Javascript ist deaktiviert
Für eine vollständige Ansicht der Webseite muss Javascript aktiviert sein.
Eine Anleitung wie Sie JavaScript in Ihrem Browser einschalten, befindet sich hier.

15.11.2019 - „…nur 4:1 gewonnen“!

Was für ein Spiel… Trainer, Mannschaft und die Zuschauer, die es mit dem FC Bayern Alzenau hielten, waren trotz des hochverdienten Auswärtssieges am Freitag Abend erst einmal konsterniert. So richtig wollte und konnte keine Freude über die eingefahrenen drei Punkte aufkommen. Zu schmerzhaft und zu frisch waren die Erinnerungen an die unzähligen, fahrlässig vergebenen Möglichkeiten…. Aber der Reihe nach: Nach dem Anpfiff und dem ersten gegenseitigen Abtasten gab der Schiedsrichter in der 6. Minute zu Recht einen Freistoß für Birstein. (ein normales Foul im „Niemandsland“ ca. 2m hinter der Mittellinie ganz rechts außen) Der Torhüter stand zu weit vor seinem Kasten – das hat der Schütze gesehen und obwohl jeder mit einem Pass rechnete, versuchte er sein Glück und traf mit einem hohen Ball, der sich über dem Keeper ins Tor senkte, zum völlig überraschendem 1:0 für Bierstein. Das allein sollte aber nicht der Grund für die Performance der U16 in der ersten Halbzeit sein. Die Mannschaft verlor den Faden und versuchte es nur selten spielerisch. Wenn der Ball aber mal lief, dann wurde es auch prompt gefährlich. Nur was war das denn heute mit der Chancenverwertung… ? Daniel schoss unglücklich aus 2m freistehend über das Tor – Ronaldo allein hatte mindestens drei hochkarätige Möglichkeiten und auch Nikolas, Calvin und Philipp hätten bereits in der ersten Halbzeit alles klar machen können. Das gegnerische Tor war aber wie zugenäht und den Rest erledigte der wirklich gute Torhüter der Gastgeber. Es dauerte bis zur 30. Minute – dann war es soweit. Ege sorgte mit der eigentlich ersten „Nicht – Chance“ der Partie für das 1:1. Es musste an diesem Abend wohl genauso ein - eher verunglückter - Schuss sein, der dann doch endlich als Dosenöffner diente. Drei Minuten später ging Alzenau durch Rami nach einem Eckball in Führung. Kurz vor der Halbzeitpause gab es noch eine gute Chance für Marc, der die Hereingabe aber leider knapp verfehlte. Der Coach – Vladan Brankovic – war sichtlich unzufrieden und fand wohl die richtigen Worte. Denn in der zweiten Halbzeit agierte nur noch eine Mannschaft. Endlich sorgten die Jungs dafür, dass auch über außen und mit vielen flachen Pässen gespielt wurde und so bekamen sie eine Chance nach der anderen. Aber die Ausbeute blieb leider nach wie vor sehr mager. Hier ein kleiner Auszug: Marc traf 2 x Aluminium, Maico konnte weder mit dem Fuß noch freistehend per Kopf den Ball im Tor unterbringen. Auch Ronaldo hatte im fast schon dramatischen Privatduell mit dem gegnerischen Torhüter immer wieder das Nachsehen… Sandro köpfte nach einem Eckball knapp am Tor vorbei… Der Coach brachte Ramon und Habib für Ege und Daniel. Aber außer dem Doppeltorschützen Philipp konnte sich keiner mehr in die Torjägerliste eintragen. Die Partie hätte genauso gut 10:1 enden können. An diesem Abend gelang wirklich vieles – nur vor dem Tor war es einfach wie verhext. Aber die Jungs haben sich in der zweiten Halbzeit extrem gesteigert und waren in allen Belangen überlegen – das und die hochverdienten drei Punkte können sie dann doch von dem kalten und denkwürdigen Abend in Birstein mitnehmen…

Spielergebnis:
FC Bayern Alzenau JSG Birstein
4:1

Torschützen:

Ege Iyilikedem (30); Rami Jessi Lieberknecht (33); Philipp Aksöz (60. ; 75.)

Alzenau spielte mit:

Matteo (T), Daniel Ott, Sandro Sartoris, Rami Jessi Lieberknecht, Toygar Bagriyanik, Ege Iyilikedem, Maico Schmidt (C), Ronaldo Torres, Calvin Lazarus, Nicolas Bott, Philipp Aksöz; Marc Skyler Collins, Ramon Fernandez Tascon, Habib Trainer: Vladan Brankovic

Top