Javascript ist deaktiviert
Für eine vollständige Ansicht der Webseite muss Javascript aktiviert sein.
Eine Anleitung wie Sie JavaScript in Ihrem Browser einschalten, befindet sich hier.

Verdienter 1:0 Sieg im Derby gegen Hessen Dreieich

Mit einer kämpferischen Glanzleistung sicherte sich unsere Mannschaft drei wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt. Wieder mit Trainer Jochen Seitz, neben Marcel Wilke in der Innenverteidigung, stand unsere Abwehr gegen die "Profitruppe" aus Dreieich sehr sicher. Dreieich kam während der gesamten 90 Minuten nur zu einer richtigen Torchance, als Amani in der 30. Minute einen Querpass am Tor vorbeischoss.

Alzenau zeigte sich auch im Angriff wieder torgefährlicher. In der 52. Minute spitzelte Philipp Beinenz eine Hereingabe von Hamza Boutakhrit direkt aus 8 Metern zum umjubelten Siegtreffer ins Dreieicher Tor. Danach hatte Alzenau das Spiel vollkommen im Griff und erspielte sich etliche Konterchancen. Teilweise wurden Überzahlspiele mit 4:2 leichtfertig vergeben. Doch die Abwehr stand weiter sicher und so konnte der erste Heimsieg im Jahr 2016 eingefahren werden.

Nachdem auch das Vorspiel gegen Dreieich gewonnen wurde, ist nun der direkte Vergleich gegen unseren heutigen Gegner positiv. Dies kann am Ende der Saison noch ganz wichtig sein, da ja in der Hessenliga bei Punktgleichheit der direkte Vergleich zählt.   

Stimmen zum Spiel:

Rudi Bommer (Trainer Hessen Dreieich):

"Ich muss das erst mal alles sacken lassen was heute passiert ist. Alzenau hat die Platzverhältnisse besser angenommen und einfach gespielt. Meine Mannschaft hat sich undiszipliniert verhalten. Alzenau hat verdient gewonnen. Für mich ist bedenklich, dass heute ein Schiedsrichter aus Fulda angesetzt wurde."  

Jochen Seitz (Trainer Bayern Alzenau):

"Auf diesen Platzverhältnissen war es schwer konstruktiv nach vorne zu spielen. In der Defensive haben wir das Spiel gut im Griff gehabt und nach vorne haben wir immer die Qualität ein Tor zu schießen. In der zweiten Halbzeit haben wir das Spiel total im Griff gehabt. Das einzige was ich zu bemängeln habe ist, dass wir vorne so viele Torchancen vergeben haben. Das war der erste Schritt auf dem Weg aus dem Klassenerhalt, weitere müssen jetzt folgen. Wenn wir die Ergebnisse im Tabellenkeller sehen, wird es noch eine ganz enge Runde."  

Tore: 1:0 (52. Beinenz)

Rote Karten:

Klein (35. Minute) und Weiss (90. Minute) - beide Dreieich

Zuschauer: 310

Alzenau spielte mit:

Döbert, Kallina Dennis, Fritscher (89. Bartel), Boutakhrit, Koukalias, Tasgin, Seitz, Beinenz, Grünewald, Kresovic (72. Niesigk), Wilke

Bilder zum Spiel:

DSC_4949.jpg

DSC_4951.jpg

DSC_4960.jpg

DSC_4961.jpg

DSC_4966.jpg

DSC_4968.jpg

DSC_4969.jpg

DSC_4970.jpg

DSC_4980.jpg

DSC_4981.jpg

DSC_4987.jpg

DSC_4988.jpg

DSC_4995.jpg

DSC_4997.jpg

DSC_5003.jpg

DSC_5004.jpg

DSC_5007.jpg

DSC_5010.jpg

 

 

 

 

Top