Javascript ist deaktiviert
Für eine vollständige Ansicht der Webseite muss Javascript aktiviert sein.
Eine Anleitung wie Sie JavaScript in Ihrem Browser einschalten, befindet sich hier.

22.07.2018 - Zwei hoffnungsvolle Talente verstärken die U23!

Mit Nikolai Aydin kommt ein junger Innenverteidiger nach Alzenau. Ausgebildet wurde er in Erlensee und bei der SC Bruchköbel ehe er seine ersten Spiele im Herrenbereich in Rodgau machte. Mit Finn Goettgens wechselt ein alter Bekannter nach Alzenau zurück! Nach seiner Jugend in Alzenau wagte er den Schritt zum Verbandsligisten SG Bad Soden. Nun kommt Finn, der nebenbei noch als Tormanntrainer bei der Jugend von Eintracht Frankfurt tätig ist, zurück zu seinen alten Weggefährten. Wir haben uns mit beiden Neuzugängen unterhalten. Was waren die ausschlaggebenden Punkte für einen Wechsel nach Alzenau? Aydin: „Freunde und auch mein Mentor Manfred Skovronek haben mir Alzenau ans Herz gelegt! Außerdem ist über der U23 eine sehr erfolgreiche erste Mannschaft.“ Goettgens: „Das war zum einen, dass ich den Verein und viele Spieler schon kenne und damals eine schöne und erfolgreiche Zeit in Alzenau hatte. Außerdem denke ich, dass die Mannschaft großes Potenzial hat und nächste Saison oben angreifen kann. Die Anbindung zur 1. Mannschaft spielte aber definitiv auch eine Rolle.“ Worauf freust du dich besonders in Alzenau? Aydin: „ich freue mich besonders auf die Mannschaft, da ich bereits viele Jungs kenne. Außerdem freue ich mich auf die Runde und möchte dem Team helfen eine erfolgreiche Saison zu spielen.“ Goettgens: „Vor allem auf die Jungs, mit denen ich schon vor ein paar Jahren zusammengespielt habe. Aber auch auf eine neue Herausforderung, sich wieder neu zu beweisen und der Mannschaft bestmöglich zu helfen, damit wir eine gute Saison spielen.“ Wir wünschen beiden Neuzugängen einen guten Start in Alzenau!

Top