche und Saher Bhatti sind nicht verletzungsfrei aus den ersten beiden Partien gegangen und Gianluca Alessandro, sowie Moritz Aul werden am Samstag nicht zur Verfügung stehen.

Das sagt unser Trainer Angelo Barletta

Das Spiel wird genauso eine Kiste wie in Eddersheim. Der SV Steinbach ist mit einem Sieg und einem Unentschieden gut aus den Startlöchern gekommen. Sie spielen kompakt und variantenreich. Sie können sowohl tief agieren, als auch gegen den Ball mal höher stehen. Vom System her erwarte ich eine Dreierkette, aber das ist eigentlich nicht entscheidend. Wir müssen jetzt erstmal auf uns schauen, damit wir wieder eine konzentrierte Leistung abrufen können. Die Niederlage von Eddersheim nervt uns schon sehr, dass muss man schon sagen. Wir müssen unser Spiel wieder mutiger auf den Platz bekommen und uns dafür auch belohnen.“

Die Situation beim kommenden Gegner

Der Sportverein aus Steinbach ist nahezu optimal gestartet. Vier Punkte aus zwei Spielen lassen die Mienen, nördlich von Fulda sicher strahlen. Immerhin resultiert daraus ein Dritter Platz in der Tabelle und den möchte unser Gast sicher verteidigen.

Das sagt Gästetrainer Petr Paliatka  

Unsere Punkte haben wir nicht unverdient geholt. Gerade im ersten Spiel waren wir richtig gut. Das 0:0 gegen Neuhof war okay, denn es war ein Spiel mit wenig Tempo. Aus Alzenau wollen wir natürlich auch etwas Zählbares mitnehmen, auch wenn Alzenau natürlich ein ganz anderer Gegner sind wird. Ich bin natürlich zufrieden. Wenn mir jemand vier Punkte nach zwei Spielen angeboten hätte, hätte ich sofort unterschrieben. Für die nächste Zeit ist es  mir wichtig, dass sich die neuen, jungen Spieler weiter gut einfügen“.

Das direkte Duell im Vergleich

Sechs Mal begegneten sich die beiden Teams bisher in der Hessenliga. Das erste – und bisher einzige Duell – gewann der SV zuhause im November 2016 gegen Alzenau mit 3:2. Es folgten vier Alzenauer Siege, mit zum Teil Aufsehen erregenden Resultaten. 6:1, 5:0 und 0:9… Erst in der abgelaufenen Saison wurden die Ergebnisse wieder enger. Obwohl wir uns in Steinbach noch knapp mit 2:1 durchsetzen konnten, reichte es im Rückspiel nur zu einem 2:2-Unentschieden.

Das Schiedsrichtergespann

Der 32-jährige Heppenheimer Simon Wecht, leitet dieses Hessenligaspiel zusammen mit seinen beiden Assistenten Christian Vogel und Clemens Riehl. Zuletzt pfiff er unsere Bayern in einem Spiel gegen Fernwald.

Die (Live-)Berichterstattung

Eric Gentil hält Euch im Liveticker kompakt und informativ in unserer WhatsappGruppe auf dem Laufenden. Unterstützt wird er von Christian Neumann – unserem Kameramann – der die wichtigsten Torraumszenen auf Alzenauer Seite einfängt. Einen schriftlichen Spielbericht findet Ihr auf unserer Homepage und wer sich lieber ein Video anschaut, der sollte unseren Bericht auf BayernAlzenauTV (YouTube) nicht verpassen.

Wann und wo?

Samstag, 06.08.2022, 15 Uhr in der MainEcho Arena, Alzenau.

Top