Javascript ist deaktiviert
Für eine vollständige Ansicht der Webseite muss Javascript aktiviert sein.
Eine Anleitung wie Sie JavaScript in Ihrem Browser einschalten, befindet sich hier.

EVA Banner
FC Bayern Alzenau

Samstag um 15 Uhr gegen Ederbergland steht die Mannschaft schon gewaltig unter Druck

Mit den erreichten 22 Punkten aus 11 Spielen steht unsere Mannschaft gut da. Gut, aber nicht gut genug, um einen der ersten beiden Plätze, die zum Aufstieg berechtigen, zu belegen. Tabellenführer Lehnerz hat schon einen Vorsprung von vier Punkten und Topfavorit Dreieich hat mit 22 Punkte die gleiche Ausbeute, allerdings aus nur neun Spielen. Das heißt, sollten Sie Ihre beiden Nachholspiele gewinnen beträgt Ihr Vorsprung sechs Zähler. Zu dem frühen Zeitpunkt der Saison zwar noch keine Entscheidung aber, sollte der Abstand zu groß werden, ist es fast unmöglich noch ganz oben ran zu kommen. Dies haben wir in der letzten Saison ja am eigenen Leib erfahren, als wir trotz einer tollen Serie nicht mehr an die Topplatzierung ran gekommen sind.

Einen noch bessere Ausgangslage haben wir uns mit den drei Unentschieden in Folge selbst verspielt. Sowohl gegen Fulda, als auch gegen Lehnerz haben wir trotz starker Leistung und aus unserer Sicht überlegenem Spiel keinen Sieg geschafft und somit einen direkten Konkurrenten geschlagen. Allerdings haben wir auch nicht verloren und den Abstand zu den jeweiligen Teams nicht anwachsen lassen. Am Dienstag gegen Waldgirmes wurden drei Punkte liegen gelassen, wobei auch ein Sieg des Aufsteigers im Bereich des Möglichen lag. Allerding bevor die Gäste eine Torchance hatten, wäre eine Alzenauer Führung bei vier hochkarätigen Torchancen normal gewesen. Und am Ende hätte Kristijan Bejic nach einer tollen Einzelleistung die Führung erzielen können, ja eigentlich müssen, wenn man aufsteigen will. Dreieich hat es in Vellmar vorgemacht und aus einem Kampfspiel drei glückliche Punkte mit nach Hause genommen. Sie haben eine von drei Torchancen genutzt.

Am Samstag gegen Ederbergland wird es wieder ein ähnliches Spiel wie gegen Waldgirmes geben. Die Gäste werden tief in der eigenen Hälfte stehen und versuchen das eigene Tor zu verteidigen und eventuell mit Kontern zum Erfolg zu kommen. Für unser Team gilt von der ersten Minute an Vollgas zu geben, um möglichst schnell den Führungstreffer zu erzielen. Es kann dann auch ruhig bis zur 90. Spielminute dauern, aber man darf sich danach nicht vorwerfen, dass am Anfang Spielzeit vergeudet wurde. Vor dem spielfreien Wochenende muss einfach der erhoffte Dreier her.

Die einheimische Presse zu dem Unentschieden vom Dienstag  

GNZ

GNZ Spielbericht Waldgirmes Bild.jpg

GNZ Spielbericht Waldgirmes.jpg

Main-Echo

Main-Echo Spielbericht Waldgirmes.jpg

 

     

 

Top

FCB Alzenau Newsletter Anmeldung

Trage Deine Emailadresse und die Zeichen ein und klicke auf "Anmelden"
Nach der Anmeldung erhälst Du einen Bestätigungslink per Email.
Diesen bitte anklicken um die Anmeldung abzuschließen.

Ihre Eingabe stimmte nicht mit dem Captcha überein

Hilfe