Javascript ist deaktiviert
Für eine vollständige Ansicht der Webseite muss Javascript aktiviert sein.
Eine Anleitung wie Sie JavaScript in Ihrem Browser einschalten, befindet sich hier.

EVA Banner
FC Bayern Alzenau

Markus Auer mit Traumtor, bombensichere Abwehr sichert Erfolg

Nach den vielen, teils unnötigen Gegentoren in den letzten Spielen, war für Trainer Angelo Barletta die Sicherung der Defensive wichtig. Dementsprechend wählte er eine defensivere Grundordnung und kehrte von unseren bisherigen Offensivstil ab. Griesheim spielte wie gewohnt defensiv und mit Ihrer bekannten Kontertaktik. Bis auf die Chancen von Anthony Wade (3.) und Fabian Bäcker (44.) tat sich in der ersten Halbzeit vor den Toren nicht viel. Insbesondere die Gäste aus Griesheim fanden während der gesamten Partie offensiv nicht statt. Torhüter Ricardo Döbert musste während der gesamten 90 Spielminuten nicht einmal eingreifen. 

Alzenau steigerte in der zweiten Halbzeit die Offensivbemühungen. Folgerichtig ergaben sich Chancen, die allesamt nicht genutzt werden konnten. Teils noch Unsicherheit, ein bisschen Schusspech und eine vielbeinige Abwehr verhinderten lange Zeit den nun überfälligen Führungstreffer. Erst als Markus Auer den Ball aus der 20 Metern in den Torwinkel jagte, war der Bann gebrochen. Zwei Minuten später dann die Entscheidung durch Salvatore Bari, der einen Steilpass von Aret Demir sicher verwandelte.

Danach hätte die erst zähe Begegnung durchaus höher ausgehen können. Mit der Führung kam die spielerische Leichtigkeit zurück und es ergaben sich noch einige gute Chancen zur Ergebniserhöhung. Mit dem ersten Sieg im Jahr 2017 ist der berühmte Knoten hoffentlich geplatzt und es wäre schön, dass unsere Mannschaft in den nächsten Begegnungen in die gewünschte Erfolgsspur zurückfindet.

Tore:

1:0 (75.) Auer

2:0 (77.) Bari

Zuschauer: 250

Stimmen zum Spiel:

Trainer Suat Türker (Griesheim):

"Die 0:2 Niederlage tut weh. In der ersten Hälfte haben wir unseren Plan durchgezogen. Wir wollten Alzenau kein Raum geben und über Konter gefährlich sein. Nach der Halbzeit wollten wir mutiger spielen, kreativer sein. Mit mehr Mut wollten wir gewinnen. Durch ein Tor des Jahres gerieten wir in Rückstand. Vorher hatten wir auch ein bisschen Glück. Dann ärgert mich sehr dass wir Unachtsam waren. Mit dem 2:0 war das Spiel dann entschiéden. In den nächsten beiden Heimspielen wollen wir gewinnen."

Trainer Angelo Barletta (Alzenau):

Es war schwierig für uns. Wir sind eine offensive Mannschaft. Ich wollte heute nicht in offene Messer laufen, dadurch haben wir uns in der ersten Halbzeit neutralisiert. In der zweiten Halbzeit haben wir dann die Schlagzahl erhöht und wurden immer gefährlicher. Das erste Tor war dann einfach fällig, weil wir immer wieder Torchancen hatten und es nur ein Frage der Zeit war, bis der Führungstreffer fällt. Aufgrund der zweiten Halbzeit war der Sieg für uns klar verdient."

Alzenau spielte mit:

Döbert, Wilke, Sawaneh, Kaiser (72. Wolf), Auer, Zildzovic, Jourdan, Demir (85. Steigerwald), Bäcker (59. Bejic), Bari, Wade

Bilder zum Spiel:

DSC_0582.jpg

DSC_0587.jpg

DSC_0595.jpg

DSC_0596.jpg

DSC_0598.jpg

DSC_0611.jpg

DSC_0615.jpg

DSC_0617.jpg

DSC_0632.jpg

DSC_0633.jpg

DSC_0636.jpg

DSC_0643.jpg

DSC_0644.jpg

DSC_0645.jpg

DSC_0648.jpg

DSC_0649.jpg

DSC_0650.jpg

DSC_0661.jpg

DSC_0662.jpg

DSC_0665.jpg

Top

FCB Alzenau Newsletter Anmeldung

Trage Deine Emailadresse und die Zeichen ein und klicke auf "Anmelden"
Nach der Anmeldung erhälst Du einen Bestätigungslink per Email.
Diesen bitte anklicken um die Anmeldung abzuschließen.

Ihre Eingabe stimmte nicht mit dem Captcha überein

Hilfe