Javascript ist deaktiviert
Für eine vollständige Ansicht der Webseite muss Javascript aktiviert sein.
Eine Anleitung wie Sie JavaScript in Ihrem Browser einschalten, befindet sich hier.

Spieler, Trainer und Vorstandsmitglied - ein Leben für den FC Bayern Alzenau

Am letzten Tag des Jahres 2019 feierte unser Vorstandsmitglied Karl-Heinz Frank, den alle nur „Kalle“ nennen, sein 75. Wiegenfest. Das dreiviertel Jahrhundert an Lebensjahren sieht man unserem „Mann für alle Fälle“ überhaupt noch nicht an. Optisch wie ein 60jähriger, ist er eigentlich jederzeit in der „Main-Echo-Arena“ anzutreffen. Frisch und munter bewältigte und bewältigt er bei Wind und Wetter die schwersten Arbeiten im Rahmen der Bayern Alzenau Bauprojekte. Insbesondere beim Bau der UBZ-Tribüne im letzten Jahr verdiente er sich einen besonderen Ehrenplatz in unserer  Vereinshistorie. Über ein Jahr war er täglich auf der Baustelle und erledigte, oft alleine, die anfallenden Arbeiten. Ohne seinen außergewöhnlichen ehrenamtlichen Einsatz wäre das Projekt Tribünenbau so nicht möglich gewesen.

Auch in seinen jungen Jahren war er stets mit dem „weißblauen“ Alzenau-Gen ausgestattet. Egal in welchem Zyklus er sich gerade befand, immer stand sein Leben im Zeichen unseres Vereins. In seiner aktiven Zeit war er über viele Jahre eine Stütze unserer ersten Mannschaft. Wenn es aus der damaligen Zeit noch brauchbares Bildmaterial gäbe, wäre er noch heute ein Vorbild an Einsatz und Kampfkraft für unsere Jugendspieler. Als eisenharter Abwehrspieler, der trotz geringer Körpergröße ein Riese beim Kopfballspiel war, brachte er die gefährlichsten lokalen Stürmer seiner Zeit zur Verzweiflung und prägte auch damals eine sportliche Ära. Mit weiteren damaligen Lokalgrößen, wie Uli Hartmann, Ewald Kling, Wolfgang Pfannmüller, Willi Böhl, den King-Brüdern, Klaus Krämer und Jochen Naumann, wurde unter Trainer Stefan Dahlem der erste prägende sportliche Aufschwung unseres Vereins begründet und das Fundament für unsere heutige sportliche Situation geschaffen. 

Nach seiner aktiven Zeit blieb er selbstverständlich der sportlichen Abteilung unseres Vereins erhalten. Als Trainer diverser Jugendmannschaften und als Assistenz-Trainer unserer ersten Mannschaft gab er seine Erfahrung und sein Wissen an mehrere Generationen junger Sportler weiter.

Als der Verein vor knapp einem Jahrzehnt innerlich vor einer schweren Entscheidung ob der weiteren personellen Führung stand, ließ er sich von den Vereinsmitgliedern in den Vorstand wählen und half somit entscheidend mit, dass sich der Verein in den letzten Jahren sowohl sportlich als auch infrastrukturell zu einem der Topvereine in unserer Region entwickelte.

Ohne das Verständnis und die Unterstützung seiner Frau Claudia wäre dies so alles nicht möglich gewesen. Mit Ihr Zusammen feierte er in Begleitung aus seinem Familienkreis am Silvesterabend seine ereignisreichen 75 Lebensjahre und den Beginn des neuen Jahres 2020.

Auch in unserem 100jährigem Jubiläumsjahr ist ein FC Bayern Alzenau ohne das Mitwirken von „Kalle“ nicht vorstellbar.

Lieber „Kalle“, der FC Bayern Alzenau gratuliert Dir ganz herzlich zu Deinem 75. Geburtstag und dankt Dir für Deine überragende Vereinsarbeit in über fünf Jahrzehnten. Wir wünschen Dir noch viele, viele Jahre in bester Gesundheit bei deinem Herzensclub Bayern Alzenau.  

FCBA_WA_Fangruppe.jpg
Saison-Blog-FC-Bayern-Alzenau-Medienhaus-Main-Echo.jpg
Top