Javascript ist deaktiviert
Für eine vollständige Ansicht der Webseite muss Javascript aktiviert sein.
Eine Anleitung wie Sie JavaScript in Ihrem Browser einschalten, befindet sich hier.

09.02.2020 - U16 schlägt sich selbst!

Nach einer intensiven Trainingswoche stand für die U16 aus Alzenau der nächste Test auf fremden Platz an. Gegner war die U16 des TSV Schott Mainz. Das Team von Husein Hadzic und Mike Lazarus startete fulminant und war im Vergleich zur Vorwoche nicht wiederzuerkennen. Die Jungs hatten die Partie und den Gegner absolut im Griff. Sie hatten einen enorm hohen Spielanteil und kreierten viele gute Chancen. Ronaldo Torres setzte in der 4. Minute nach einer Ecke mit seinem Kopfball das erste Ausrufezeichen. Marc Skyler Collins, der heute nicht nur sehr viel Spielfreude ausstrahlte sondern auch wie viele seiner Mitspieler sehr laufstark war, scheiterte anschließend ebenfalls nur knapp. Der Gastgeber konnte sich in den ersten 30 Minuten überhaupt nicht befreien und sah einen Angriff nach dem anderen auf sich zu rollen. Den einzigen Vorwurf, den man der U16 aus Alzenau zu diesem Zeitpunkt machen konnte, war der fahrlässige Umgang mit den vielen hochkarätigen Möglichkeiten. Auch Calvin Lazarus (Schuss ans Außennetz) und Maico Schmidt (knapp über den Kasten) konnten den Ball einfach nicht im Tor unterbringen. Dieses nicht nur optische- sondern auch reale Übergewicht ließ die Mannschaft wohl glauben, dass das heute ein Selbstläufer wird – weit gefehlt... Der Gastgeber erzielte in der 33. Minute mit seinem ersten – allerdings sehenswerten Angriff das 1:0. Vorausgegangen waren mehrere Unkonzentriertheiten und Stellungsfehler in der Defensive. Eigentlich unglaublich, aber wahr! Drei Minuten später verwandelte Marc Skyler Collins einen Freistoß aus ca. 20 Metern in halbrechter Position zum 1:1 Ausgleich. Nie war ein Treffer so überfällig wie dieser… Auch der Keeper – Tunay Karakelle – konnte sich noch einmal auszeichnen. Er verhinderte die erneute Führung für Mainz durch eine Glanzparade. Anschließend war Pause und die Zuschauer, die es mit dem FC Bayern Alzenau hielten, gingen davon aus, dass das nun der Dosenöffner war und die Mannschaft an ihre Leistung in der ersten Halbzeit anknüpfen würde. Leider war dem nicht so... Es ist irgendwie schwer zu beschreiben – eigentlich waren die Jungs noch immer feldüberlegen und sie fielen auch nicht konditionell ab, aber die Fehler nahmen zu und der Gastgeber war an Effizienz und Effektivität heute nicht zu überbieten. Gefühlt führte jeder der wenigen Angriffe des TSV Schott Mainz zu einem Tor – dagegen trafen die Jungs von Husein Hadzic „nur“ zweimal die Latte und verfehlten ein ums andere Mal das Ziel. So passt der 4:1 – Endstand zwar überhaupt nicht zum Spielverlauf, zeigt aber sehr deutlich, dass trotz der phasenweise hohen Überlegenheit viel zu viele Fehler gemacht wurden. Daran gilt es jetzt in den kommenden Wochen zu arbeiten… Dann werden auch die Ergebnisse wieder stimmen und das Glück im Abschluss zurückkommen…

Spielergebnis:
FC Bayern Alzenau TSV Schott Mainz
1:4

Torschützen:

Marc Skyler Collins (36.)

Alzenau spielte mit:

Tunay Karakelle (T), Janis Adam, Marc Skyler Collins, Ramon Fernandez Tascon, Calvin Lazarus, Ronaldo Torres, Maico Schmidt (C), Sandro Sartoris, Arian Musliu, Nicolas Bott, Ege Iyilikedem, und: Dylan Grenda, Toygar Bagriyanik, Jonas Hoffmann, Daniel Ott, Philippp Aksöz, Tom Taullah Trainer: Husei



Top