Javascript ist deaktiviert
Für eine vollständige Ansicht der Webseite muss Javascript aktiviert sein.
Eine Anleitung wie Sie JavaScript in Ihrem Browser einschalten, befindet sich hier.

Offenbach reist zum Topspiel nach Saarbrücken

Mit zwölf Siegen und 37 Punkten aus 14 Spielen steht Saarbrücken weiterhin unangefochten an der Spitze der Tabelle. Dies erinnert an den SV Waldhof Mannheim, der in der vergangenen Saison nach 14 Spieltagen mit 34 Punkten ganz oben stand. Für die Saarländer geht es nach dem 2:0-Erfolg am vergangenen Dienstag im Saar-Pokal nun daheim gegen Kickers Offenbach. Bisher ließ Saarbrücken nur auf eigenem Rasen Punkte liegen (gegen Alzenau und Hoffenheim II). Offenbach verlor am vergangenen Spieltag sein erstes Spiel unter Interimstrainer Steven Kessler und hat mittlerweile einen Abstand von 15 Punkten auf den kommenden Gegner. „Wenn du nicht gewinnst, musst du deine Sterne irgendwann neu richten“, sagte der OFC-Trainer nach dem Spiel in Bezug auf das Ziel, ganz oben zu stehen. In der vergangenen Saison trennten sich die beiden Teams beide Male mit einem 1:1-Remis. Während Saarbrücken gegen die Offenbacher auf Fanol Perdedaj (Rote Karte) verzichten muss, fährt der OFC ohne Moritz Hartmann (Ampelkarte) nach Völklingen. Anpfiff des Topspiels ist am kommenden Samstag um 14:00 Uhr.

FSV Frankfurt daheim gegen Steinbach vor schwerer Aufgabe

Das einzige Freitags-Spiel des 15. Spieltags bestreiten ab 19:00 Uhr der FSV Frankfurt und der TSV Steinbach Haiger. Dabei sind die Rollen klar verteilt: Trotz des dürftigen Remis gegen den Tabellenletzten aus Koblenz, rangiert Steinbach weiterhin auf Rang zwei und ist der Favorit in der kommenden Begegnung. Der FSV ist nach nun vier sieg- und torlosen Spielen mit 14 Punkten auf dem viertletzten Platz und somit der Underdog in der Freitags-Begegnung. Der Spieler des TSV Steinbach Haiger Sören Eismann darf beim kommenden Duell in Frankfurt aufgrund seiner fünften gelben Karte nicht auflaufen.

Nach beachtlichem Remis in Steinbach: Koblenz zu Gast bei der TSG II

Koblenz sorgte am vergangenen Spieltag mit dem Remis gegen den Tabellenzweiten für eine Überraschung. Der Punktgewinn brachte dem Tabellenletzten jedoch nur wenig. Nach 14 Spieltagen hat man gerade einmal drei Remis und elf Niederlagen auf dem Konto. Für den kommenden Gegner aus Hoffenheim läuft es momentan ebenfalls nicht nach Plan. Die U23 der TSG Hoffenheim wartet nun seit sieben Spielen auf einen Sieg und ist mittlerweile auf Rang 13 abgerutscht. Sowohl Koblenz als auch Hoffenheim II können am kommenden Samstag nicht auf den vollen Kader zurückgreifen. Bei der TSG II wird Routinier Fennell (fünfte gelbe Karte) fehlen und Koblenz muss auf Giuliano Masala (fünfte gelbe Karte) verzichten.

Ulm will Siegesserie gegen die Freiburger U23 fortsetzen

Die laufende Saison ist für die Ulmer Spatzen eine Berg- und Talfahrt. Nach vier Niederlagen gewann man nun die letzten drei Meisterschaftsspiele und rückte auf Platz sieben vor. Mit dem SC Freiburg kommt nun ein Gegner, gegen den man in der letzten Saison gerade einmal einen Punkt aus den zwei Begegnungen holen konnte. Die Freiburger sind momentan auf dem elften Rang und könnten mit einem Sieg mit ihrem kommenden Gegner gleich ziehen. 

VfR Aalen in Gießen gefordert

Der Drittliga-Absteiger reist am kommenden Samstag zum Aufsteiger aus Gießen. Dabei treffen die beiden Mannschaften das erste Mal überhaupt aufeinander. Drei Punkte sind die Aalener vor ihrem kommenden Gegner und stehen momentan auf Rang zehn. Gießen rangiert vier Plätze hinter dem VfR und konnte daheim gerade einmal vier Punkte aus sieben Spielen holen. Aalen hingegen konnte in den letzten zwei Auswärtsspielen nicht punkten.

Alzenau und Bahlingen im Duell der Aufsteiger

Mit einem Sieg könnte der Bahlinger SC mit dem momentan besten Aufsteiger aus Alzenau gleich ziehen. Der FC Bayern Alzenau verlor auf eigenem Geläuf erst ein Spiel und sammelte zwölf seiner 20 Punkte daheim. Gegen den Mitaufsteiger Bahlingen kann man nicht auf den vollen Kader zurückgreifen. Patrick Kalata wurde nach seiner roten Karte gegen Aalen zwei Spiele gesperrt und Robert Schick kassierte im selben Spiel seine fünfte gelbe Karte. Auch der Bahlinger Spieler Shqipon Bektasi fehlt im Aufsteiger-Duell aufgrund seiner fünften gelben Karte.

Hält die Elversberger Siegesserie gegen starke Mainzer an?

Vier Siege in Folge durfte der Tabellendritte aus dem Saarland zuletzt feiern und bleibt hartnäckig an den oberen zwei Tabellenplätzen dran. Auch in der fünften Runde des Saar-Pokals gewann man souverän mit 4:0 gegen den FV Bischmisheim (Saarlandliga). Nun geht es zum Überraschungsteam nach Mainz. Die U23 des 1.FSV Mainz 05 ist seit fünf Spielen ohne Niederlage und gewann davon viermal. Dadurch beförderten sie sich in kürzester Zeit  auf Rang fünf und sammelten in 14 Spielen 24 Punkte. In der vergangenen Saison benötigten die Mainzer für dieselbe Anzahl an Punkten ganze 28 Spieltage. In Mainz endete das letzte Duell der beiden Teams torlos.

Homburg fährt nach Pokalsieg zum FC-Astoria Walldorf

Mit einem 4:0 konnten sich die Homburger am Mittwoch in der 5. Runde des Saar-Pokals gegen den Verbandsligisten FV Siersburg durchsetzen. In der Liga läuft es ebenfalls bei den Saarländern. Die letzten vier Meisterschaftsspiele gewann man und steht weiterhin auf dem vierten Platz. Walldorf holte dagegen nur einen Punkt aus den letzten drei Begegnungen und rutschte auf Platz acht ab. In der Saison 18/19 gewann Homburg beide Duelle klar mit 3:0.

Kellerduell in Balingen: TSG Balingen – FK Pirmasens

Für den neuen Trainer der TSG Balingen Bernd Bauer ist es das erste Spiel in der Regionalliga Südwest und dann gleich ein extrem wichtiges. Der direkte Konkurrent FK Pirmasens ist dabei nur einen Punkt vor den Balingern und könnte mit einem Dreier hinter sich gelassen werden. „Wichtig ist, dass wir am Samstag präsent sind und Pirmasens in jeder Minute bekämpfen wollen“, so TSG-Trainer Bernd Bauer im Zollern-Alb-Kurier. Der FK Pirmasens ist in der Auswärtstabelle auf dem zweitletzten Platz, holte jedoch sechs seiner acht Punkte auf fremdem Rasen. In der vergangenen Saison entschied Pirmasens beide Duelle für sich.

  1. Spieltag:

Freitag, 25.10.19, 19:00 Uhr:

FSV Frankfurt

TSV Steinbach Haiger

-:-

Samstag, 26.10.19, 14:00 Uhr:

TSG Hoffenheim II

TuS Rot-Weiß Koblenz

-:-

SSV Ulm 1846 Fußball

SC Freiburg II

-:-

FC Gießen

VfR Aalen

-:-

FC Bayern Alzenau

Bahlinger SC

-:-

1. FC Saarbrücken

Kickers Offenbach

-:-

1. FSV Mainz 05 II

SV Elversberg

-:-

FC-Astoria Walldorf

FC 08 Homburg

-:-

TSG Balingen

FK Pirmasens

-:-

Top