Javascript ist deaktiviert
Für eine vollständige Ansicht der Webseite muss Javascript aktiviert sein.
Eine Anleitung wie Sie JavaScript in Ihrem Browser einschalten, befindet sich hier.

Saarbrücken baut die Tabellenführung aus

An der Tabellenspitze zeichnet sich ein Alleingang von Saarbrücken ab. Im Tabellenkeller wird es immer enger. Durch eventuell zwei zusätzlichen Absteiger, falls Großaspach (siegte unter Neutrainer Boysen) und der 1. FC Kaiserslautern aus der 3. Liga absteigen sollten, sind etliche Teams in der Regionalliga Südwest gefährdet. Zumindest Kaiserslautern steht noch über dem Strich und sind laut Trainer Schommers auf einem guten Weg.

BILD Kaiserlautern.png

Saarbrücker Fans trotz Sieg nicht zufrieden

BILD Saarbrücken.png

Der 1. FC Saarbrücken ist für das Viertelfinale im DFB-Pokal gegen den Bundesligisten Fortuna Düsseldorf (Dienstag, 18.30 Uhr, live bei Sky) gerüstet. Das Team von Trainer Lukas Kwasniok festigte zum Auftakt des 22. Spieltages in der Regionalliga Südwest durch einen 4:0 (1:0)-Heimsieg gegen die stark abstiegsbedrohte TSG Balingen die Tabellenführung. Nach dem 18. Dreier im 22. Saisonspiel baute der FCS den Vorsprung vor dem Nachbarn und ersten Verfolger SV 07 Elversberg auf sechs Punkte aus.

Mit einem direkt verwandelten Freistoß brachte Markus Mendler (44.) die Gastgeber erst kurz vor der Pause auf die Siegerstraße. Danach mussten sich die 2.883 Zuschauer im Völklinger Hermann-Neuberger-Stadion lange Zeit in Geduld üben, denn wegen eines Flutlichtausfalls verlängerte sich die Halbzeitpause um rund 25 Minuten. Als das Flutlicht wieder leuchtete, sorgten die Gastgeber schnell für klare Verhältnisse. Fabian Eisele (54.) und der eingewechselte Timm Golley (58.) bauten Vorsprung mit einem Doppelschlag aus. In der Nachspielzeit stellte Anthony Barylla (90.+2) den Endstand her.

Während die Saarbrücker ihren dritten Sieg in Serie landeten, ging die TSG Balingen zum fünften Mal hintereinander leer aus und hat als Tabellenvorletzter weiterhin 14 Zähler Rückstand auf einen sicheren Nichtabstiegsplatz.

Elversberg lässt in Bahlingen Punkte liegen

BILD Elversberg.png

Titelaspirant SV 07 Elversberg musste sich am 22. Spieltag in der Regionalliga Südwest mit einem Remis zufriedengeben. In der Partie beim Bahlinger SC kam der Tabellenzweite nicht über ein 0:0 hinaus. Damit beträgt der Rückstand auf Tabellenführer 1. FC Saarbrücken (4:0 gegen die TSG Balingen am Freitag) jetzt wieder sechs Zähler. Seit vier Begegnungen (oder exakt 387 Minuten) ist Elversberg ohne Gegentor, seit zwölf Begegnungen ohne Niederlage.

Frankfurt gewinnt Nachbarschaftsduell in Alzenau

Der FSV Frankfurt behielt in der Partie beim FC Bayern Alzenau 3:1 (2:1) die Oberhand. Die Gastgeber kamen gut ins Spiel und gingen durch Daniel Haritonov (16.) in Führung. Aber noch vor der Halbzeitpause drehten die Frankfurter das Spiel zu ihren Gunsten. Steffen Straub (20.) und Denis Mangafic (41.) trafen für den FSV. In der zweiten Hälfte machte Arif Güclü (90.) kurz vor dem Abpfiff alles klar. Durch den Sieg zog der FSV Frankfurt in der Tabelle an Bayern Alzenau vorbei und ist jetzt Elfter.

Jake Hirst führt Gießen zum Sieg gegen Koblenz

Der FC Gießen hat das Duell gegen Mitaufsteiger und Schlusslicht Rot-Weiß Koblenz 2:1 (0:0) für sich entschieden. Jake Hirst (65./87.) war vor 1100 Zuschauern zweimal für die Gastgeber erfolgreich, nachdem sich zuvor Justin-Denis Klein (56.) für Koblenz in die Torschützenliste eingetragen hatte. Die Gäste bleiben weiterhin sieglos (fünf Remis, 17 Niederlagen) und sind 20 Punkte von einem sicheren Nichtabstiegsplatz entfernt.

Beckers 20. Saisontor lässt Walldorf jubeln

Der FC Astoria Walldorf ist in der Regionalliga Südwest auf den fünften Tabellenplatz geklettert. Mit dem 1:0 (0:0) bei der U 23 des 1. FSV Mainz 05 fuhr das Team von Trainer Matthias Born am 22. Spieltag bereits den dritten Sieg in Serie ein. Für die Entscheidung im Mainzer Bruchwegstadion sorgte André Becker (80.), der mit seinem 20. Saisontreffer die Führung in der Torjägerliste der Südwest-Staffel ausbaute. Im Rennen um die "Torjägerkanone für alle" für die 4. Liga belegt Becker damit den zweiten Platz hinter Simon Engelmann vom SV Rödinghausen, Spitzenreiter der Regionalliga West.

Freiburg II verschafft sich Polster zur Abstiegszone

Nach zuvor fünf Partien ohne Dreier machte die U 23 des SC Freiburg mit dem 3:0 (0:0) gegen den direkten Konkurrenten FK Pirmasens einen großen Schritt in Richtung Klassenverbleib. Felix Roth (47.) und Konrad Faber (82./89.) trafen für die Breisgauer. Auch die Gelb-Rote Karte für Lino Tempelmann (wiederholtes Foulspiel/85.) brachte die Freiburger nicht mehr in Bedrängnis. Pirmasens bleibt auf einem sicheren Abstiegsplatz.

TV-Live-Spiel bei Sport1: VfR Aalen – FC 08 Homburg

Zum sechsten Sport1-Livespiel der aktuellen Saison reist das Team des FC 08 Homburg heute zum VfR Aalen. Anpfiff der Partie ist um 20:15 Uhr in der Ostalb Arena, Sport1 berichtet ab 20:00 Uhr. Der VfR, der momentan auf dem 13. Platz der Tabelle steht, erwartet am 22. Spieltag somit den aktuellen Viertplatzierten der Regionalliga Südwest. Das Hinspiel konnte Homburg mit einem 2:1 für sich entscheiden; das Spiel wurde ebenfalls bei Sport1 übertragen.

Das Team aus Homburg gewann am letzten Spieltag souverän mit einem 3:0 gegen die U23 des SC Freiburg. Auch aus den letzten zehn Ligaspielen gingen ganze sechs Siege und lediglich zwei Niederlagen hervor. Aalen hingegen musste sich zuvor in Elversberg mit einem 0:1 in der Nachspielzeit geschlagen geben. Der VfR konnte zudem erst vier Siege im heimischen Stadion einfahren – Homburg hat immerhin die Hälfte seiner Punkte und Siege auswärts geholt. Vom Spitzenreiter aus Saarbrücken ist Homburg zwölf Punkte entfernt. Für die Aalener wäre ein Sieg sehr wichtig, um sich von den möglichen Abstiegsplätzen zu distanzieren.

Ulm erwartet am Dienstag Steinbach zum Verfolgerduell

Die Platzverhältnisse im Ulmer Donaustadion ließen am vergangenen Wochenende aufgrund der Schneefälle ebenfalls keinen Spielbetrieb zu. Das Spiel wurde daher auf den morgigen Dienstag, 18:30 Uhr verlegt. Die auf Tabellenplatz sieben angesiedelten Ulmer Spatzen empfangen den Tabellendritten, TSV Steinbach Haiger. Der SSV Ulm 1846 Fußball musste letzte Woche zu Beginn der Restspielzeit ein Unentschieden in Pirmasens in Kauf nehmen (0:0). Der TSV Steinbach Haiger konnte hingegen vergangene Woche gegen Gießen drei Punkte auf seinem Konto verbuchen (2:1).

Für den TSV ist ein Sieg Pflicht, um den Anschluss zu der Tabellenspitze zu halten. Jedoch sollte Steinbach vor der Heimstärke der Ulmer gewarnt sein: Diese sind nämlich die viertstärkste Heimmannschaft der Liga. „Ulm ist eine sehr lauffreudige Mannschaft mit viel Qualität. Die Ulmer haben technisch gute Spieler mit viel Tempo und einem guten Umschaltspiel auf Offensive. Ulm hat eine gute Box-Besetzung. Wichtig wird sein, dass man nach einem Ballverlust wieder im höchsten Tempo gegen den Ball arbeitet, um Aktionen des Gegners zu unterbinden“, so Steinbachs Cheftrainer Adrian Alipour.

Im Hinspiel konnte der TSV Steinbach Haiger drei Punkte bei einem knappen 1:0 erringen. Trotz relativ ausgeglichener Partien, konnte sich der TSV in den letzten fünf Aufeinandertreffen einmal öfter durchsetzen (drei Siege) als der SSV (zwei Siege). Zum Leid des Auswärtsteams fällt Michael Schüler verletzt aus, jedoch kommen die beiden Innenverteidiger Benjamin Kirchhoff und David Haider Kamm Al-Azzawe nach Absitzen ihrer Sperren zurück.

Spielabsage in Offenbach

Das Spiel Kickers Offenbach - TSG 1899 Hoffenheim II wurde auf Grund der der Unbespielbarkeit der Rasenfläche abgesagt. Aufgrund der starken Schneefälle am Donnerstagabend war der Platz stark durchnässt, sodass die Spielfläche auf dem neu verlegten Rasen für unbespielbar eingestuft wurde. Eine Spielaustragung am Wochenende hätte zudem zu irreparablen Schädigungen des Rasens geführt. Ein Nachholtermin steht noch nicht fest.

Top