Javascript ist deaktiviert
Für eine vollständige Ansicht der Webseite muss Javascript aktiviert sein.
Eine Anleitung wie Sie JavaScript in Ihrem Browser einschalten, befindet sich hier.

ehemaliger Bundesligist FC Homburg gibt seine Visitenkarte ab

Vor knapp vier Monaten feierten wir in Homburg mit einem sensationellen Auswärtssieg unsere Rückkehr in die Regionalliga. Damals passte aus unserer Sicht einfach alles. Schönes Wetter, ein traditionsreiches Stadion mit einer ordentlichen Kulisse gegen einen im Vorfeld der Saison als Topfavoriten gehandelten Gegner. Unsere Jungs sprühten, ob im Vergleich zur gewohnten Hessenligakulisse, geradezu vor Tatendrang. Mit einer Energieleistung drehten wir die Begegnung nach einen Pausenrückstand in einen Sieg und legten damit den Grundstein für eine erfolgreiche Vorrunde. Diesem Paukenschlag folgten mit den Siegen in Saarbrücken und Offenbach weitere Alzenauer Höhepunkte, sodass wir die Vorrunde auf einem guten siebten Tabellenplatz beendeten.

Während die Regionalliga am letzten Wochenende wegen der festen Länderspieletermine eine Pause einlegte, stritten wir uns mit Kickers Offenbach um den Einzug in das Viertelfinale in den Hessenpokal. Leider behielt unser Nachbar das bessere Ende für sich und darf nun noch in diesem Jahr beim FC Gießen antreten. Für uns heißt es nach der Pokalschlacht mit den ganzen Begleiterscheinungen, das Ausscheiden aus aus den Köpfen zu streichen und den Fokus auf die nächsten drei sehr wichtigen Regionalligaspiele zu legen.

In der Vorrunde holten wir aus den verbleibenden Partien sechs Punkte. Unser Ziel muss und kann es bei aller Schwere der Aufgaben nur sein, diese Bilanz zu wiederholen. Zuhause haben wir mit dem FC Homburg und Steinbach-Haiger zwei richtige Hochkaräter zu Gast, während das Spiel am Weihnachtsmarkt Wochenende in Pirmasens schon jetzt vorentscheidenden Charakter für die restliche Saison versprüht. 

Der FC Homburg hat nach einer überragenden Vorbereitung und einem durchwachsenen Rundenstart in die Erfolgsspur zurück gefunden. Nach einer Siegesserie wurde am letzten Spieltag durch eine Niederlage in der letzten Minute beim Spitzenreiter Saarbrücken, der vehemente Angriff auf die Tabellenspitze vorerst gestoppt. Um im neuen Jahr nochmal ganz vorne angreifen zu können, muss das Team von Trainer Luginger in Alzenau dreifach punkten. Jeder weitere Punktverlust würde den Abstand zu Saarbrücken zu groß werden lassen.

Für unser Team heißt es nach zwei unglücklichen Heimniederlagen gegen Elversberg (1:2) und im Pokal gegen Kickers Offenbach (0:1 n.V.) zur Heimstärke zurück zu finden. Wichtig wird es sein, dass unsere Jungs mit dem Selbstvertrauen und der Spielfreude der Vorrunde nun auch die Rückrunde angehen. Nur so können wir in dieser Profiliga bestehen. 

Der Verein und das Team hoffen auf die Unterstützung unserer Zuschauer. Vergesst alle die Pokalrunde, ab sofort zählt nur noch der Ligaspielbetrieb. Wir dürfen keine Punkte verschenken, wenn wir auch im nächsten Jahr zu unserem 100jährigen Bestehen weiter im Konzert der Großen mitmischen wollen.

Top