Javascript ist deaktiviert
Für eine vollständige Ansicht der Webseite muss Javascript aktiviert sein.
Eine Anleitung wie Sie JavaScript in Ihrem Browser einschalten, befindet sich hier.

2018 Aufstiegs-Duell, Samstag um 14 Uhr Regionalliga-Partie in der Main Echo-Arena

Zum zweiten Mal innerhalb von 14 Monaten gibt der Fußball-Klub aus Pirmasens seine Visitenkarte in der  Alzenauer Main-Echo-Arena ab. Das torlose Relegations-Aufstiegsduell vom Juni 2018, dem 1800 Zuschauer bei wohnten, dürfte jedem Fußball-Fan noch in guter Erinnerung sein. Nicht zuletzt wegen der damaligen Gewitter-Unterbrechung von einer halben Stunde, in der es galt, irgendwo in der Städtischen Stadion-Anlage ein trockenes Plätzchen zu finden. Wir Alzenauer gingen im weiteren Verlauf der Relegation tatsächlich baden, Pirmasens gewann sein Heimspiel gegen Villingen-Schwenningen und stieg in die Regionalliga Südwest auf. Kaum jemand dachte damals, dass der FC Bayern ein Jahr später in einem Herzschlag-Finale es den Pirmasensern gleich tat.

Als Aufsteiger Platz 9 in der Regionalliga Südwest erreicht!

Der heutige Gastverein aus dem „saar-pfälzischen“ Grenzgebiet konnte sich prächtig in der Regionalliga halten und einen hervorragenden 9. Platz im End-Klassement belegen. Als einer der ältesten Traditionsvereine im deutschen Fußball mit ruhmreicher Vergangenheit besitzt der FK Pirmasens auch in der jetzigen Zeit eine riesige Fan-Unterstützung. Zwischen 1964 und 1975 stand das damalige Regionalliga-Team (heute in der Bewertung 2. Liga!) fünfmal in der Aufstiegsrunde zur ersten Bundesliga. Im Jahr 2014 wurde man Meister der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar, 2018 Vizemeister, steht also regelmäßig im Blickpunkt. Seltsamerweise grammatisch völlig falsch wird der FK 03 „die Klubb“ genannt, was möglicherweise dem dort vorhandenen Dialekt geschuldet ist.

Platz im zumindest gesicherten Mittelfeld ist das Ziel – gerne auch mehr!

Auf dem grünen Rasen möchten die Pirmasenser auch in dieser Spielrunde schon früh viele Punkte einfahren, um gesichert in der Liga bestehen zu können. Beim letzten Duell in Alzenau hieß der Trainer noch Peter Tretter, jetzt ist es Patrick Fischer mit seinem vierköpfigen Trainerstab, der für die sportlichen Erfolge von „die Klubb“ sorgen soll.

Top