Javascript ist deaktiviert
Für eine vollständige Ansicht der Webseite muss Javascript aktiviert sein.
Eine Anleitung wie Sie JavaScript in Ihrem Browser einschalten, befindet sich hier.

Ehemaliger Torjäger fest mit dem FC Bayern verwurzelt

Zu einer zünftigen Geburtstagsparty hatte Peter Lenhardt ins Vereinsheim am „Rothen Strauch“ eingeladen, um im Freundes-und Familienkreis am 7. Oktober ganz auf Bayerisch seinen 65. Geburtstag zu feiern. So erschien natürlich auch der Jubilar motto -und stilgerecht in seiner Krachledernen, um die Glückwünsche der zahlreichen Gäste entgegenzunehmen. Zu diesen Gratulanten zählte unser Ehrenausschußvorsitzender Ferdi Seitz, der im Namen der Vorstandschaft und des Ehrenausschusses des FC Bayern Alzenau alle guten Wünsche überbrachte sowie eine Urkunde samt Präsent überreichte. In Ausübung dieses offiziellen Mandats war die Seitz`sche Funktionärs-Garderobe durchaus angemessen und auch politisch korrekt, so die herrschende Meinung. In seiner Laudatio dankte Ferdi Seitz „unserem Peter“ für sein jahrzehntelanges vielfältiges Engagement zum Wohle des FC Bayern Alzenau, dem der Jubilar jetzt schon 49 Jahre die Treue hält.

Peter Lenhardt sei im wahrsten Sinne des Wortes bereits seit seiner Schülerzeit als Jugendspieler, später als Akteur in der 1. Mannschaft und nach seiner aktiven Laufbahn bei den Alten Herren für seinen Heimatverein am Ball gewesen. Darüber hinaus habe er noch zahlreiche andere Funktionen  wie Jugendtrainer-und Betreuer ausgeübt, amtierte beispielsweise bis vor kurzem als Kassenprüfer und stehe noch heute weiterhin bei Veranstaltungen als Helfer unterstützend zur Verfügung. Durch seinen ausgeprägten Humor trage Peter Lenhardt auch viel zur Geselligkeit bei, die im Verein nie zu kurz kommen dürfe. Letzteres war bei der stimmungsvollen Geburtstagsfete indes nicht der Fall. Es folgten nämlich noch viele Stunden in fröhlicher, weiß-blauer Runde.

Bleibt zu erwähnen, dass Peters Sohn Steffen ebenfalls eine beachtliche Fußball-Karriere hingelegt hat und es beim FC Bayern sogar bis in die Regionalliga schaffte. Das macht den Papa natürlich stolz – und auch die Tatsache, dass Schwiegersohn Benny Goedecke vor rund neun Jahren in der Regionalliga Süd, ebenfalls als echter Torjäger, die meisten FC Bayern-Tore erzielte.

Auch Attacke Alzenau gratuliert Peter auf das Allerherzlichste und wünscht Ihm noch viele Jahre lang echte Lebensfreude.

FCBA_WA_Fangruppe.jpg
Saison-Blog-FC-Bayern-Alzenau-Medienhaus-Main-Echo.jpg
Top