Javascript ist deaktiviert
Für eine vollständige Ansicht der Webseite muss Javascript aktiviert sein.
Eine Anleitung wie Sie JavaScript in Ihrem Browser einschalten, befindet sich hier.

Pokal-Fight Stimmung mit Aufruf zu fairem Fan-Auftritt in der Main-Echo Arena

Es ist zweifellos der Knüller des Hessenpokal-Achtelfinales: die beiden Südwest-Regionalligisten Kickers Offenbach und FC Bayern Alzenau treffen genau 15 Tage nach der Liga-Partie (OFC-FCB 0:2) erneut aufeinander. Heimrecht hat der FC Bayern in der Main-Echo Arena, nun schon zum dritten Mal innerhalb von zehn Jahren. Aus den ersten beiden Partien ging der OFC jeweils mit 3:2 Toren als Sieger vom Platz. Besonders das letzte Pokalderby vor 13 Monaten war an Spannung und Dramatik nicht zu überbieten. Während beim Stande von 2:2 den Bayern ein regelgerechtes Tor in der 86. Minute nicht gegeben wurde (höchsten Respekt vor dem Schiri-Team, das seinen Fehler später nach Ansicht der Aufzeichnung zugab), gelang den Kickers unmittelbar vor dem Abpfiff in der vierminütigen Nachspielzeit der Siegtreffer durch ein Kopfballtor von Jake Hirst.

Der spielt mittlerweile beim FC Gießen und dort erreichte der OFC vergangene Woche am letzten Spieltag der Regionalliga-Vorrunde ein 1:1Unentschieden.

Der Pokal hat seine eigenen Gesetze und Prognosen der Fachleute gehen oft aus wie das berühmte „Hornberger Schießen“. Die Offenbacher Kickers den Lesern vorzustellen, hieße „Eulen nach Athen tragen“ - zu sehr kennt man sich aufgrund vieler Partien gegeneinander und der geographischen Entfernung sowieso. Legt man das Ligaspiel vor zwei Wochen zugrunde und bewertet die Spielstärke der Offenbacher, so rückt ein Name in den Mittelpunkt, nämlich der von Maik Vetter, dem Dreh- und Angelpunkt in der Mannschaft. Jetzt sinnt das komplette Team natürlich auf Revanche gegen die Alzenauer, zumal man den treuen Fans gegenüber in der letzten Zeit einiges schuldig geblieben ist. Brachte die Trainer-Entlassung von Daniel Steuernagel und Übernahme durch Steven Kessler zunächst einen kleinen Aufschwung, so gelten mittlerweile fünf Spiele ohne Sieg schon als Katastrophe in den Kreisen rund um den Bieberer Berg. Zum Erfolg verdammt ist also das Kickers-Team. Die OFC-Fans werden demnach trotz großer Kritik ihre Mannen gewaltig unterstützen beim Achtelfinale in der Main-Echo Arena.

Top