Javascript ist deaktiviert
Für eine vollständige Ansicht der Webseite muss Javascript aktiviert sein.
Eine Anleitung wie Sie JavaScript in Ihrem Browser einschalten, befindet sich hier.

05.12.2021 - Schwere Verletzung von Etienne Rivera stellt das Sportliche in den Hintergrund!

Für die heutige Partie bei der SVG Steinheim hatte sich unsere Mannschaft viel vorgenommen. Insbesondere wollte unser Team dabei Wiedergutmachung für die im Hinspiel vor einigen Wochen in Alzenau im Nachgang der Begegnung am grünen Tisch erlittene Niederlage betreiben. Sportlich konnte unsere Mannschaft die Begegnung damals zwar für sich entscheiden, aufgrund eines Wechselfehlers wurden uns die Punkte vom Sportgericht allerdings aberkannt und die Partie zugunsten der SVG Steinheim gewertet. Sportlich konnte unsere Mannschaft die heutige Aufgabe erfolgreich gestalten und mit 2:4 einen letztlich auch verdienten Auswärtssieg einfahren. Eine folgenschwere Aktion in der 90. Minute der Begegnung stellt heute das Sportliche jedoch absolut in den Hintergrund. Etienne Rivera wurde im Strafraum von einem Steinheimer Akteur in vollem Lauf eindeutig regelwidrig durch ein Foulspiel zu Fall gebracht. Zum absoluten Unverständnis der Alzenauer Spieler, Trainer, Funktionäre und Anhänger entschied der Schiedsrichter jedoch nicht auf Foulspiel. Auch bei neutralen Zuschauern sowie Steinheimer Anhängern sorgte diese Fehlentscheidung des Schiedsrichters, der heute in mehreren Szenen äußerst fragwürdig agierte, für absolutes Unverständnis. Viel schlimmer als diese abolut nicht nachvollziehbare Entscheidung des Schiedsrichter-Teams ist jedoch die schwere Verletzung zu bewerten, die sich Etienne bei seinem foulbedingten Sturz im Bereich der Schulter und des Schlüsselbeins zugezogen hat. Nach einer gut 20 minütigen Spielunterbrechung wurde die Begegnung letztlich fortgesetzt. Zum erneuten Unverständnis aller Beteiligten ließ der Schiedsrichter die Partie dann noch für annähernd fünf Minuten weiterlaufen, obwohl er unmittelbar vor der Aktion, die zu Etiennes Verletzung führte, lediglich eine dreiminütige Nachspielzeit angezeigt hatte. Wir wünschen Etienne, der auch einige Zeit nach Spielschluß immer noch im Krankenwagen vor Ort erstversorgt wurde, alles Gute und eine schnelle und vollständige Genesung. Zurück zum sportlichen Geschehen. Im Anschluß an den ersten Eckball der Partie gelang der Steinheimer Mannschaft in der 15. Minute der Führungstreffer zum 1:0 (Torschütze Johannes Rachor, der aus kurzer Distanz erfolgreich war und dabei einen kollektiven Tiefschlaf unserer Hintermannschaft eiskalt ausnutzte). Unsere Mannschaft ließ sich von diesem Rückstand aber nicht beirren und hatte ihrerseits mehrere hochkarätige Chancen verzeichnen (18. Kopfball Krützmann, den der Steinheimer Torwart noch an die Latte lenken kann, 29. Distanzschuß Heptazeler, der von Steinheim zur Ecke geklärt werden kann, 30. Abschluß Felchle, den die Steinheimer Abwehr noch blocken kann). In der 34. Minute fiel dann jedoch der hochverdiente und längst überfällige Ausgleichstreffer. Leandro Baumann setzte mit einer tollen Vorarbeit Tim Krützmann in Szene. Tim ließ sich diese Chance nicht entgehen und vollstrecke eiskalt und sehr überlegt aus etwa 10 Metern zum 1:1. Die Freude über diesen Treffer sollte allerdings nicht allzu lange währen. In der 40. Minute gelang der SVG Steinheim der erneute Führungstreffer zum 2:1, als Jacob Hartmann vollkommen freistehend und unbedrängt per Kopf erfolgreich war. Als sich eigentlich schon fast alle auf einen 2:1 Pausenstand eingestellt hatten, schlug unsere Mannschaft nochmals zu. Zu dem psychologisch günstigen Zeitpunkt gelang unseren Farben in der 45. Minute der Ausgleichstreffer zum 2:2. Nach toller Vorarbeit des heute sehr stark agierenden Emrecan Heptazeler, der sowohl defensiv als auch offensiv zu überzeugen wusste, war es Maik Felchle, der mit einem satten Schuß aus der Drehung den Ball im Tornetz versenken konnte. Somit ging es nach einer torreichen ersten Hälfte mit einem Spielstand von 2:2 in die Halbzeitpause der auf Kunstrasen vor etwa 100 Besuchern ausgetragenen Partie. Die ersten guten Torchancen im zweiten Durchgang waren für unser Team zu verzeichnen. Einen wuchtigen Kopfball von Lamin Tamba konnte Steinheim noch zur Ecke klären (51.), ein schöner Freistoß von Heptazeler ging knapp rechts am Tor vorbei (57.). In der 73. Minute bot sich Tim Krützmann die Riesenmöglichkeit, unser Team in Führung zu bringen, doch leider gelang es Tim nicht, freistehend etwa 5 Metern vor dem Tor eine Hereingabe zu erreichen und über die Linie zu bugsieren. Nur eine Zeigerumdrehung später stand erneut Tim Krützmann im Mittelpunkt des Geschehens, doch sein toller Kopfball verfehlte das Tor um Haaresbreite (74.). Ein leichtfertiger Ballverlust in unserem Defensivverbund, der heute doch des öfteren einige Schwächen und Unkonzentriertheiten offenbarte, führe zu einer sehr guten Möglichkeit für die Heimmannschaft, doch der Außenpfosten verhinderte einen Rückstand unseres Teams (79.). Unmittelbar nach dieser Aktion belohnte sich Emrecan Heptazeler für seine heutige starke Leistung und brachte unsere Mannschaft mit 2:3 in Führung. Ein Rechtsschuß vom Emrecan wurde von einem Steinheimer Akteur so abgefälscht, dass der Ball sich unhaltbar für den Steinheimer Torwart über diesen ins Tor senkte (80.). Nach diesem Führungstreffer unseres Teams warf Steinheim in den verbleibenden Spielminuten alles nach vorne, was unserer Mannschaft bei Gegenangriffen Platz zum schnellen Kontern bot. Bei einem dieser Konter kam es dann zu der bereits beschriebenen Szene in der 90. Minute mit den schwerwiegenden Folgen für Etienne Rivera. Nachdem die Partie nach der längeren verletzungsbedingten Unterbrechnung fortgesetzt wurde, kämpften unsere verbliebenen 10 Akteure (das Wechselkontingent war bereits ausgeschöpft, so dass Etienne nicht mehr ersetzt werden konnte) aufopferungsvoll. Unsere Mannen stellten sich den Steinheimer Angriffen, die alles daran setzten, noch den Ausgleichstreffer zu erzielen, mit aller Macht entgegen. Ein Entlastungsangriff in der fünften Minute der Nachspielzeit führte zu der endgültigen Entscheidung, als der eingewechselte Anil Sen bei seinem Premiereneinsatz gleich seinen ersten Treffer für unsere Farben erzielen konnte. Anil vollendete einen schön ausgespielten Konter erfolgreich und erzielte aus etwa 14 Metern Torentfernung den 2:4 Endstand. Mit dem heutigen Sieg und den damit erzielten drei weiteren Punkten auf der Habenseite konnte unsere Mannschaft ihre gute Platzierung im oberen Tabellendrittel der Gruppenliga Frankfurt Ost manifestieren. Aufgrund der Tasache, dass heute eine Vielzahl der angesetzten anderen Begegnungen aus den unterschiedlichsten Gründen ausgefallen sind, ist das Tabellenbild zur Zeit etwas verfälscht und daher mit Vorsicht zu geniessen. Mit nun 34 Punkten aus 20 Begegnungen steht unsere junge Mannschaft nach der heutigen Partie, die das letzte Pflichtspiel unserer U23 im Kalenderjahr 2021 war, auf jeden Fall tabellarisch sehr gut da.

Spielergebnis:
FC Bayern Alzenau   SVG Steinheim
4 : 2


Top