Javascript ist deaktiviert
Für eine vollständige Ansicht der Webseite muss Javascript aktiviert sein.
Eine Anleitung wie Sie JavaScript in Ihrem Browser einschalten, befindet sich hier.

Die Mannschaft muss nun zeigen, dass man aufsteigen möchte

Vergessen wir die letzten nicht so erfolgreichen Auswärtsspiele und erinnern uns an die begeisternden Heimauftritte unserer Mannschaft. Bis auf zwei Niederlagen gegen Hessen Dreieich und den FC Gießen, wurden alle weiteren Heimspiele in den letzten drei Jahren erfolgreich gestaltet. Zwar gab es unter Trainer Angelo Barletta auch mal das ein oder andere Unentschieden, aber mit begeisterndem Tempofußball wurden wir zuhause eine Macht. Und dieser Trumpf muss uns im Kampf um den zweiten Tabellenplatz gegen Hessen Kassel helfen. Wir dürfen in den verbleibenden fünf Heimspielen keinen Punkt mehr liegen lassen, wenn wir den Angriff der Nordhessen erfolgreich abwehren wollen.

Trainer Angelo Barletta, zeigte auch schon direkt nach der Niederlage in Fulda, sofort wieder Kampfeslust. Ohne großen Frust ging der Blick sofort wieder nach vorne. Mit dem Heimspiel gegen Waldgirmes beginnen endlich wieder die Fußballspiele bei besserem Wetter und auf Rasenplätzen. Jetzt können sich unsere Offensivkräfte endlich wieder richtig austoben. Im Training diese Woche sprühten Hedon Selista und Salvatore Bari wieder vor Tordrang. Unser Trainer kam ob deren Trainingsleistung, richtig ins Schwärmen, und sprach von den beiden besten Stürmer der Liga, die am Samstag den Gästen richtig einheizen sollen.

Klar ist, wir alle, ob Mannschaft, Trainer und Publikum, müssen einen richtigen Kampfgeist entwickeln und zeigen wer in Alzenau Herr im Hause ist. Die Zeit des Taktierens ist vorbei, das erste von zehn Endspielen steht uns bevor. 

 

Top