Javascript ist deaktiviert
Für eine vollständige Ansicht der Webseite muss Javascript aktiviert sein.
Eine Anleitung wie Sie JavaScript in Ihrem Browser einschalten, befindet sich hier.

Historischer Sieg für Bayern Alzenau gegen Kickers Offenbach

Bayern Alzenau spielte zum ersten Mal in seiner Vereinsgeschichte um Punkte gegen Kickers Offenbach. Zudem auf dem altehrwürdigen Bieberer Berg mit seinen fantastischen Fans, dem tollen Stadion mit einem bundesligatauglichen Ambiente. Und wir gewannen nach einer aufopferungsvollen und taktischen Meisterleistung sensationell mit 2:0.

Im Dauerregen vor einer staatlichen Kulisse von fast 6.000 Zuschauern neutralisierten sich beide Teams in der ersten Halbzeit. Auf dem sehr schmierigen Rasen fiel es den Offensivkräften schwer, gute Aktionen anzusetzen. Einzig Gianluca Alessandro fand bei einem 20 Meter Knaller in Kickerstorhüter Draband seinen Meister, ansonsten blieben Torabschlüsse auf beiden Seiten Mangelware.

Ganz anders dann der zweite Spielabschnitt. Das Spiel beider Mannschaften wurde mutiger und es ergaben sich Räume. Nach einem schnellen Angriff bediente der sehr fleißige Serkan Firat mit einem langen Flankenball Robert Schick. Der nahm die Kugel vom Strafraumeck volley und der Ball sauste ins lange Eck des Offenbacher Tores zur Alzenauer Führung. Nach 51 Minuten war nun die Marschrichtung des weiteren Spiels vorgegeben. Die Gastgeber, unterstützt von Ihren leidenschaftlichen Fans, mit wütenden Angriffen, Alzenau mit viel Platz zum Kontern. So vergaben der im Sturm eingewechselte Dominik Jourdan und Jihat Boutakhrit die mögliche Vorentscheidung. Sechs Minuten vor dem Ende machte es unser „Youngster“ besser, als er einen Querpass von Francesco Calabrese aus acht Metern unter dem Offenbachtorhüter einschoss.

Unter dem grenzlosen Jubel des Alzenauer Anhangs schaukelten Endres, Wilke und Co. den Sieg sicher nach Hause. Mit nun 24 Punkten kletterten wir vorerst auf den fünften Platz, während die enttäuschten „Kickersfans“ Ihre Mannschaft gnadenlos auspfiffen.  

Stimmen zum Spiel:

Steven Kessler (Trainer Kickers Offenbach)

„Es ist für uns ein bitterer Abend. Wir haben uns viel vorgenommen. Sind mit zwei Spitzen sehr aufgelaufen. Uns hat ein bisschen das Quäntchen Glück gefehlt. Wir haben unsere Situationen nicht gut zu Ende gespielt. Das 0:1 war ein bitterer Schlag für uns. Wir müssen nach vorne schauen und das Ganze aufarbeiten. Die Stimmung ist bei uns sehr getrübt.“ 

Angelo Barletta (Trainer Bayern Alzenau)

„Für uns als Bayern Alzenau war das heute ein Riesenerlebnis. Mit diesem Sieg haben wir uns in die Geschichtsbücher der Vereinshistorie eingetragen. Die erste Halbzeit haben sich beide Teams neutralisiert. In der zweiten Halbzeit waren wir mutiger. Durch die Einwechslung von Jourdan als Offensivspieler hatten wir vorne einen Anspielanker. Es war eine Riesenleistung von uns und ich bin sehr stolz.“

Alzenau spielte mit:

Endres, Calabrese, Rau, Sawaneh, Schick (55. Auer), Alessandro, Ljubicic, Wilke, Firat, Bouthakrit (90. Sejdovic), Kikutani (46. Jourdan)

Zuschauer: 5.995

Tore:

0:1 (51.) Schick

0:2 (84.) Boutakhrit

Bilder zum Spiel:

DSC_3283.jpg

DSC_3286.jpg

DSC_3311.jpg

DSC_3315.jpg

DSC_3322.jpg

DSC_3323.jpg

DSC_3330.jpg

DSC_3331.jpg

DSC_3335.jpg

DSC_3337.jpg

DSC_3343.jpg

DSC_3347.jpg

DSC_3381.jpg

DSC_3389.jpg

DSC_3395.jpg

DSC_3401.jpg

DSC_3409.jpg

DSC_3417.jpg

DSC_3432.jpg

DSC_3435.jpg

 

DSC_3437.jpg

DSC_3453.jpg

DSC_3461.jpg

DSC_3464.jpg

DSC_3472.jpg

DSC_3479.jpg

DSC_3480.jpg

DSC_3481.jpg

DSC_3482.jpg

DSC_3484.jpg

DSC_3488.jpg

DSC_3495.jpg

DSC_3502.jpg

DSC_3504.jpg

DSC_3505.jpg

DSC_3507.jpg

DSC_3508.jpg

DSC_3518.jpg

DSC_3530.jpg

DSC_3535.jpg

Top