Javascript ist deaktiviert
Für eine vollständige Ansicht der Webseite muss Javascript aktiviert sein.
Eine Anleitung wie Sie JavaScript in Ihrem Browser einschalten, befindet sich hier.

05.01.2019 - Drei mal Frust zu Drei König!!

Beim hochkarätig besetzten 3-Königs Turnier wollte die F-Jugend des FC Bayern Alzenau unbedingt zeigen, dass sie ihre gute Form der letzten Wochen mit ins neue Jahr genommen hat. Doch leider war das Heimturnier in der Kahltalhalle in Michelbach zu gut besetzt! Gleich im ersten Spiel gegen den TSV Lämmerspiel gab es eine klare 0:4 Niederlage. Auch das zweite Spiel gegen die Germania aus Bieber ging deutlich mit 0:5 verloren. Jetzt waren die Trainer Ismet und Sascha gefragt, die arg gefrusteten kleinen Alzenauer wieder aufzubauen. Doch auch im dritten Spiel gegen Teutonia Hausen musste man früh einem Rückstand hinterherlaufen. Aber endlich belohnten sich die Spieler für ihren Kampf und konnten dank eines 2:1 den ersten Sieg des Tages einfahren. Motiviert von dem Erfolgserlebnis wurde im nächsten Spiel der SV Erlenbach von 1919 ebenfalls mit 2:1 geschlagen. Im letzten Gruppenspiel hieß der Gegner Germania Enkheim. Die Frankfurter hatten bis dahin noch kein Spiel gewinnen können und auch noch kein Tor markiert. Aber als guter Gastgeber sorgten die Alzenauer dafür, dass sich die lange Anreise für Enkheim gelohnt hat. Mit 1:4 ging man vielleicht etwas zu hoch aber trotzdem als klarer Verlierer vom Platz. Drei Niederlagen in fünf Spielen. Da hätten wohl auch Kaspar, Melchor und Balthasar nicht helfen können. Das Finale war dann eine rein hessische Angelegenheit! Durchsetzten konnte sich der TSV Lämmerspiel aus dem Kreis Offenbach gegen die SG Rot-Weiss Frankfurt mit 3:1. Vorher hatte Lämmerspiel im Halbfinale gegen die Favoriten von Makkabi Frankfurt im Siebenmeterschießen mit 9:8 gewonnen. Glückwunsch an die Jungs aus Lämmerspiel!

Stimmen zum Spiel: Trainer Ismet Gündogdu: „Wir waren heute zu lieb zu den anderen Mannschaften. In den nächsten Wochen werden wir mehr am Zweikampfverhalten arbeiten“.

Torschützen:

Aron, Max, Niklas und Julius

Alzenau spielte mit:

Robin, Aron, Efe, Linus, Max, Julius, Niklas, Vajk und Caspar.



jugendtrainer.jpg

2019_Ostercamp.jpg

FCBA_WA_Fangruppe.jpg

fc_camp.jpg

Top