Javascript ist deaktiviert
Für eine vollständige Ansicht der Webseite muss Javascript aktiviert sein.
Eine Anleitung wie Sie JavaScript in Ihrem Browser einschalten, befindet sich hier.

Glückliches Unentschieden gegen starke Domstädter

Das war zum Jahresabschluss ein hartes Stück Arbeit um den erhofften Punkt in Alzenau zu behalten. Fulda von Beginn an im Vorwärtsgang. Ein überragender Torhüter Riccardo Döbert und ein umsichtiger Spielertrainer Jochen Seitz sorgten dafür, dass wir lange 1:0 führten. Als Marco Fritscher einen berechtigten Foulelfmeter (an Hamza Bouthakrit) sicher verwandelte, war das Spiel auf den Kopf gestellt. Danach hatte Alzenau seine beste Phase im Spiel und hätte durch Nico Koukalias das Ergebnis erhöhen können. Zuerst verfehlte sein Rückpass Freund und Feind, danach lief er frei auf das Fuldaer Tor zu, doch er verzog knapp.

Danach spielte eigentlich nur Fulda. Er vergaben sie einen zweifelhaften Foulelfmeter, doch in der 69. Spielminute war es soweit. Merle knallte den Ball aus 20 Meter in den Alzenauer Torwinkel. Danach überstanden wir den Fuldaer Angriffswirbel mit Glück und Geschick und retteten den wichtigen Punkt.   

1:0 (39.) Marco Fritscher (Foulelfmeter)

1:1 (69.) Merle

Zuschauer: 300

Rot: (87.) Dimitrijevic

Thomas Brendel (Trainer Borussia Fulda):

"Ich denke wir haben gut begonnen und hatten viele Chancen in Führung zu gehen. Wir haben das über 90 Minuten sehr gut gemacht. Wir hätten in Führung gehen und zwei Punkte mehr mitnehmen müssen. Ich bin dann froh, dass wir noch den Ausgleich gemacht haben. Du verlierst dann und weißt nicht warum. Was der Punkt am Ende wert ist werden wir sehen."

Jochen Seitz (Trainer Bayern Alzenau):

"Der Thomas hat das schon sehr gut analysiert. Wir hatten nach Standortsituation schon ein wenig Glück oder in Riccardo Döbert ein Torhüter der uns im Spiel gehalten hat. Nach dem berechtigten Elfmeter hatten wir durch Nico noch eine sehr gute Gelegenheit um auf 2:0 zu erhöhen. Danach standen wir eigentlich unter Dauerbeschuss und konnten nur noch reagieren. Ich bin aber zufrieden, es war ein sehr schwieriges Halbjahr, teilweise hatten wir nur 11 Spieler auf dem Platz stehen. Ich freue mich auf die Rückrunde, wenn die verletzten Spieler wieder zurück kommen. Dann können wir wieder richtig trainieren und die Mannschaft auf ein ordentliches Level heben. Es wird in der Rückrunde ein großes Stück Arbeit, aber ich bin zuversichtlich dass wir dann die nötigen Punkte für den Klassenerhalt holen." 

Bilder zum Spiel:

DSC_3977.jpg

DSC_4027.jpg

DSC_3978.jpg

DSC_3981.jpg

DSC_3987.jpg

DSC_3990.jpg

DSC_3991.jpg

DSC_3997.jpg

DSC_3999.jpg

DSC_4004.jpg

DSC_4009.jpg

DSC_4014.jpg

DSC_4017.jpg

DSC_4022.jpg

DSC_4023.jpg

DSC_4026.jpg

DSC_4031.jpg

DSC_4032.jpg

DSC_4038.jpg

DSC_4039.jpg

DSC_4065.jpg

DSC_4079.jpg

DSC_4082.jpg

DSC_4098.jpg

DSC_4101.jpg

DSC_4103.jpg

DSC_4104.jpg

Top