Javascript ist deaktiviert
Für eine vollständige Ansicht der Webseite muss Javascript aktiviert sein.
Eine Anleitung wie Sie JavaScript in Ihrem Browser einschalten, befindet sich hier.

Alzenau beim Nachbarschaftsduell in Offenbach zu Gast

Das kommende Duell zwischen Offenbach und Alzenau steht unter ganz besonderen Vorzeichen. Neben Alzenau-Trainer Angelo Barletta, haben ganze 14 Spieler aus dem Alzenauer Kader eine Offenbacher Vergangenheit, weshalb diese Begegnung etwas ganz besonderes wird. Die damaligen Offenbacher Spieler Firat, Hodja und Endres wurden dabei vor der jetzigen Saison von Alzenau verpflichtet und sind beim Aufsteiger absolute Leistungsträger. Nach der deutlichen Niederlage gegen den Spitzenreiter Saarbrücken, steht Offenbach nur noch einen Zähler vor seinem kommenden Gegner. Gerrit Gohlke (Offenbach) und Patrick Kalata (Alzenau) fehlen beide rotgesperrt. Beide Mannschaften treffen bereits am 16. November im Hessenpokal-Achtelfinale wieder aufeinander.

Gipfeltreffen im Saarland: Elversberg – Saarbrücken

Im absoluten Topspiel des 16. Spieltags empfängt der Tabellenzweite SV Elversberg den souveränen Spitzenreiter 1. FC Saarbrücken. Dieser machte am vergangenen Dienstag die Pokalsensation gegen den Bundesligisten aus Köln mit einem 3:2-Erfolg in Völklingen perfekt. Der Matchwinner des 1. FC Saarbrücken Tobias Jänicke, welcher in der 90. Minute den 3:2-Siegtreffer erzielte, schwärmte im Interview nach dem Spiel: „Der Verlauf war typisch für den Pokal, deshalb kommen die Zuschauer ins Stadion“. Ganz besonders erfreut war Saarbrückens Trainer Dirk Lottner nach Abpfiff der Begegnung, der damals für den 1. FC Köln als Spieler und auch als Trainer tätig war.

Nun muss man sich auf Seiten des Tabellenführers wieder auf die Liga konzentrieren, in der man momentan einen Vorsprung von acht Punkten auf den kommenden Gegner hat. Die SV Elversberg gewann ihre letzten fünf Meisterschaftsspiele und kann mit einem Sieg am kommenden Samstag dichter an Saarbrücken heranrücken und somit das Meisterrennen spannend halten. Verliert man jedoch im Topspiel, hat der jetzige Spitzenreiter Saarbrücken einen enormen Vorsprung zu seinen Verfolgern. Der 1. FC Saarbrücken muss im Duell gegen seinen saarländischen Nachbarn auf Fanol Perdedaj verzichten, der aufgrund seiner Roten Karte gegen den Bahlinger SC noch ein Spiel gesperrt ist. Das Derby wird live im SR-Fernsehen übertragen. Anpfiff ist am Samstag um 14:00 Uhr.

U23-Duell: TSG Hoffenheim II – SC Freiburg II

Gerade einmal zwei Punkte sind die beiden U23-Teams voneinander entfernt und konnten jeweils ihr letztes Meisterschaftsspiel für sich entscheiden. In der vergangenen Saison ging die TSG II mit nur einem Punkt aus den beiden Duellen gegen die Freiburger. Dabei endete die Begegnung in Sinsheim torlos. In der kommenden Begegnung muss die TSG Hoffenheim II auf Samuel Lengle verzichten. Dieser bekam im letzten Meisterschaftsspiel seine fünfte gelbe Karte.

Balingen in Steinbach vor schwerer Aufgabe

Die Balinger konnten am vergangenen Wochenende unter ihrem neuen Trainer Bernd Bauer, den ersten Heimzähler gegen den direkten Konkurrenten aus Pirmasens einfahren. Mit Steinbach steht ihnen nun eine schwere aber nicht unlösbare Aufgabe vor der Brust. Der TSV Steinbach Haiger holte in den vergangenen drei Meisterschaftsspielen gerade mal zwei Punkte und rutschte auf Rang drei ab. Im kommenden Duell gegen Balingen kann man nicht auf Johannes Bender zurückgreifen, der gegen den FSV Frankfurt seine fünfte gelbe Karte sah.

Walldorf in Pirmasens gefordert

Nach zuletzt vier sieglosen Spielen muss Walldorf nun in Pirmasens ran. Diese sind seit drei Spielen ungeschlagen, stehen jedoch nach wie vor mit nur neun Punkten aus 15 Spielen auf einem Abstiegsrang. Marco Steil (Ampelkarte) und David Becker (Rote Karte) fallen gegen Walldorf aus. Walldorf konnte auswärts gerade einmal acht von ihren 22 Punkten holen, während Pirmasens noch keinen Heimsieg auf dem Konto hat. In der letzten Saison entschied Pirmasens beide Spiele gegen die Walldörfer für sich.

Mainzer U23 fährt ohne Ü23-Routiniers nach Homburg

Vier Mainzer Spieler dürfen im kommenden Duell im Saarland nur zuschauen. Neben dem rotgesperrten Torwart Finn Dahmen fehlen auch die drei erfahrenen Ü23-Spieler Peitz, Modica und Brandstetter. Diese erhielten in der letzten Begegnung gegen Elversberg allesamt ihre fünfte gelbe Karte. Der kommende Gegner aus Homburg ist seit neun Spielen ungeschlagen und steht punktgleich mit Steinbach auf Rang vier. Mit sechs Punkten Abstand rangiert Mainz II einen Platz hinter den Saarländern.

Bahlingen erwartet Gießen zum Aufsteigerduell

Die beiden Aufsteiger konnten ihre letzten drei Meisterschaftsspiele nicht gewinnen und stehen im unteren Drittel der Tabelle. In der Begegnung am Samstag könnte Gießen mit einem Sieg am kommenden Gegner und Mitaufsteiger vorbeiziehen. Die Gießener gelten als auswärtsstark und holten elf ihrer 16 Punkte in der Fremde. Der Bahlinger SC hingegen verlor drei seiner letzten vier Heimspiele.

Aalen und Ulm treffen im Württemberg-Duell aufeinander

Nach der letzten Begegnung in Gießen steht Aalen nun bereits mit sieben Unentschieden auf dem Konto da. Aus den letzten sechs Spielen ging man dabei mit gerade einmal fünf Punkten hinaus und steht momentan auf Rang elf der Tabelle. Die Ulmer Spatzen stehen mit 21 Punkten drei Plätze vor ihrem nächsten Gegner und könnten mit einem Sieg am vorderen Tabellendrittel dran bleiben.

Der FSV Frankfurt reist zum Sonntagsspiel nach Koblenz

Nach dem überraschenden Sieg gegen den TSV Steinbach Haiger fährt der FSV mit einer breiten Brust zum Tabellenschlusslicht nach Koblenz. Die letzten Ergebnisse der Koblenzer zeigen, dass sich diese unter ihrem neuen Trainer Manuel Fuster stabilisiert haben und konkurrenzfähiger geworden sind. Auf ein beachtliches Unentschieden in Steinbach folgte nun eine knappe Niederlage gegen die U23 der TSG Hoffenheim. „Sehr schade, weil die Jungs alles gegeben und eine gute Leistung gezeigt haben“, so Manuel Fuster auf der Vereinshomepage. Anpfiff des Sonntagsspiels ist um 14:00 Uhr.

  1. Spieltag:

Freitag, 01.11.19, 19:30 Uhr:

Kickers Offenbach

FC Bayern Alzenau

-:-

Samstag, 02.11.19, 14:00 Uhr:

TSG Hoffenheim II

SC Freiburg II

-:-

TSV Steinbach Haiger

TSG Balingen

-:-

FK Pirmasens

FC-Astoria Walldorf

-:-

FC 08 Homburg

1. FSV Mainz 05 II

-:-

SV Elversberg

1. FC Saarbrücken

-:-

Bahlinger SC

FC Gießen

-:-

VfR Aalen

SSV Ulm 1846 Fußball

-:-

Sonntag, 03.11.19, 14:00 Uhr:

TuS Rot-Weiß Koblenz

FSV Frankfurt

-:-

Top