Javascript ist deaktiviert
Für eine vollständige Ansicht der Webseite muss Javascript aktiviert sein.
Eine Anleitung wie Sie JavaScript in Ihrem Browser einschalten, befindet sich hier.

23.11.2019 - Stark begonnen und dann leider nachgelassen!

Das erste Hallenturnier der Saison hätte nicht besser starten können für die E-Jugend des FC Bayern Alzenau. In den ersten beiden Spielen beim Erbigcup in Aschaffenburg zeigten die jungen Bayern teils wunderschönen Hallenfußball. Schnelle Kombinationen, viel Laufbereitschaft und tolle Zweikämpfe sorgten für viel Beifall nicht nur von den eigenen Fans. Nach klaren Siegen gegen TV Schweinheim (4 : 0) und Gastgeber BSC Schweinheim (3 : 0) ging es im letzten Gruppenspiel gegen die Germania aus Dörnigheim. Plötzlich wirkte die Mannschaft als Alzenau wie ausgewechselt. Nichts war mehr zu sehen vom überlegten Fußball der ersten Begegnungen. Stattdessen haufenweise Fehlpässe und Schüsse aus dem Mittelfeld ohne Hoffnung auf Torerfolg. Dazu kamen noch Fehler in der Abwehr die der Gegner eiskalt zu einer 2 : 0 Führung ausnutzen konnte. Zwar verkürzte Alzenau noch kurz vor Ende auf 1 : 2 aber der Gruppensieg war leichtfertig verschenkt worden. Trainer Sascha Keil stellte vor dem Halbfinale die Mannschaft etwas um und tatsächlich wirkte das Spiel jetzt wieder deutlich besser. Die Abwehr ließ dem Gegner aus Harreshausen im gesamten Spiel zu keiner richtigen Torchance kommen. Auf der anderen Seite hatten die Alzenau zahlreiche Chancen aber scheiterten immer wieder am starken Torhüter der Gegner. So musste die Partie im 9. Meter Schießen entschieden werden. Hier hatten die Jungs aus Harreshausen die besseren Nerven und zogen ins Finale ein. Im Spiel um Platz 3 ging es dann gegen JSG Nidderau. Nach dem nervenaufreibenden Halbfinale war die Luft irgendwie raus. Wieder führte ein Fehler zur Führung der Gegner. Danach versuchen die Alzenauer nochmal alles aber auch in diesem Spiel war das Tor der Gegner wie vernagelt. Quasi mit dem Schlusspfiff erzielte die Mannschaft aus Nidderau das 2 : 0. Turniersieger wurde die Mannschaft aus Dörnigheim. Herzlichen Glückwunsch. „Heute war sicherlich mehr drin gewesen für uns. Fußballerisch waren wir sicher nicht schlechter als die anderen Mannschaften aber heute hat uns in den entscheidenden Momenten das Glück und die Coolheit gefehlt, um uns selbst zu belohnen. Das wollen wir in Zukunft besser machen“ sagte Trainer Sascha Keil nach dem Spiel.

Torschützen:

Berat, Niklas, Janik, Efe, Aron, Elias und Julius sowie ein Eigentor

Alzenau spielte mit:

Robin, Efe, Linus, Mikko, Berk, Elias, Janik, Julius, Niklas, Aron und Berat.



Top